Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » konservatorium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


[TXT] Crackory - Büttenreden
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der Archivar



Beiträge: 160

Titel: [TXT] Crackory - Büttenreden
Verfasst am: Mo, 04 Apr 2011, 17:08
Beitrag
Antworten mit Zitat

Autor: Crackory
Datum: 1992

Code:
       ----------------------------------------------------------
       Crackory\'s Querschlaeger FEB.1992 - (c) 1992 by CRACKORY tm
       ----------------------------------------------------------

         Manchmal kommt es am Ende doch ganz anders als erhofft
         oder auch gedacht. Dieser Querschlaeger soll da keine
         Ausnahme sein.... ausdrucken - mehrmals lesen !!


          Buettenreden......Crackory\'s Nachlese \"Karneval 92\"

          1.Redner H.Cool


                 Liebe Buerger - in meinem Land,
                 was heute fehlt ist der Verstand.
                 wenn jeder nur Seine Interessen...
                 was war\'s noch gleich....?
                 ....ich habs vergessen !

                 Taeae Taeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeae!!!!!
                 clap clap clap....

                 In diesem unseren Karneval,
                 das sag ich gerne....nocheinmal
                 ..in aller Deutlichkeit - und zwar.....
                 ...wenn ich nur wuesste, was es war ??

                 (moment jetzt hab ich\'s !!)
                 also :

                 \"Der Bundeskanzler setzte sich....\"
                 ...wir sassen also grad zu Tisch...
                 ...???....
                 Moment mal - ich erinnere mich !!
                 DER BUNDESKANZLER - BIN JA ICH !!!!
                 Da hab ich wohl etwas verdreht...
                 ...so ist\'s wenn man hier vorne steht!

                 Taeaeae Taeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeaeae....
                 clap clap clap clap clap clap....


            Aus Zeitgruenden wird die Buettenrede des Helmut Cool
            gekuerzt. Bei den folgenden 354 Zeilen handelte es
            ich um die verschiedensten Variationen der ersten
            Reime..
            Helmut Cool wird auf den Schultern der feiernden und
            singenden Menschenmassen aus dem Saal getragen...

            kurz darauf kommen die Menschenmassen zurueck....

            ohne Helmut...

            und der naechste Redner betritt Crackorys Buett !!!


          2.Redner      Ein Funktionaer des DLV Rudi Nuckel

                 Beim Festbankett des DLV,
                 sagte ich schon wegen dieser Frau,
                 seit je her mag ich keinen Fisch
                 und \"Krabbe\" find  ich widerlich.

                 Es weiss doch jeder ohnehin,
                 bei Dopingspuren im Urin,
                 die fairen Wettkampf unterbinden
                 muss der DLV ein Urteil finden.

                 Und ist da einmal nichts zu sehen,
                 das braucht man ja nicht zu verstehen,
                 gibt\'s dennoch was zu Richten
                 man muss nur was zusammendichten

                 Wie waer\'s denn mit der alten Maer,
                 ein Anderer gab die Proben her.
                 Und wer kann das besser erkennen,
                 als Rudi Nuckel, Funktionaer.

                 Wer sagt, ich sei ein Ungetuem
                 und \"Nuckel\" nur ein Pseudonym
                 der hat schon Recht doch keiner weiss
                 wie ich denn nun tatsaechlich heiss.

                 Denn so ein rechter Funktionaer
                 zeigt immer nur was er gern waer.
                 Mein wahrer Name - und nun gebt acht:
                 sind Impertinenz und Eigenmacht

                 clap clap clap....

                 Taeae Taeaeaeaeaeae......

                 Solang ein Sportler sich nicht wehrt...
                 durch Schweigen sich ja selbst entehrt...
                 Solange hab ich leichtes Spiel...
                 Bekomme ich, das was ich will...

                 Ich Gehoere zu den wirklich dreisten,
                 die Ruhm wollen ohne etwas zu leisten.
                 Denn nur wenn Papi wirklich schlau,
                 wird er was beim DLV.

                 Der Funktionaer hat\'s laengst kapiert,
                 man weiss zwar nichts - doch kommentiert.
                 Durch Sprech-Durchfall am Mikrofon,
                 wird Katrin nun zur Unperson...

                 \"HOLT SIE VOM SOCKEL DIESE KNECHTE,
                  VERGEWALTIGER DER MENSCHENRECHTE.
                  DIE SPORTLER NUR ALS SUeNDER SEHEN.
                  GANZ VORNE IN DER REIHE STEHEN,
                  WENN ES UM GELD UND EHRE GEHT\"

           Die Zuschauer erheben sich beim Klang der Nationalhymne.
           DLV Schergen mit Lorbeerkraenzen werfen mit Glasperlen
           ins Volk und steigen auf das Siegertreppchen...
           Ranghohe Streiter des Verbandes tragen ein grosses Tauf-
           becken auf die Buehne in dem sich Urinproben von Katrin,
           ihrer Begleiter, der Grossmutter eures Erzaehlers, diverser
           User dieser unserer Box befinden und taufen einen neuen
           kleinen Rudi Nuckel... und wieder hat der DLV einen
           neuen Prediger und Propheten....

              AMEN!

          EINEN HAB ICH NOCH.......

          3.Redner  Meister \"CHICK\" Crackory persoenlich....


                   Liebes Volk!

                   Es gibt nicht schoeneres als in den Netzen,
                   ueber jene Leute hetzen,
                   die uns verschaukeln und betruegen.
                   Die uns so plump und dumm beluegen.

                   Die uns seit jeher nur belogen
                   und nunmehr duemmsten Nepp erproben,
                   um des Volkes Kraft zu testen,
                   leider nicht zu Seinem Bestem.

