Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » globetrottel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Elternliebe - Elternhass
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Denkende





Titel: Elternliebe - Elternhass
Verfasst am: Fr, 20 Jul 2007, 22:19
Beitrag
Antworten mit Zitat

a
"Elternliebe"

... von narzisstischen Eltern und ihren Co-abhängigen Kindern...
Oder: wie aus Kindern Narzissten werden...

(detailliertere Informationen zum Krankheitsbild "Narzissmus" gibt es übrg.hier,
wobei ich mit den viel zu verallgemeinernden Aussagen nicht immer konform gehe...)


Hier mal eine kleine, selbstverfasste Geschichte weil mich das Thema zufällig seit einiger Zeit beruflich beschäftigt:


Ein Tag wie jeder andere, in einem ganz normalen Einfamilienhaus...
"Schlampe! Hast Du das Essen noch nicht fertig?"
>>RUMS<< krachend landete die Faust des Vaters im Wandschrank.
Das Holz splitterte und Blut tropfte auf den Küchenboden.

"Du hast wieder getrunken, Peter... setz Dich und beruhige Dich erstmal"
Die Mutter stellte sich schützend vor ihre vierjährige Tochter und schob diese grob in Richtung Flur.
>>Klatsch<< die Ohrfeige saß!
Rot prangte der Handabdruck auf der rechten Wange der Mutter, deren Augen sich nun mit Tränen füllten...
Wild gestikulierend stand der Vater noch immer in der Küche, dann warf er einen der Stühle in die Küchenvitrine.
Das Glas zersplitterte laut klirrend und Oma`s Kristallgläser flogen auf den Fußboden.
Mit einem wütenden Sprung versuchte er die Mutter am Arm zu packen "Du dumme Sau, Du blöde Fotze!"

Angsterfüllt flüchtete die Mutter mit ihrer Tochter ins Schlafzimmer und schloß die Tür von innen ab.
Zwei Koffer flogen auf das Bett und Anziehsachen wurden wahllos hineingeworfen.
Ein vierjähriges Mädchen kauerte zitternd in der Ecke auf dem Fußboden des Zimmers...

Mit lautem Krachen flog irgendwann plötzlich die Tür des Schlafzimmers auf und der Vater stolperte, noch immer brüllend, herein.
Er bekam den Arm der Mutter zu fassen und warf sie quer über das Ehebett.
"Lauf raus, Karina - schnell!" rief diese dem kleinen Mädchen zu, bevor sie dem Vater mit der Tischlampe auf den Kopf schlug...

Zitternd stand Karina im Flur, als die Mutter mit den beiden Koffern aus dem Schlafzimmer gelaufen kam.
Der Hausschlüssel fiel auf den Boden und mit zitternden Händen hob die Mutter ihn wieder auf.
Ein schmerzvolles Stöhnen drang aus dem Schlafzimmer und das Mädchen lief in den Flur zurück.
"Komm her Du dumme kleine Kröte!" brüllte die Mutter, die bereits mit den Koffern im Garten angelangt war.

"Maaaaamiiiiiiiiiii" der Vater saß im Sessel des Wohnzimmers vorm Kamin und hatte sich das Mädchen zwischen
die Beine geklemmt. "Die Göre behalte ich" lallte er.
Beide Eltern zerrten an je einem Arm des Kindes, das nun wild strampelte und wie am Spieß brüllte.
Es hatte Todesangst...

***
Ein Jahr später...


Die alleinerziehende Mutter war mit Karina in einen anderen Teil der Stadt umgezogen.
Geld war immer knapp, denn der inzwischen arbeitslose und ständig betrunkene Vater, zahlte keinen Unterhalt.
Ab und an kam es vor, dass er unangemeldet und volltrunken bei ihnen vor der Tür stand, um seine Tochter zu sehen.
Die Mutter hatte jedoch bereits eine einstweilige Verfügung mit Besuchsverbot gegen ihn erwirkt.

In diesen Tagen stand auch Karinas erster Besuch im Kindergarten an...
Wenige Stunden, nachdem die Mutter sie wie ein Möbelstück dort abgeliefert hatte (wie immer, kaltherzig und emotionslos), flog auch schon Karinas heissgeliebter Teddy durch die Gegend. Die anderen Kinder hatten ihn ihr weggenommen.
Eine Glasscheibe ging im Streit um den Teddy zu Bruch und die Erzieherin rief daraufhin Karinas Mutter an...
Das Mädchen wurde beschuldigt, aber sie hatte die Glasscheibe nichteinmal mit den Händen berührt...

"ich war das nicht" beteuerte das Mädchen.
>>Klatsch<< von der Wucht der Backpfeife flog Karina hinterrücks auf den Fußboden "Lüg mich nicht an Du Scheissgöre!" - "Ein Geist wird es ja wohl nicht gewesen sein!" Brutal schleifte die Mutter dann das schreiende Mädchen hinter sich her und schubste es auf den Rücksitz ihres Autos.
Zuhause angekommen, fing die Mutter herzzerreissend an zu weinen und bat ihre Tochter auf Knien rutschend, um Verzeihung.
Sie beteuerte Karina, sie NIE wieder zu schlagen...

Das war aber leider nichteinmal eine ihrer schlimmsten Lügen...
Denn Gründe, um sich an ihrer Tochter abzureagieren, fand sie jeden Tag.
Jedes Jahr hat 365 Tage... so ein Jahr mit einer narzisstischen Mutter, kann für ein wehrloses
Kind ziemlich lang sein...

***
weitere sieben Jahre später...


Kurz vor Karinas elftem Geburtstag, kam ihre Mutter freudestrahlend von der Arbeit nach Hause.
"stell Dir vor, meine Süsse - Du bekommst endlich wieder einen Papi" überschwänglich und theatralisch, drückte sie ihre inzwischen übergewichtige Tochter, an die verlogene Mutterbrust.
Dass sie von dem Heini bereits schwanger war erwähnte sie erst, als jeder es deutlich sehen konnte...
Karina war 11,5 als ihre süsse, kleine Halbschwester geboren wurde.
Inzwischen hatte sich "der Neue", der 10 Jahre jünger als Karinas Mutter war, ebenfalls als Narzisst entpuppt.
Statt Fäusten flogen nun Lederlatschen und seelische Grausamkeiten in einer Eigentumswohnung herum...

Mutter wie Stiefvater waren unaufhaltsam darum bemüht, sich gegenseitig beim herunterputzen der "Erstgeborenen" zu übertrumpfen.
Welch ein grandioses Schauspiel sadistischer Paradoxien!
Lügen und Intrigen, das zuspielen von Schuldgefühlen (welche immer nur ihre eigenen waren) und Bloßstellen vor Aussenstehenden, wurden zur Tagesordnung.
Leere Hüllen ohne Seelen versuchten, die eigene Liebesunfähigkeit an den tiefen Emotionen des armen Mädchens zu stillen.

***
weitere fünf Jahre später...


Die kontrollsüchtige Mutter durchwühlte wie immer, Karinas Zimmer...
"was ist DAS schon wieder?" brüllte sie und knallte dabei einen Spickzettel auf Karinas Schreibtisch.
"och, den hab ich ja gar nicht benutzt, war nur eine Gedächtnisstütze..." log Karina der Mutter wie immer ins Gesicht.

>>Patsch<< klebte Mutters Hand in Karinas Gesicht.

>>Klatsch<< Karinas Handabdruck war deutlich auf der Wange der Mutter zu sehen...

"Wenn Du mich noch einmal schlägst Du Fotze, dann bringe ich Dich um!" zischte Karina dabei hasserfüllt.
Ihre Augen loderten vor Wut und Hass... sie war 16,5 Jahre alt... ein Taschenmesser lag in ihrer rechten Hand...
Letztes Jahr war ihr leiblicher Vater an Leberzirrhose verstorben - er wurde nur 44 Jahre alt... Karina hatte ihn nie sehen dürfen...
Ihre Mutter hatte irgendwann auch mit dem trinken begonnen und wurde stetig unberechenbarer...

***




Interessant wäre nun zu sehen, wie sich ein Kind wie Karina als Erwachsene entwickeln würde - oder ihre Halbschwester...
Narzisst oder Co-Narzisst, scheint da schon fast als einziges Ergebnis einleuchtend zu sein.
Doch was geschähe, wenn eins der Kinder in der Kirche sitzend, so eine Art "Erleuchtung" erfahren würde?
Wenn eine Stimme zu ihm spräche: "Liebes Kind, vergib ihnen,...und ob Du schon wandertest im finstersten Tal, so fürchte kein Unglück, denn ICH bin bei Dir..." oder eben irgendwas biblisches, beeindruckendes...

Ja klar, das ist hier ein sehr unrealistischer Gedanke...
Sowas würde dem Kind ja eh niemand glauben, denn Menschen sind so angelegt, dass sie Hass und Zwietracht brauchen, wie die Luft zum Atmen!
Selbstlose Liebe und inneren Frieden kennen wir Menschen nicht - das gestehen wir auch keinem unserer Artgenossen zu... denn wir wären darauf eifersüchtig.
"Es" müsste zerstört werden - egal wie!

Lügen und Intrigen, zuspielen von eigenen Schuldgefühlen, Bloßstellen vor Aussenstehenden... etc.

Hm, merkt ihr hier was? Wer von uns ist KEIN Narzisst?
Der eine mehr, der andere weniger...

Gibt es überhaupt Eltern, die nicht in irgendeiner Form selbst Persönlichkeitsgestört sind?
a

Ich habe deshalb so die Überlegung, ob die o.g. Mutter nicht evtl. zu jedem Zeitpunkt (ausser während ihrer besoffenen Bewußtlosigkeit) sogar gezielt sadistisch und voll bewusst ihr Kind quälte, bis es selbst zum Narzissten wurde... auch wenn das hier nur mal ein Gedankenspiel ist...

--------------------------------------------------------------------------- --------------------------------

Was mir übrg. in dem oben kurz erwähnten Forum sehr gut gefiel, war folgender Beitrag von "Pete", aus dem ich hier mal einen Auszug zitiere:
(der ganze Text ist hier)

"...Jedes gewonnene Spiel ist ein Sieg zuviel. Find so nie zu mir selbst, find die Grenze nicht, die es einzuhalten gilt. Find so auch nicht zu euch, denn ein Spielzeug seit ihr nur so für mich. Seit ein Ding ohne Raum und Zeit, ohne Grenzen, ohne Gewicht. Benutzt, beschmutzt, belegt und abgelegt... Ich benutz euch und stolper nur über mich selbst. Mein Sieg über euch ist 'ne Niederlage in mir, für mich. Nicht weil ich ertappt wurd, gerad deswegen nicht. Bin es Leid zu siegen ohne (be)siegen zu können. Bin es Leid keine Grenzen zu erfahren, nichts aufgezeigt mir wird. Bin nur verstossen, von denen, die mich letztlich erkannt."

--------------------------------------------------------------------------- --------------------------------

Der extreme, unheilbare Narzisst spielt ein SEHR böses, intrigantes Spiel.
Er benutzt jeden gegen jeden, spielt alle gegeneinander aus.
Selten wird ihm das jemand nachweisen können - denkt alle daran!!!
Und seid in seiner Gegenwart IMMER vorsichtig.
A


Zuletzt bearbeitet von Denkende am Sa, 28 Jul 2007, 09:50, insgesamt 4-mal bearbeitet. (23 Prozent)

Nach oben
Rang:
Dr. Erdbär



Beiträge: 2136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 22 Jul 2007, 12:54
Beitrag
Antworten mit Zitat

Schlimm.

Ich kenne auch eine Geschichte.

Der kleine Hans muss in der Schule einen kurzen Aufsatz zum Thema "Warum es nur eine Mutter gibt" verfassen. Seine Mitschüler schreiben zu dieser Aufgabe über Geborgenheit, Liebe, Vertrauen und Glück.
Hans schreibt:

Gestern kam ich nach der Schule heim. Meine Eltern saßen am Küchentisch und haben gesoffen. Meine Mutter sagte zu mir: "Hans, laufe mal in den Keller und hole noch 2 Flaschen".
Als ich wieder oben war, sagte ich: "Es gibt nur eine, Mutter".


Auch schlimm, Votze leitet sich nicht vom "Vögeln" ab, sondern von FUT, FAULIG.
Also Fotze

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:moron methusalem weltmeister Sportangler, 1. Bundesliga Spieler Winzer (5x Hamm) IMPERIALISTISCHER TODFEIND!
UncleR



Beiträge: 2081

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 22 Jul 2007, 14:00
Beitrag
Antworten mit Zitat

Eltern machen aus ihren Kindern immer einen Teil von dem, was sie selber sind.
Biologisch und soziologisch.

Das es keinen Ausweg aus der Spirale in Richtung narzisstischem Super-Gau gibt, will ich aber nicht unterschreiben.

Da ist immer die eine, kleine Tür, die da freier Wille heißt.
Wir könnten selbst entscheiden, was wir tun, wenn es denn nicht so viele Ausflüchte gabe, es nicht zu tun...

Für die Mädchen, die Mutter, die Väter und alle an diesem Niedergang beteiligten Zombies, sehe ich allerdings auch nicht unbedingt den Silberstreif am Horizont hervorluken. Dazu braucht es halt vielleicht so ein von dir genanntes besonderes Erleben...


____________
Staatskrise ist, wenn plötzlich keiner mehr RAUCHT, SÄUFT, RAST und SCHROTT aus China KAUFT...

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:moron methusalem Sportangler Weinonkel (Hamm !) Zocker torjäger-tipper
Cuba Libre





Titel: Re: Elternliebe - Elternhass
Verfasst am: So, 22 Jul 2007, 14:36
Beitrag
Antworten mit Zitat

Denkende gab folgendes von sich:
Gibt es überhaupt Eltern, die nicht in irgendeiner Form selbst Persönlichkeitsgestört sind?

wahrscheinlich nicht, trotzdem finde ich den text gefährlich vereinfachend, dumm klischeetriefend und einfach nur schlecht geschrieben, tut mir leid.

Nach oben
Rang:
Dr. Erdbär



Beiträge: 2136

Titel: Re: Elternliebe - Elternhass
Verfasst am: So, 22 Jul 2007, 23:09
Beitrag
Antworten mit Zitat

Cuba Libre @ So, 22 Jul 2007, 14:36 gab folgendes von sich:
trotzdem finde ich den text gefährlich vereinfachend, dumm klischeetriefend und einfach nur schlecht geschrieben, tut mir leid.


Cuba Libido, dein "Leid" ist hier völlig unwichtig.

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:moron methusalem weltmeister Sportangler, 1. Bundesliga Spieler Winzer (5x Hamm) IMPERIALISTISCHER TODFEIND!
Denkende





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 23 Jul 2007, 02:51
Beitrag
Antworten mit Zitat

Freud mich, dass hier einige Resonanz erfolgte Smile

Erdbär @ So, 22 Jul 2007, 12:54 gab folgendes von sich:
...Meine Eltern saßen am Küchentisch und haben gesoffen. Meine Mutter sagte zu mir: "Hans, laufe mal in den Keller und hole noch 2 Flaschen".
Als ich wieder oben war, sagte ich: "Es gibt nur eine, Mutter"....

Jupp - genauso übel!
Du bringst es treffend auf den Punkt.
Geborgenheit, Liebe, Vertrauen, Glück...

Karina und Hans vertrauen evtl. kaum jemandem mehr, nur noch sich selbst...
Denn sie waren jahrelang sich selbst die einzigen realen Bezugspersonen.
Situationen, ähnlich der in ihrer Kindheit erlebten, würden als bedrohlich erfahren - mitunter werden Todesängste dabei wieder lebendig. Auch neue, bisher unbekannte Emotionen könnten als bedrohlich empfunden werden.

UncleR @ So, 22 Jul 2007, 14:00 gab folgendes von sich:

Da ist immer die eine, kleine Tür, die da freier Wille heißt.
Wir könnten selbst entscheiden, was wir tun, wenn es denn nicht so viele Ausflüchte gabe, es nicht zu tun...

Genau da hast Du Recht - der Freie Wille, alles GANZ anders als die Eltern zu machen.
Fast jeder nimmt sich das sicher auch vor - einigen gelingt es im Endeffekt, anderen
nicht oder erst nach vielen Jahren der Selbstüberwindung + Selbsterfahrung.

Cuba Libre @ So, 22 Jul 2007, 14:36 gab folgendes von sich:
...klischeetriefend und einfach nur schlecht geschrieben, tut mir leid.

Es gibt viele reale Abläufe, die in genau dieser Art in vielen Familien leider schrecklicher Alltag sind.

"Schlecht" geschrieben - du ich hatte nicht vor, damit einen Literaturpreis zu gewinnen Wink
Was dir "Leid tut", bringt auch niemanden weiter...

Erdbär @ So, 22 Jul 2007, 23:09 gab folgendes von sich:
Cuba Libido, dein "Leid" ist hier völlig unwichtig.

Jupp - denn ums Leid ging es mir hier nicht, sondern um die Überlegung, ob man solche "zwangsläufigen" Muster evtl. positiv verändern könnte.
Das o.g. Forum ist sich ja zu 95% sicher, das der Narzisst immer wieder an sich selbst scheitert.

--------------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------
- Schreibfehler sind von mir beabsichtigt, weil der Erdbär sonst keinen Grund findet, um mit mir zu kommunizieren Wink

Nach oben
Rang:
Cuba Libre





Titel: Re: Elternliebe - Elternhass
Verfasst am: Mo, 23 Jul 2007, 09:19
Beitrag
Antworten mit Zitat

Erdbär @ So, 22 Jul 2007, 23:09 gab folgendes von sich:
Cuba Libido, dein "Leid" ist hier völlig unwichtig.


Denkende @ Mo, 23 Jul 2007, 02:51 gab folgendes von sich:
Was dir "Leid tut", bringt auch niemanden weiter...

wenigstens ihr seid euch einig.

Nach oben
Rang:
UncleR



Beiträge: 2081

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 23 Jul 2007, 12:06
Beitrag
Antworten mit Zitat

Zitat:
wenigstens ihr seid euch einig.

...was ja selten genug der Fall ist... Wink Rolling Eyes Mr. Green

Aber wir wollen dich - Cuba Libre - nicht ins Abseits stellen.

Nur, eine plakative Story muss man in ihrer Wirkung auch erst mal aufgreifen und hinterfragen, bevor man einen platten, runterptuzigen Kommentar dranhängt, gell!?

Das Leben ist grausam und facettenreich - nicht für jeden in der Gänze einsehbar...

Zitat:
Erdbär @ So, 22 Jul 2007, 12:54 gab folgendes von sich:
...Meine Eltern saßen am Küchentisch und haben gesoffen. Meine Mutter sagte zu mir: "Hans, laufe mal in den Keller und hole noch 2 Flaschen".
Als ich wieder oben war, sagte ich: "Es gibt nur eine, Mutter"....

Jupp - genauso übel!
Du bringst es treffend auf den Punkt.
Geborgenheit, Liebe, Vertrauen, Glück...



Genau - Kinder brauchen Rituale.
Und wenn es auch nur die allmorgendlich im besoffenem Kopp drauflos kloppenden Ellis sind...

Zitat:
Genau da hast Du Recht - der Freie Wille, alles GANZ anders als die Eltern zu machen.
Fast jeder nimmt sich das sicher auch vor - einigen gelingt es im Endeffekt, anderen
nicht oder erst nach vielen Jahren der Selbstüberwindung + Selbsterfahrung.

Da könnt ich dir jetzt - aus religiöser Perspektive - einiges zu erläutern.
Das führt hier aber etwas zu weit.
Wichtig: Es gibt immer einen Ausweg...!

der Onkel

PS: Der Erdbär heißt gar nicht JUPP - auch wenn er das behaupten sollte.


____________
Staatskrise ist, wenn plötzlich keiner mehr RAUCHT, SÄUFT, RAST und SCHROTT aus China KAUFT...

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:moron methusalem Sportangler Weinonkel (Hamm !) Zocker torjäger-tipper
Denkende





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 23 Jul 2007, 18:38
Beitrag
Antworten mit Zitat

Cuba Libre @ Mo, 23 Jul 2007, 09:19 gab folgendes von sich:
wenigstens ihr seid euch einig.

UncleR @ Mo, 23 Jul 2007, 12:06 gab folgendes von sich:
...was ja selten genug der Fall ist... Wink Rolling Eyes Mr. Green

Nun, diese "Einigkeiten" wären häufiger, wenn der Erdbär nicht so ein Kindskopf wäre Rolling Eyes

UncleR @ Mo, 23 Jul 2007, 12:06 gab folgendes von sich:

Da könnt ich dir jetzt - aus religiöser Perspektive - einiges zu erläutern.
Das führt hier aber etwas zu weit.

Theologie interessiert mich auch!
Also bitte erläutere gerne (kannste von mir aus auch via PM machen!).

Nach oben
Rang:
Cuba Libre





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 23 Jul 2007, 22:12
Beitrag
Antworten mit Zitat

UncleR @ Mo, 23 Jul 2007, 12:06 gab folgendes von sich:
erst mal aufgreifen und hinterfragen, bevor man einen platten, runterptuzigen Kommentar dranhängt, gell!?

ich denke, ich habe genug erfahrung mit jugendlichen, um beurteilen zu können, dass das einzig platte die "geschichte" ist und nicht mein kommentar, will mich in eure diskussion aber nicht weiter einmischen
ich kann nur hoffen, dass die "denkende" nicht mit jungen menschen zu tun hat, mit solcher schwarzweiss malerei schadet man da nämlich mehr als dass man helfen könnte

Nach oben
Rang:
Denkende





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 00:42
Beitrag
Antworten mit Zitat

Cuba Libre @ Mo, 23 Jul 2007, 22:12 gab folgendes von sich:
ich denke, ich habe genug erfahrung mit jugendlichen,...
ich kann nur hoffen, dass die "denkende" nicht mit jungen menschen zu tun hat...


Jetzt nerv mich nicht.
Mag ja sein, das Du Erfahrung mit Jugendlichen hast (wer hat Dir Erfahrung abgesprochen?), ich beschäftige mich mit Erwachsenen, die genau diese Probleme in ihrer Kindheit hatten.
Sowas nennt sich heutzutage "Lebensberatung" und umfasst den ganzheitlichen Aspekt des Menschseins, wenn Du es genau wissen willst.

Ich helfe den Menschen aktiv (ehrenamtlich) - dabei habe ich Leute kennengelernt, denen es teilweise derart dreckig ging, wie Du es Dir wohl kaum im Traum vorstellen kannst...

Solche Kindheits-Traumen sind oft nur noch unter Hypnose zu heilen, wenn der Klient nicht aktiv an seinen Problemen mitarbeiten kann oder sich z.B. sperrt.
Ansonsten gibt es ja sehr wirkungsvolle, aktive Techniken wie z.B. den Pranaatem (Merkaba-Meditation<-- Anm.: SEHR wirkungsvolle Atemtechnik... sie erfordert ab dem 14. Schritt jedoch die Fähigkeit zu selbstloser LIEBE... man kann solange auf dem 13. Schritt bleiben wie man möchte, bis sich dieses Gefühl eines Tages irgendwann einstellt), das Empathietraining (erfordert vollkommenes Loslassen + Vertrauen!), Reiki, Chakrenarbeit, Auraheilung, Tantramassagen bla. bla. etc.

So isses nun mal gut?
Und bring mir `nen Cuba Libre mit, bitte!
Wink

Nach oben
Rang:
Puge Henis





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 03:09
Beitrag
Antworten mit Zitat

...und wenn das Empathietraining nicht anschlägt, dann gibt's halt was aufs Maul.

Denkende @ Di, 24 Jul 2007, 00:42 gab folgendes von sich:
Jetzt nerv mich nicht

genau! Wenn Dir was nicht in den Kram passt: Keule geben! So führt man Dialoge!
und übrigens: Alle sind unschuldig. Ausser Mutti!

finger

Nach oben
Rang:
Denkende





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 04:37
Beitrag
Antworten mit Zitat

Randgruppe™ @ Di, 24 Jul 2007, 03:09 gab folgendes von sich:
...und wenn das Empathietraining nicht anschlägt, dann gibt's halt was aufs Maul.


BITTE?
Du hast wie mir scheint ganz sicher noch nie ein Empathietrainig erhalten...
Also sprich "es" in einen Sack und stell den vor meine Tür.

Randgruppe™ @ Di, 24 Jul 2007, 03:09 gab folgendes von sich:
genau! Wenn Dir was nicht in den Kram passt: Keule geben! So führt man Dialoge!
und übrigens: Alle sind unschuldig. Ausser Mutti!
finger

Was hat "mein" Satz "jetzt nerv mich nicht" mit "Keule geben" zu tun?
Der stammt doch von Dir Wink ... nun ich führe ja wenigstens Dialoge, im Gegensatz zu anderen Leuten...
Kannste eigentlich nichts sinnvolleres tun, als mich vollzuquatschen?

finger


Zuletzt bearbeitet von Denkende am Mi, 25 Jul 2007, 03:23, insgesamt einmal bearbeitet. (1 Prozent)

Nach oben
Rang:
Cuba Libre





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 10:42
Beitrag
Antworten mit Zitat

Denkende @ Di, 24 Jul 2007, 00:42 gab folgendes von sich:
Sowas nennt sich heutzutage "Lebensberatung"

Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing
sagt dir die redensart "den bock zum gärtner machen" etwas?

Denkende @ Di, 24 Jul 2007, 00:42 gab folgendes von sich:
Jetzt nerv mich nicht.

ts ts, "lebensberatung" anbieten und so schnell die geduld verlieren? der job scheint ja wie gemacht für dich, ich empfehle eine intensive merkaba-meditation oder ein paar andere zutaten aus deiner esoterik-schatzkiste.

köstlich, abgehakt unter "witznummer".

Nach oben
Rang:
Denkende





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 12:34
Beitrag
Antworten mit Zitat

Cuba Libre @ Di, 24 Jul 2007, 10:42 gab folgendes von sich:

ts ts, "lebensberatung" anbieten und so schnell die geduld verlieren? der job scheint ja wie gemacht für dich, ich empfehle eine intensive merkaba-meditation oder ein paar andere zutaten aus deiner esoterik-schatzkiste.

köstlich, abgehakt unter "witznummer".

Kannst Du gerne abhaken, wohin immer Du willst Wink

Eine Beurteilung meiner Geduld steht Dir im Zusammenhang mit meiner "Bekanntschaft" zu Randgruppe gar nicht zu, da Du NICHTS von den Hintergründen und der Geduld weisst, die ich DA bereits hineininvestiert habe Wink

Und glaube mir, die Meditation mache ich jeden Tag - genau deshalb steht es mir durchaus zu, an Stellen wo ich es nötig empfinde, einen Bock zum Gärtner zu machen Mr. Green
(der Bock lernt dabei in der Regel etwas)

Hm, in wieweit die oben genannten Techniken in den Esoterikbereich fallen, kann ich jetzt nicht beurteilen, da die Anwendung nichts mit "abdriftenden" Geisteszuständen zu tun hat, sondern z.B. im Beruf des Heilpraktikers durchaus zum Standard gehört.
Hypnose ist als Therapieform sogar wissenschaftlich anerkannt und wird in der Psychotherapie und Zahnheilkunde eingesetzt.


Zuletzt bearbeitet von Denkende am Mi, 25 Jul 2007, 03:24, insgesamt 2-mal bearbeitet. (25 Prozent)

Nach oben
Rang:
Cuba Libre





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 12:39
Beitrag
Antworten mit Zitat

Denkende @ Di, 24 Jul 2007, 12:34 gab folgendes von sich:
Eine Beurteilung meiner Geduld steht Dir im Zusammenhang mit meiner "Beziehung" zu Randgruppe gar nicht zu

in dem zusammenhang brauche ich deine geduld auch nicht zu beurteilen, du hast schliesslich mir gegenüber "nerv mich nicht" geschrieben, aber lassen wir das, meditier dir das ruhig zurecht.

Denkende @ Di, 24 Jul 2007, 12:34 gab folgendes von sich:
Und glaube mir, die Meditation mache ich jeden Tag

du bist einfach toll!

Nach oben
Rang:
Denkende





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 12:41
Beitrag
Antworten mit Zitat

Cuba Libre @ Di, 24 Jul 2007, 12:39 gab folgendes von sich:
in dem zusammenhang brauche ich deine geduld auch nicht zu beurteilen, du hast schliesslich mir gegenüber "nerv mich nicht" geschrieben, aber lassen wir das, meditier dir das ruhig zurecht.

Na wie dem auch sei - "jetzt nerv mich nicht" ist in Deinen Augen bereits die Geduld verlieren? Wink

Cuba Libre @ Di, 24 Jul 2007, 12:39 gab folgendes von sich:
du bist einfach toll!

Und? Was ist dein Problem damit?


Zuletzt bearbeitet von Denkende am Di, 24 Jul 2007, 12:47, insgesamt einmal bearbeitet. (1 Prozent)

Nach oben
Rang:
Cuba Libre





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 12:44
Beitrag
Antworten mit Zitat

Denkende @ Di, 24 Jul 2007, 12:41 gab folgendes von sich:
Schade nur, dass Du darauf im o.G. Beitrag so überhaupt nicht hinweist Wink

ich konnte nun einmal nicht davon ausgehen, dass du schon wieder vergessen hast, wem du was geschrieben hattest und das auch nicht mehr nachlesen kannst.

Denkende @ Di, 24 Jul 2007, 12:41 gab folgendes von sich:
Und? Wo ist dein Problem damit?

dass diese "diskussion" zeitverschwendung ist und von meiner seite jetzt beendet wird.

Nach oben
Rang:
Denkende





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 12:49
Beitrag
Antworten mit Zitat

Cuba Libre @ Di, 24 Jul 2007, 12:44 gab folgendes von sich:
..dass diese "diskussion" zeitverschwendung ist und von meiner seite jetzt beendet wird.

Das ist sie in der Tat.

Nach oben
Rang:
UncleR



Beiträge: 2081

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 24 Jul 2007, 13:33
Beitrag
Antworten mit Zitat

Uiuiuiuiui.....


...soweit vom eigentlichen Thema abgekommen...

...und jetzt stellt euch mal geistig weniger bemittelte, an den sozialen Rand gedrängte, sich selbst nicht liebende und verzweifelte Eltern vor, die so eine Art "Disput" untereinander oder mit den Kindern auszufechten haben...

...uiuiuiuiui... (ich weiß, ich wiederhole mich)


Sachlich feststellen darf man, dass die Grundstory von Mrs Brain natürlich platt und plakkativ erscheint - sonst würde sie auch nicht richtig ansprechen (provozieren?!).
Aber mit diversen Nuancen und Schattierungen passiert doch genau das allzu oft. Probleme werden verdrängt, es wird sich ein passendes Ventil gesucht, den man am meisten liebt, tut man am heftigsten weh, alles bricht auseinander und wird unfachmännisch an anderer Stelle wieder zusammengekittet, Leben und Herzen zerbrechen, Zukunft ade.

Poste doch - liebe Cubra Libre - deine Erfahrungen mit der Thematik Elternliebe/Elternhass. Oder schreib die Denkende-Story doch aus deiner wohlmeinenden Perspektive.
Dann kommen wir vielleicht auch wieder in eine echte "Diskussion" zurück...

Und die ganzen (un)gewollten Nicklichkeiten können in der SHOUTBOX voll ausgelebt und pervertiert werden...

Feiner Fifi.... Mr. Green


____________
Staatskrise ist, wenn plötzlich keiner mehr RAUCHT, SÄUFT, RAST und SCHROTT aus China KAUFT...

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:moron methusalem Sportangler Weinonkel (Hamm !) Zocker torjäger-tipper
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » globetrottel Seite 1 von 3
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Gehe zu:  


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | 1584715 Besucher seit 01.01.2017 (heute: 5213) | impressum