                   Denn nur die fetten, satten,
                   die reichlich Brot und Spiele hatten,
                   dulden der Fuehrer Unverstand,
                   Intoleranz im eigenen Land.

                   Menschen die voruebergehen,
                   beschaemt die Bettler uebersehen.
                   Die vielleicht vor ein paar Jahren,
                   genauso brave Laemmer waren.

                   Und dann auch noch die braunen Horden,
                   die sind schon viel zu gross geworden.
                   Durch feige Fluechtigkeit der Massen,
                   wird es modern - Auslaender zu hassen.

                   Was soll ich tun, faellt Dir gleich ein:
                   \"der Tropfen auf dem heissen Stein\"
                   Es gibt doch Programme, Institutionen,
                   die der Guten Taten lohnen.

                   Euer Erzaehler edel und fein,
                   war jahrelang in einem Verein,
                   der dem Naechsten Gutes tut.
                   Er will dafuer nur Geld und Blut..

                   Ein solcher Verein bietet hohen Tieren,
                   nur neue Chancen sich zu Profilieren
                   In ihrem Sog die \"Helfer\" Schar,
                   die Frueher doch nur Kopflos war.

                   Dort lernen sie ganz kommerziell
                   die Erste Hilfe kommt zu schnell
                   zunaechst mal nach dem Nutzen fragen,
                   dann erst einen Handgriff wagen.

                   Entzieh Dich dieser Politik
                   und Schreib an Deinem eigenen Stueck.
                   Werf ein paar Groschen in den Hut,
                   Es tut nicht weh - und lindert Not.

                   Edel sei der Mensch und gut,
                   Gelobt sei wer viel Gutes tut,
                   Und was GUT ist, dass entscheiden..
                   NICHT WIR BEIDEN...

                   Sondern Kreisverbaende, Ortsvereine...
                   Fuehrungskraefte, grosse, kleine...
                   VIEL ZU VIELE die unterstuetzen,
                   dass man nur denen hilft die dann auch nuetzen.

                   Der \"Penner\", der auf der Strasse hockt
                   hat leider keinen Quittungsblock.

                   Und er will auch nicht DEIN Blut,
                   um ihm zu helfen braucht man mehr MUT,
                   als mit Gleichgesinnten auf den Tragen
                   wo sie zwecks der Spende lagen,
                   Heldenhaft zu verharren...

                   Schwer ist es aus den Massen
                   herauszutreten auf den Strassen
                   und einem Bettler ein Stueck Brot zu geben
                   ... zum Ueberleben.

       ---------------------------------------------------------

          Sicherlich eine ungewoehnliche Art und Weise davon zu
          berichten, dass Euer Erzaehler mit unglaeubigem Staunen
          mitansehen muss wie HUNDERTE von  Passanten an einem
          mittellosen Menschen voruebergehen, der (so stellt es
          sich bei einem Gespraech heraus) nicht nur nachweisbar
          einen angesehenen Beruf gelernt und ausgeuebt hat,
          sondern auch mit vollem Bewusstsein und sehr wachem
          Verstand BETTELN MUSS um Leben/Essen zu koennen.
          Ein Mensch, der seine Situation erlebt ohne sich
          mit Alkohol zu betaeuben. Euer Erzaehler, im Augen-
          blick selber in maessiger bis schlechter physiologischen
          Verfassung und ohne grossem Interesse an sozialen
          Motiven wie Anerkennung, Prestige, Sicherheit, Geld,
          findet in seiner Brieftasche noch ausreichend Muenzen,
          um dem Mitmenschen eine warme Mahlzeit zukommen zu
          lassen. (Ein grosser Hamburger und einen Becher Kaffee)
          Mehr ist leider nicht machbar.. aber weniger immer ??
          Als ich die magische Mauer ueberschreite und mich zu
          dem Bettler hinabknie um ihm meine bescheidene Gabe
          anzubieten (die er freudig und mit grosser Dankbar-
          keit annimmt) werden die Passanten stutzig !!!
          Sie bemerken scheinbar den zerlumpten und ausgemergelten
          Menschen erst, wenn sich einer der IHREN danebenhockt ??

          Ploetzlich sehe ich aus dem Augenwinkel, die Menschen hassten
          nicht mehr vorueber, sondern einige, immer mehr betrachten
          das grosse Schild, auf dem die Gruende bzw. Geschichte der
          betroffenen Person zu lesen sind und die wahrlich be-
          scheidene Bitte nach warmer und trockener Kleidung
          ODER etwas zu ESSEN...
          Der Mann, so denke ich, hat es den Passanten zu einfach
          gemacht, denn er sitzt mit dem Gesicht zur Wand d.h.
          der Ruecken ist den Menschen zugewandt die so noch leichter
          wegschauen koennen als sie es ohnehin gerne tun.

          So geschehen am 05.03.1992 in Leverkusen, einer Stadt in
          der die Einkommen durch die Bayer AG ueberdurchschnittlich
          hoch sind. Die eine, zu vielen anderen Staedten vergleichs-
          weise, niedrige Arbeitslosenquote hat. Einer Stadt die
          von Koelnern und Duesseldorfern ebenso gerne als Einkaufs-
          ziel angesteuert wird wie von Einheimischen, weil die
          City auf relativ kleiner Flaeche ein sehr grosses Warenan-
          gebot bietet. Aber wuerde so etwas anderswo passieren, es
          waere ebenso beschaemend.....

          ..und es passiert jeden Tag..\"IN DIESEM UNSEREM LANDE..\"

          AMEN?

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:professional methusalem
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » konservatorium Seite 1 von 1
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Bahnhof Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Das Misthaufensyndrom Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Feuerzangenbowle Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Gast-Arbeiter M.H. Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Gin Saga 1 Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:07 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum