Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » konservatorium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


[TXT] Snorr - BKA für Kenner
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der Archivar



Beiträge: 160

Titel: [TXT] Snorr - BKA für Kenner
Verfasst am: Mo, 04 Apr 2011, 17:20
Beitrag
Antworten mit Zitat

Autor: Snorr
Dateidatum: 14.8.2004

Code:
Ooooh...
Fuer Georgie, und fuer Gerd und Pappa Pal, und fuer ALLE bisher Ueberlebenden
der CHROME, und sowieso alle Realnasen, die uns lieben: Your favorite
BoxFuehrung!


\"Spiegel!\", der P-HUHN (Pappel-HauptUeberHauptNicht, Rang der BoxMacht, der
legitimen Streitmacht der BoFue) Wostrowski zupft an seiner schwarzen
Uniform, beseitigt ein blondes Haerchen, waehrend zwei Untergebene den
mannshohen Spiegel an Georgies Wohnungstuer festmachen. Er verteilt noch
schnell etwas WetGel (Marke Dietmeier Special) auf seinem Haupt, zupft hier,
und etwas darrr, rueckt den Hand-Dust-to-Dust Blaster und das schwarze
Repraesentationsschwert zurecht, und betrachtet seine edle Gestalt im
Spiegel. Dann gruesst er vor dem Spiegel: \"Sei HIGH! Sie sind verrhaftet!!!\",
nein, noch nicht heroisch genug, steht zackig stramm, \"SEI high! Sie SIND
verHAFTET!!\", irgendwie fehlt das gewisse Etwas, aber seine Leute nicken
schon ehrerbietig, \"SEI HIGH!! SIE sind VERHAFTET!!!!\", dabei macht er die
typische Handbewegung der BoFue, die Mannschaft gruesst begeistert zurueck,
Wostrowski grinst, radioaktive Eiswuerfel (siehe unveroeffentlichter Text
\"The Principles of Attack and Counter-Attack\", 149k)  fallen aus seiner
Uniformtasche, \"SEI HIGH!!! SIE SIND VERRRRHAAAAFFTET!!!!!\", seine
Augenbraunen zucken, ein Glitzern in seinen Augen, jaaaaa, jetzt hat er es
drauf!
   Die Wohnungstuer wird aufgerissen, \"Wer macht hier diesen KRACH?!\". Aus
schmalen Augenschlitzen schielt P-HUHN Wostrowski Georgie an: \"Wuerden Sie
bitte die Tuer wieder schliessen?\" Waehrend Georgie noch verwundert guckt,
greift Wostrowski nach der Klinke, und verschliesst die Tuer wieder. Dann
atmet er einmal tief durch (\"Aaaaah... Wick Midnite fuer besseres Atmen...\")
und tritt mit einem schwungvollen \"SEEIIII HIIIIGH!!!!! SIEEEEEE SIND
VERRRRRHAAAAFTET!!!!!! (yeah)\" die Tuer ein, Georgie ist gerade noch zur
Seite gehuepft, hinter Wostrowski stuermt die Mannschaft groehlend rein in
Georgies Bude und blastert die Box, ziehen die Spruehdosen und verschoenern
seine schaebigen Waende mit boxlichen Parolen (\"Den PC ins WC!\"; \"KULT
FOREVER!\"; ...). Wostrowski steht breitbeinig smilend an der Tuer und hindert
Georgie am Entweichen, Georgie rennt keuchend zum Fenster, reisst die Reste
auf, und sieht das schwarze Sprungtuch der BoxWehr mit der Aufschrift
\"AeTSCH\", und johlende Pappel-User: \"Spring doch... Spring doch...\". Entsetzt
dreht er sich um, direkt in Wostrowskis Gesicht: \"IHRE RECHTE: ... \". Einer
aus der Mannschaft tritt vor, stellt sich in Positur und GRUessT. Dann zieht
er eine Pergamentrolle und rollt sie erhaben auseinander, will verlesen und
stutzt. Er gibt Wostrowski fragend die leere Pergamentrolle, welcher sie mit
einem \"Wohl noch nicht lange dabei, was?\" laessig aus dem Fenster wirft.
Draussen groehlt etwas. Wostrowski snipt mit den Fingern: \"Abfuehren!\".
Sofort stuerzen sich zwei Maenner auf Georgie und schleifen ihn in Richtung
Badezimmer. P-HUHN Wostrowski wird langsam ungeduldig, guckt in einen
unzerstoerten Spiegel, wischt sich den Sabber vom Mund, und folgt ihnen ins
Bad. Nachdem er ihnen fuenf Minuten zugeschaut hat (\"Es geht nicht! Es geht
nicht! Er ist zu gross\"), erschiesst er mit einer laessigen Handbewegung den
Doofen mit der Rolle (es war ein grosser Fehler Popeldore-Fraggles als
Hilfsbrigaden aufzunehmen) und schreit den Ueberlebenden an: \"DU DA! WIEDER
RAUS ZIEHEN!!!\" Als Georgie wieder leicht zitternd in voller Groesse vor
ihnen steht, sagt der P-HUHN: \"Ein Versehen!\" und staubt ihn mit einem Wedel
etwas ab.

Die BoFue entspannt sich unterdessen im PGCC (Pappel Ground Control Center,
fuer alle bisher Unschuldigen) durch Einnahme von loesenden Getraenken
(TNT-Fluessig, Kaffee Hart, Cobalt Cola, Dynamit Dudler, ...). Im diffusen
Daemmerlicht der Kontrollaempchen sitzt Morchel im handgearbeiteten schwarzen
Ledersessel und bruellt: \"Erinnert ihr euch noch an das Tennisspiel gegen die
CHROME?\" Beistimmendes Gegroehle aus Fabos Ecke, er liegt schon unter dem
Sessel, es gluckert ein bisschen, eine Flasche fliegt gegen das Panzerschott,
Splitter klirren um das BoFue-Emblem BOX, Monitore flackern, der
allergroesste Verteidiger aller Zeiten wacht aus seinem Koma auf, nuckelt ein
bisschen am Dynamit Dudler, und faellt wieder ins Koma zurueck. Eine sexy
Frauenstimme meldet sich ueber Smart Alarm: \"Noch 2 StundVerhandlung!\".
Morchel stoehnt, er hasst gesellschaftliche Verpflichtungen,
Fabo dagegen bruellt geloest \"ENDLICH!\". Beschwingt wankt Fabo zur naechsten
Konsole und nimmt Verbindung mit dem IBM-H (International BoxFuehrung
Memorial Hospital, wir gruessen Luzifer) auf, auf dem Monitor erscheint eine
Gestalt: \"Hallo? Hier Hempel!\"
  \"Sei high... FABO! BOXFUeHRUNG!! Code: \'Weisser Engel\'\"
Hempel treten die Schweissperlen auf das Gesicht, er hatte bereits die
Plaene, die im Grundstein des IBM-H verbunkert worden sind, verdraengt.
Zitternd gibt er ein paar Ziffern auf seiner Tastatur ein, sein Bild
verschwindet, Fabo wird mit Dr. H. Froehlich im OP verbunden, welcher,
umgeben von seinen getreuen Assistenten, mit zwei Spritzen um den Tisch herum
huepft und \"TORRO! TORRO!\" schreit. Bei einer taenzelnden Umdrehung mit
flatterndem weissen Kittel bemerkt er Fabo auf dem Kom-Monitor. Er grinst.
Dr. H. Froehlich laechelt selbstbewusst zurueck, laesst die beiden Spritzen
zwischen den Fingern wirbeln, um sie mit einem \"hehehehe...\" in den Patienten
zu versenken. Morchel taucht hinter Fabo auf dem Monitor auf: \"Sieht er denn
nicht erschreckt aus?\"
   \"Noeoeoe..\"
   \"Wo isser denn?\"
   \"Da fliesst er!\"
   \"HALTET IHN, ER WILL FLIEHEN!\"
   \"WACHSAM! WACHSAM!\"
Die Tuer zum OP fliegt auf, herein pulkt der schwarz uniformierte San-Schutz,
zwei nehmen sofort am Ausgang Aufstellung und bewachen ihn starren Blickes
mit ihren gekreuzten Blastern. Waehrend der San-Schutz noch methodisch den OP
absucht, erteilt Fabo Dr. H. Froehlich letzte Anweisungen: \"Der Snorr Secret
Service hat das Huettendorf der ueberlebenden Sunil-User lokalisiert.
Schnappen Sie sich die SmartBalls und sammeln Sie sie schnell und hygienisch
ein!\"
   \"Hoeren heisst heilen!\", dabei macht Dr. H. Froehlich das typische Zeichen
der BoFue. Der Monitor erlischt, der boxliche Arzt draengelt sich an dem
San-Schutz vorbei, der gerade den Tisch auseinander nimmt, waehrend einer die
Lampen in Schach haelt. Mit einem infernalischen Rattern verlischt hinter ihm
das Licht, eine herrische Stimme: \"Eine hat geflackert, SIR!\"
   \"Weitermachen!\", ruft Froehlich, betritt den Aufzug und verschwindet
hinter der sich zischend schliessenden Tuer, ein SmartBall-Emblem drauf.

Gewundert sich noch, warum eden zug geworfen wird, ein
grinsendebt zackig die Hand an die schwarze Schirmmuetze mit
BOX-Emblem: \"Wir gehen zu Fuss runter, tschuess...\". Er winkt noch mit seinem
reinen, weissen Taschentuch hinter ihm her, waehrend zwei seiner Maenner die
Tueren verriegeln. \"Abwaerts, bitte.\", der P-HUHN schneuzt sich die Nase und
begibt sich mit der Truppe zur Treppe. Gerade als sie ein Stockwerk tiefer
sind, ertoent von ganz unten ein krachendes Scheppern, der P-HUHN laechelt
gehaessig und drueckt auf den Anforderungsknopf fuer den Aufzug, welcher
hektisch blinkt. Quietschend und rasselnd erreicht die Kabine irgendwann das
Stockwerk, schabend oeffnet sich die Tuer: \"NA? WIE WARS?\". P-HUHN Wostrowski
zupft sich bei diesen Worten die Uniform zurecht, seine Leute grinsen
verschaemt im Treppenhaus, waehrend Georgie groggy in der Ecke luemmelt. Der
P-HUHN achtet nicht weiter auf Georgies Laute (*Aehhh... glll...*) und
drueckt \"Abwaerts, wir wollen ja heute nochmal ankommen.\". Froehlich
beschwingt begeben sie sich zur naechsten Etage, ein Aufprall-Geraeusch
groehlend bejubelnd, Wostrowski drueckt laessig den Anforderungsknopf, seine
Maenner kichern hinter ihm in ihren schwarzen Pappel-Uniformen, schabende
Geraeusche, es dauert eine schiere Ewigkeit, die durch immer wieder
aufbrausendes Gelaechter unterbrochen wird, bis der Aufzug das Stockwerk
aechzend erreicht. Beschwingt will P-HUHN Wostrowski nach dem muehsamen
Oeffen der Tueren die halb-gewrackte Kabine betreten, doch da steht schon
Georgie in seinen zerlumpten Klamotten: \"Aetsch, ich entkomme euch!!!\",
drueckt den obersten Knopf und schubst mit der anderen Hand den ueberraschten
P-HUHN zurueck. Eine zeitlang guckt der P-HUHN draussen auf die steigenden
Zahlen ueber der Aufzugtuer und zaehlt mit: \"53... 54... 55...\", es wird ihm
zu bunt: \"Ich glaube, wir gehen schon mal nach unten!\" Zwischendurch
betrachten sie die Positionen des Aufzugs: \"113... 114... 115...\", die sonst
so wohlgeordnete Form dieser heroischen Truppe leidet doch sehr stark unter
ihrem Gelaechter, irgendwo erscheint eine Meldung: \"126... 127... OVERFLOW
ERROR\", der Aufzug ruckt, ein Error-Biep meldet den undefinierten Zustand,
der Aufzug bleibt haengen und Georgie guckt dumm aus den Resten seiner
Waesche. Danach fuehlt er sich sehr erleichtert, waehrend um ihn herum ein
hohes Pfeiffen langsam Umrisse annimmt, im Erdgeschoss steht bereits der
P-HUHN mit der Truppe, sie betrachten vertraeumt ein rotes Laempchen, das
Pfeiffen kommt naeher, wird immer lauter und hoeher, aus den Ritzen der
Aufzugstuer draengen wirbelnd Staub und Flusen, ein Brausen schwingt sich
herab, sie stehen im Luftzug, der P-HUHN haelt sich schuetzend den rechten
Arm vor die Augen, einer gruesst zurueck. Das Brausen und Pfeiffen endet in
einem kreischenden Bersten, der Boden wankt, aus der Decke fallen
Betonsplitter, die Lampen erloeschen flackernd, der Laerm uebertrifft noch
eine Rotte LaserHeizer. Dann Stille, der Staub verzieht sich, der P-HUHN
starrt fasziniert auf die Aufzugstueren, die irgendwie schief zu stehen
scheinen, die Luft flirrt vor ihnen, mit einem \"Was soll\'s?\" drueckt der
P-HUHN auf den Anforderungsknopf, die Tueren fallen krachend nach vorne,
heraus kriecht Georgie, immer eine Hand vorsichtig vor die andere, die Zunge
haengt ihm sabbernd raus. Die Wachen greifen sich das Subjekt, waehrend
Wostrowski ein Schild \"Vorlaeufig ausser Betrieb\" an die Reste des Aufzugs
pappt. \"Mein Woz, was fuer ein Absturz! OK, ABMARSCH!\"

Mit einem berstenden Krachen verabschiedet sich eine uralte Eiche von dieser
Welt, waehrend el Meuro und Wlontek durch den Aufprall in ihre Gurte gepresst
werden. Benommen schaltet el Meuro zurueck, das Heulen der Motoren des
weissen GliederSmartBalls uebertoent sogar kurz die Sirenen und die Heavy
Metal Musik aus der Schwarzpunkt Stereoanlage, die riesigen Ballonreifen
graben sich mit ihrenldboden wieder raus, Aeste, Steine
und ueberraschte Feldhasen in die Luft schleudernd. Waehrend der
GliederSmartBall fauchend wieder Fahrt aufnimmt, ertoent Dr. H. Froehlichs
erboste Stimme aus dem Funk: \"Was ist denn da vorne wieder los?\"

Auf dem gigantischen Erfassungsmonitor erscheinen in wechselnder Folge
Diagramme des Boxgerichtshofes, Computerprogramme checken den Saal durch,
nacheinander werden die einzelnen Sektoren frei gegeben, im smoothen
Scrolling betrachet die BoFue laechelnd auf dem Monitor die Bestandteile des
Boxgerichtshofes, Morchel schneidet mit der Maus (Naksha, Serial No. 9019386)
den Platz des Angeklagten raus, der Computer vergroessert den Ausschnitt,
Morchel klickt etwas auf der Leiste an, die Abflussrinnen werden angezeigt,
in einer blinkt rot etwas auf, Morchel betaetigt ein weiteres Gadget, die
ganze Rinne blinkt in Kobaltblau. Fabo kontrolliert einen Nebenmonitor, auf
dem der Saal und die Stelle des Angeklagten zu sehen sind, ein kleines
Dampfwoelkchen zischt aus dem Boden. \"Aaaah....\" bemerkt Fabo noch, Morchel
nickt, und bewegt mit der Maus die Rinne auf ihrem Platz zurueck. Manuell
holt er noch einige Details heraus, kontrolliert sie, bis er den
Boxgerichtshof frei gibt. Zu seiner Ueberraschung haut Fabo auf die
Veto-Taste, mit einem desorientierten \"Hae?\" wendet er sich Fabo zu, dieser
kontrolliert noch die Getraenke: \"Was ist denn Sado-Sake?\"
   \"Das allerneueste auf dem Softdrinkmarkt von DrinkDrugDesign (TM),
erleichtert die Urteilsfindung durch japanisches Kodo.\"
  \"Aaaah....\"
Befriedigt gibt nun auch Fabo den Boxgerichtshof frei, zusammen mit Morchel
verlaesst er beschwingten Schrittes den Kontrollraum. Nachdem das schwarze
Stahlschott wieder dicht ist, loest sich H.P.\'s Gestalt aus dem Schatten, in
den er sich gedrueckt hat, zueckt einen Loetkolben und grinst daemonisch,
oeffnet mit zwei geschickten Handgriffen die Abdeckung und legt einige
Leitungen um. Danach drueckt er auf einen roten Knopf, auf dem Hauptmonitor
erscheint wieder der Boxgerichtshof, \"TEST\" leuchtet auf, die drei
Richtsaeulen fahren langsam aus, die Perspektive wechselt softig scrollend,
die Animation ist in Bewegung, H.P.\'s Zaehne blitzen in einem Laecheln auf,
als die rechte und die mittlere Richtsaeule stehen bleiben, die linke jedoch
steigt schier durch das Daemmerlicht unaufhaltsam der Decke entgegen, immer
hoeher steigt die schlanke Saeule des Verteidigers, H.P. beugt sich geifernd
ueber die Tastatur, irgendwo kichert die verlorene Seele Freuds angesichts
des spiegelnden Marmors.

Der Wind faehrt heulend durch das herunter gekommene Huettendorf, irgendwo
flattern rot gepunktete Unterhosen lustig im Wind, aus der Ferne scheint
leise Heavy Metal zu kommen, ueber der archaischen Maennerhuette weht ein
zerlumptes Transparent: \"LASST MICH REISEN!\" Ein dutzend fragwuerdiger Bauten
aus grob zusammen zugehauenen Baumstaemmen umringt die Maennerhuette, die
Ritzen mit Lehm und Zweigen abgedichtet, auf einer steht noch \"DIE
INFOSCHAFFE DER SCENE!\" Ein paar armselige Gestalten in loechrigen Wollpullis
und Jeans hocken um ein Lagerfeuer und versuchen sich Tee in einem Topf aus
Baumrinde zu kochen. Zum Heulen des Windes mischt sich das Heulen der Rotte,
eine der Gestalten zuckt nervoes mit der linken Augenbraue, Woelfe?
Instinktiv greift er zu seiner Steinaxt, ein Geschenk Georgies kurz vor
seiner Verhaftung durch die Boxmacht, er grunzt wuetend beim Gedanken an
Morchel, Fabo und H.P.. In der Maennerhuette diskutieren die ueberlebenden
Sysops des PC-NETtes (War doch nett von uns, oder?) ueber restriktive
Massnahmen gegen die BoFue. Dabei muessen sie Dirk Graesslich, der aufgrund
seiner frueheren Erfahrungen mit dem Boxgerichtshof unter einem leichten
Knallschaden leidet, etwas anbruellen. Dadurch ueberhoeren sie das
langgezogende Pfeiffen, das in einem kreischenden Crescendo aus Heavy
Martinshoernern endet.as Knirschen der ueberlasteten
Federung ist eine Se aus dem tonnenschweren GliederSmartBall, der jetzt
auf den Truemmern der ehemaligen Maennerhuette thront, zu hoeren: \"Ich hab\'
doch gleich gesagt: Dieser \'Huegel\' ist fuer 140 km/h zu HOCH!\" Waehrend das
Huettenvolk noch unter Kreischen und dem Flackern der Blaulichter fliehen
will, brechen weitere GliederSmartBalls auf ihren Ballonreifen aus dem Wald
heraus und blockieren saemtliche Fluchtwege, sich bei abrupten Bremsmanoevern
um die eigene Achse drehend und teilweise weitere Huetten abreissend. Wie vor
den Kopf gestossen bleiben sie zwischen den GliederSmartballs eingeschlossen
stehen, das Heulen der Sirenen in den Ohren, Blaulichter und SmartBallEmbleme
mit gezacktem gelben \'S\' im roten Kreuz vor den Augen, als zwei
GliederSmartBalls roehrend zurueck setzen und der scharze Doppelachser mit
den Stollenreifen herein rollt. Im Font steht Dr. H. Froehlich im wehenden
weissen Trenchcoat und schuetteren Haaren und bruellt ueber den Kopf des
schwarz uniformierten Fahrers des Secret Services hinweg: \"IHR SEID ALLE
GERETTET!!!\"
   Er streckt fast gruessend den rechten Arm raus in Richtung des ersten
GliederSmartBalls, der immernoch auf den Splittern der Maennerhuette steht
und snipt mit den Fingern. Zischend entriegelt sich dort die
Einstiegsschleuse und gibt den Blick auf Wlontek in seiner weissen
Smartballuniform frei, das Emblem an der Brusttasche und vollverspiegelter
Sonnenbrille, in der sich das Blaulicht bricht: \"NUKE!\" (*Wir gruessen alle
User, die ebenfalls dreimal Robocop II gesehen haben!*) Er zieht sich den
Weissen Wind rein (pssssscht) und torkelt zur hinteren Ladeschleuse, hinter
ihm her torkelt el Meuro, eine Flasche Cobalt-Cola in der Hand. An der
Ladeschleuse, auch mit SmartBallEmblem, nimmt Wlontek ein Micro zur Hand und
spricht: \"NEU! MEDICOP von SUBVERSIVE SOFTWARE! Rettet richtig gut... ich
brauche nur noch diesen Knopf zu druecken...\". Er nimmt eine Fernbedienung
und drueckt, rasselnd geht die Schleuse auf, heraus wankt ein strahlend
weisser MediCop-1, er surrt dynamisch, el Meuro haelt ihm ein Photo von Gerd
mit der lila Kuh vor die Sensoren, MediCop-1 dreht sich und marschiert
federnden Schrittes beide Arme vor gestreckt und Blaulicht auf dem Kopf mit
einem monotonen \"Retten... Retten... Retten...\" auf eine Huette zu, raunend
macht ihm die Menge Platz, \"Retten... Retten... Retten...\", er bricht durch
die splitternde Seitenwand in die Huette, Sekundenbruchteile spaeter hebt
unter einer donnernden Explosion das Huettendach ab, elegant wirbelt Gerd
leicht rauchend hinterher. Aus den anderen GliederSmartBalls sind inzwischen
die Besatzungen heraus getreten, jede haelt ein Bewertungskaertchen hoch. Dr.
H. Froehlich notiert: \"7,3... aha... 9,6... DANKE, und hier... hae? 0,0???
Dr. Snorr, warum denn?\"
   \"Die Explosion hatte nicht das richtige Rot, das letzte mal war schoener!\"
   \"Jaja, und 8,6...\"
Die SmartBalls sammeln pflichtgemaess die Patienten ein und fixieren sie im
Inneren ihrer GliederSmartBalls, waehrend Dr. H. Froehlich noch notiert:
\"Fuer den Praxisgebrauch noch nicht ganz ausgereift, aber wirtschaftlich
vertretbar.\" Als die Rotte abzieht, hebt in einem etwas entfernteren Morast
Gerd den Kopf und murmelt: \"Hehe, entkommen... Der Kampf geht weiter!\" Sein
Kopf kippt vorne rueber wieder mit einem \"Flatsch\" in den Schlamm zurueck.

Inmitten der raunenden Massen auf der Hauptstrasse steht ein schwarzer
LaserHeizer //e (Explode), der P-HUHN Wostrowski draengelt sich mit seinem
gefangenen Georgie durch und kettet ihn an die durchgestylte Maschine. Danach
oeffnet er seinen schwarzen Mantel und zieht die CD mit dem BunkerHouse
heraus, laechelt Georgie an, und drueckt \"Oeffnen\". Aus dem LaserHeizer
faehrt mit sonorem Surren eine Schublade heraus, er legt die CD hinein und
 \"Abspielen\", die Scieht sich in den LaserHeizer zurueck,
waehrend die ten Takte wahren Sounds durch die Strassen donnern, nimmt die
Gruppe vor dem LaserHeizer Aufstellung. Vorneweg faehrt die Motorradstaffel,
512 Maschinen voll beflaggt, die schwarz behelmten Fahrer starren Blickes
geradeaus in ihren Pappel-Uniformen, die Fahnen (\"BOX\" & \"KULT\") flattern
froehlich im Wind, dahinter die rappende Infantrie, unter den zuckenden
Baessen grazile Tanzschritte ausfuehrend und dabei kleine Handgranaetchen in
die Massen werfend, dicht gefolgt von zwanzig LaserHeizern, deren Ketten
knirschend den Asphalt verbrauchen, der BunkerHouse wirbelt zwischen den
schwarz glaenzenden Maschinen vibrierend hin und her, es folgen fuenfzig
Tieflader mit den Unkraut-Ex-Interkontinental, dahinter als Abschluss,
flankiert von schweren Motorraedern, der einzelne LaserHeizer hinter dem
Georgie an den Haenden angekettet mitgeschliffen wird, auf dem Geschuetzturm
eine grosse Pappmache-Figur von H.P., dem glorreichen Redner der BoFue.
Zwischen dem droehnenden BunkerHouse eine Stimme: \"Cooooooool... Aus
technisch nachvollziehbaren Gruenden NUR heute, NUR ein einziges mal: DIE
Verhandlung BKA vs. Georgie!! Im neuen, NOCH gigantischeren, NOCH
kostspieligeren, NOCH moderneren BOXGERICHTSHOF! Eintritt und 1 Getraenk
frei! Heut\' Abend bleibt die Kueche kalt, denn Georgie wird nicht mehr
alt...\" Es ertoenen im BunkerHouse perfekt eingespielte Paukenschlaege, dann
geht die Stimme von vorne los. Hinter dem Zug die begeisterten Massen, sie
werfen mit ihren Accounts nach Georgie, welcher sich zitternd hinter dem vor
ihm her roehrenden LaserHeizer duckt und den heissen Abgasen auszuweichen
sucht. Alle sind high, sie versuchen die voellig gleichmaessigen Schritte der
rappenden Infanterie nachzuahmen, der BunkerHouse kommt gut. Der Fahrer des
LaserHeizers sieht einen zufaellig verloren gegangenen Kanaldeckel und denkt
sich, da muss doch irgendwo ein Loch dazu sein. Er aktiviert ueber den
Bordcomputer den Scanner, welcher anhand einer Stroemungsungleichmaessigkeit
in den Massen das Loch lokalisiert. Als ueberaus vorsichtiger
LaserHeizerfahrer programmiert er einen Ausweichkurs, eine Entscheidung unter
Zeitdruck, ihn trifft keine Schuld, die BoFue auch nicht, aber der
Kettenabstand des LaserHeizer ist gluecklicherweise ausreichend. Da Georgie
hoechst intelligent ist, bleibt er vor dem Loch stehen, das hinter dem
LaserHeizer hervorkommt, er guckt staunend in die wabernden stinkenden en
waehrend der weiterfahie Kette langsam anspannt,
irgendwann macht es \"WUPP!\" und \"Aaaaaaa aaaa aa ... a a \", Georgie haengt an
der Kette baumelnd ueber dem stinkenden Abgrund, der LaserHeizerfahrer
bemerkt, dass da was nicht in Ordnung ist und setzt zurueck, durch den Kanal
toenen schauerliche Geraeusche: \"IGITT! BAH!! NEIN!!! NEIN! Nein! nein...
GLUCK GLUCK GLUCK...\" Der LaserHeizerfahrer setzt wieder ein Stueck vor und
steigt aus. Staunend steht er zusammen mit einem Teil der Bevoelkerung der
Stahlstadt vor dem Kanalloch: \"Also nein, und so etwas ist erwachsen...
Spielt im Schlamm!\"

Die Massen draengen sich tuschelnd an einer der Hauptschleusen zum neuen
Boxgerichtshof, zwischen ihnen steht der Kaefig mit dem stinkenden Georgie,
dem sie aus verstaendlichen Gruenden ausweichen. Von oben schwingt praezise
gesteuert ein Haken herab, erfasst den Kaefig und hebt ihn in die Hoehen,
waehrend der Kranwagen, das Stahlseil mit dem Haken an einer Winde
hochdrehend, auf Schienen an der Decke angebracht oben in die Vorhallen des
Boxgerichtshofes einfaehrt, unten haben die Zuschauer ein staunendes
\"Ooooh...\" auf den Lippen. Langsam schwebt Georgie in seinem Kaefig durch den
Dachstuhl, eine softige Frauenstimme \"VORWASCHGANG\", aus regelmaessig
angeordneten Duesen wird Georgie mit einer Seifenloesung abgespritzt,
waehrend der Kranwagen mit dem Haken den Korridor lang faehrt, eine
wannenaehnliche Vertiefung im Boden taucht auf, \"SPUELEN\", der Kaefig wird
tiefer gelassen und Georgie taucht mit vollem Schwung durch das reine Wasser
und taucht triefend und prustend wieder auf, der Kaefig schwebt ueber einem
Schacht und wird herabgelassen bis unter ihm ein Foerderband auftaucht, der
Kaefig wird ausgeklinkt und Georgie faellt die letzten drei Meter am Stueck,
knirschend setzt er auf und bewegt sich auf dem Foerderband ratternd dem
\"HAUPTWASCHGANG\" entgegen, Daempfe steigen am Ende des Foerderbandes auf,
Georgie wimmert vor sich hin, als er die Ausmasse des riesigen Topfes
erkennt, ein paar ausrangierte MediCops-0 tanzen mit einem \"huga huga
huga...\" um ihn herum, unter der softigen Frauenstimme \"KOCHEN\" faellt der
Kaefig mit Georgie in die sprudelnde Fluess es schaeumt und spr Georgie wird
langsam sauer (und heiss), eine Klappm Topf oeffnet sich
und Georgie wird mit einem \"WEICHSPUELEN\" in die Spuelloesung gespuelt, ein
alter Song ertoent: \"Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre
Lieder...\", vier Transporttorpedos klinken sich ein und jagen Georgies Kaefig
mit 150 km/h durch das Spuelbecken, was Georgie endlich in den Genuss einer
gut gestylten Frisur bringt, der Kaefig durchbricht spritzend die
Wasseroberflaeche und fliegt im weiten Bogen durch die Trockenhalle, die
Torpedos werden abgeworfen und ein weiterer Haken schwingt herunter und hakt
den Kaefig ein, \"TROCKNEN\", eine anfangs leicht kreiselnde Bewegung wird zu
wirbelnden 7g, die sich noch zu 11g steigern, Tropfen spritzen durch die
Halle.

Die Stahlstadt liegt im Licht der untergehenden Abendsonne, welches sich an
den filigranen Tuermen einer faszinierenden Neogotik bricht, Lichter flackern
allerortens auf, Scheinwerferstrahlen zerteilen einen fliehenden Himmel,
fraktale Muster der Verkehrsleitung branden durch die Strassen, Stahl und
Glas, Stahlstadt im ersten Jahrtausend des Kultes nach dem endgueltigen Fall
von EBM (siehe \"Principles\"), beherrschende Metropole des boxlichen Imperiums
im Sonnensystem, mitten drin die gigantische Glaskuppel des Boxgerichtshofes,
das Zentrum, auf das alles zufliesst, angestrahlt von tausenden
FALK-Scheinwerfern, innendrin hunderte von Raengen, die Pappel-User stroemen
bereits durch die Vorhallen ueber Fussboeden aus schwarzem Marmor, in denen
erbauliche Comics (Die Erschaffung des Universums durch die BoFue (siehe
\"Hellfire\"), Die Vertreibung Wozniaks und Jobs aus dem Paradies, Das Leben
Magic Ceees, Die boxliche Revolution in der ARENA, Die goettliche Vernichtung
von PHOTO und CHROME, Der Fall SUNIL) in Edelsteinen eingefasst sind,
zwischen den schlanken Saeulen, die in der Unendlichkeit zu verschwindeheinen
ersteigen sie jetzan denen bereits koestlich
sprudelnde Getraenke zur Erbauung breit stehen, ueber ihnen schweben
Leuchtgloben, die ihr kaltes Licht ueber den Massen verteilen, hinter dem
Richtplatz erhebt sich ein schwarzes Stahlgeruest bis an die Decke der
Kuppel, behangen mit langen BOX-Fahnen, sich nach oben verjuengend, ganz oben
das angekokelte Tigerfell, inzwischen leider ein Plastikreplikat, und
darunter der Wahlspruch des BoxGerichtsHofes: \"RECHTSSICHERHEIT MIT DER BOFUE
- SCHULDIG!\" Ganz oben am Pol der Kuppel, kilometerhoch ueber dem Richtplatz,
das Zeichen der gerechten glorreichen goettlichen gueldenen grossartigen
glanzvollen guetigen genialen gnaedigen gigantischen gesunden gesicherten
grandiosen grenzenlosen gediegenen geilen Gerechtigkeit: DAS FALLBEIL!
   Paukenschlaege droehnen auf, hart, aber gerecht, Georgie wird in seinem
Kaefig am Haken schwebend herein gefahren, Georgie kommt der Kaefig irgendwie
eingelaufen vor, er grunzt vor sich hin, mit einem Knirschen bleibt der
Kaefig schwingend haengen, der Service erklettert fluchend schwindende Hoehen
um das Ding wieder in Ganz zu bringen, die Paukenschlaege werden haerter,
eindringlicher, Suchscheinwerfer gleiten ueber die raunenden Massen, ganz
vorne sitzt veraengstigt Gerd und schaut sich zwischen den groehlenden und
berauschten Pappel-Usern gehetzt um sich, dies wird sein erstes Attentat,
seine rechte Hand gleitet in die Jacke, das Gefuehl der Waffe gibt ihm
Sicherheit, er zittert jetzt etwas weniger, der Kaefig kommt wieder in Gang,
die Suchscheinwerfer streicheln Georgie ein wenig und gleiten auf den
Richtplatz, auf denen inzwischen der Moderator steht, die Paukenschlaege
werden noch eindringlicher, irgendwo steht eine Latte gefangener Chrome-User
quasimodo-aehnlich an den Pauken und haut drauf, bewacht von grinsenden
Pappel-Wachen des Boxschutzes, die Soundprozessoren der Zentralcomputer sind
voll ausgelastet aus dem wirren Getrommel einen einheitlichen Groove zu
gewinnen. Auf seinen teuren Gamaschen steht der Moderator mit der geklauten
O-sensitiven Sonnenbrille cool laechelnd im Lichtdiamant, er traegt einen
suendhaft teuren Anzug, Gucci, gestylte Frisur, er umklammert hart das Micro
und bruellt fast kniend hinein: \"Ich begruesse auch unsere Zuschauer in den
angeschlossenen Planetensystemen... \"
   Jubel braust auf: \"JAAAAAAAA... ALLES UNS!!!\"
   \"...sowie die Zuschauer in der Schweiz...\"
   \"AUCH UNS!!!!\"
Sphaerische Musik droehnt bis zur Besinnungslosigkeit auf, Georgie ruckelt in
seinem Kaefig naeher, der Moderator weist mit einer ausholenden Geste seiner
rechten Hand in den noerdlichen Sektor, Halogenheisslampen branden auf,
hunderttausende Pappel-User erleuchtend, Schweiss perlt auf der Stirn des
Moderators, der Sektor ist blendend ausgleuchtet: \"Heute, HIER, an diesem
glorreichen Orte, ein weiterer SIEG der Gerechtigkeit der BoFue...\" Die
Massen stoehnen ergriffen auf, Fahnen werden geschwenkt, Feuerwerksraketen
suchen das Kuppeldach zu erreichen, \"WOLLT IHR DIE TOTALE GERECHTIGKEIT? EINE
GERECHTIGKEIT, SO TOTAL, WIE IHR SIE NUR HIER BEKOMMEN KOENNT?\", die Kuppel
bebt unter den Schwingungswellen aufbrausenden Jubels, ueber dem Moderator
schwebt gerade Georgie in seinem Kaefig am Stahlseil, der Moderator zeigt ihm
eine lange Nase und faehrt fort: \"Ich praesentiere Euch ein eingespieltes
Team, die BoFue...\", die drei Richtsaeulen fahren fauchend aus dem Boden
heraus, \"...in der Mitte der Vorsitzende des BoxGerichtshofes...FABO!\",
unbeschreiblicher Jubel, waehrend Fabos Richtsaeule mit ihm nach oben
entschwindet, \"...zu meiner Linken der GeneralBoxAnwalt, MORCHEL!\", Morchel
gruesst laessig mit dem rechten Arm, \"...und RECHTS der Verteidiger, der
glorreiche Redner der BoFue, H.P.!\", H.P. und Morchel fahren mit ihren
Richtsaeulen dem Vorsitzenden hinterher nach oben, H.P. grinst gemein, ein
Blitzen geht durch seine Augen, ploetzlich beschleunigt seine Richtsaeule und
zieht an Morchel vorbei, welcher ob dieser groben Missachtung des Protokolls
versucht ist, seinen Blaster zu ziehen, Fabos Laecheln entschwindet mit dem
schwindenden Abstand zu seinen Hoehe, H.P.\'s Richtsaeulnen auf, als er den
Vorsitzenden ueberholt,
\"VERRAT!\", auf halber Hoehe der Kuppel verpufft irgendwo ein kleines
Rauchwoelkchen, H.P.\'s Richtsaeule faehrt erst langsam, dann etwas schneller
werdend wieder runter, am Vorsitzenden vorbei, stopt abrupt und faehrt wieder
hoeher, die Massen keuchen, in einem immer schneller werdenden Rhytmus hoch
und runter, die Luefte durchstossend, hoch und runter, runter und hoch, alles
sieht schwitzend und gleichzeitig aufgeregt und abgestossen zu, wie die
Richtsaeule erst wild zuckt, und dann schier explodiert, um mit einem Seufzen
langsam zusammen zu sacken, krachend faellt sie auf den Marmorboden, die
Zuschauer stoehnen orgastisch, H.P. krabbelt aus der flach liegenden Saeule
heraus und sieht das schadenfrohe Grinsen der anderen. Derweil hat sich Gerd
das Chaos zu Nutze gemacht und schleicht sich zu H.P. und richtet
hassverzerrten Gesichtes die Erbsenpistole auf den Verteidiger... ping...
ping... ping... ping... H.P. winkt kurz mit der Hand und murmelt frustriert
\"Rausschmeissen!\" und begibt sich auf die Ersatzrichtsaeule, die nur noch die
halbe Hoehe Morchels erreicht. Die Saalordner schleifen Gerd raus.
   Fabo bedient geschickt den kleinen Analog-Joystick in seinem Richtpult und
holt sich so Georgie in seinem Kaefig 2 Meter vor einen Tisch, und laechelt
ihn an: \"Wollen sie jetzt gestehen, oder spaeter?\" Georgie guckt ihn
verstaendnislos an: \"Freiheit fuer Datenreisende!\"
   \"Sie werden angeklagt des Hochverrats am KULT! Und ausserdem als
Nebenklaeger ein gewisser Tri State, den sie nach 4 Jahren kommentarlos aus
ihrer ehemaligen Box ausgetragen haben!\"
   \"Ich...\", weiter kommt Georgie nicht, der Kaefig geht ueber in den
Sturzflug, Morchel ihn so dicht ueber Hn, dass dieser sich
duckt, bevor er den Angeklagte sich steuert. Gelangweilt fummelt er dann
am Joystick rum, so dass Georgie ungleichmaessig vor Morchels Nase pendelt
und er kreidebleich wird: \"GESTEHE, VERKOMMENES SUBJEKT!!! WAGE ES NICHT, DEN
BOXGERICHTSHOF MIT DEINEN LUEGEN ZU LANGWEILEN, DU...\", doch Georgies Kaefig
befindet sich bereits wieder auf Kurs abwaerts, H.P. bruellt an seinem
Joystick ruettelnd \"EINSPRUCH! ICH VERLANGE DIE HOECHSTSTRAFE!! JETZT HOLE
ICH IHN ZU MIRRRRRRRR...\", rutscht mit seinen schweissfeuchten Fingern vom
Joystick ab, krachend geht der Kaefig zu Boden, um danach mit 5g wieder zu
H.P. hoch gezogen zu werden. \"SO GEHT DAS ABER NICHT...\", bruellt Morchel und
fechtet mit H.P. an den Joysticks ein faszinierendes Duell um den Angeklagten
aus, der in immer neuen Formationen durch die Kuppel geschleudert wird. Die
Massen sind begeistert von den artistischen Kuensten ihres hohen Gerichtes,
die Lautsprecher uebertragen diskret Laute, die aus Georgies Kaefig zu
dringen scheinen: \"NEEEIIINN... Der BODEN.... Waaaaaahh.... ein
Stahltraeger... BONK! argl.... kloetter... oegelhuella... bubba...\" Wieder
kann sich der Attentaeter Gerd, diesmal gut mit Trenchcoat und Schlapphut
getarnt einschleichen, ueber ihn Georgie: \"ZWEI Stahltraeger... NEIIIIIN!!!
BING! BONG! Bing! Bong! bing bong boemmel.... hoellahoella... haha.... BONK!
TOK! hihi...\" Vor dem Richtpult schmeisst Gerd die Klamotten theatralisch von
sich und steht im Spiderdress darr: \"Ich bin der Raecher PC-NETs!!!\" Mit der
Spinnenfluessigkeit an Haenden und Fuessen beginnt Gerd die Richtsaeule von
Fabo hoch zu robben. Waehrend Morchel und H.P. konzentriert um die
Aufmerksamkeit des Angeklagten buhlen \"JETZT ICH!\", es scheppert, \"JAU, NICHT
SCHLECHT, GUCK MAL HIER!\", in einem schoenen langgezogenen Bogen rauscht der
Kaefig gegen das Fallbeil, das vor Georgies Nase zuschnappt, \"AUCH GUT,
ABER...\", hat es SpiderGerd geschafft. Sein Kopf lugt fanatisch grinsend
ueber Fabos Richttisch, welcher sich mit einem \"SCHLUSS JETZT!\" und einem
Schlag des Richthammers auf Gerds Haupt Aufmerksamkeit verschafft, dieser
rutscht grazil besinnungslos die Richtsaeule runter und wird wieder
rausgeschleift. Fabo bemerkt die durch die Spinnenfluessigkeit verursachten
klebrigen Flecken auf seiner Richtsaeule und ordert via Phone ein
Reinigungserden drei Chrome-User an lKuppeldach mit Schrubber und Buerste
runter gelassen, als sie in Sichthoehe
sind, bruellt Fabo in das Phone: \"Idioten! Wer hat die denn SO angebunden??\"
Wostrowski antwortet: \"SEI HIGH! Eiswuerfel, Sir?\" Die drei Koerper
entschwinden wieder nach oben, drei neue Chrome-User werden runtergelassen,
diesmal richtig angebunden und beginnen die Saeule zu reinigen. Das Telefon
klingelt, Fabo hebt ab: \"Hallo?\"
   \"Ist hier das BoFue-Sorgentelefon?\"
   \"Aber ja doch...\"
   \"<PAENG!>\"
   \"Ein weiteres, bedauernswertes Opfer unserer Leistungsgesellschaft.
<KLICK>\", Fabo tippt eine neue Nummer: \"DEN Zeugen der Anklage!\" und grinst
Georgie mitten ins fiese Gesicht. Unten torkelt Adolf Klitschy vor eine
weisse Wand. \"Schreiben sie bitte ihren Namen auf die Wand.\", weisst Morchel
ihn an. In schwungvollen Schriftzuegen malt Klitschy seinen Namen an die
Wand, waehrend H.P. mehr zu sich selbst murmelt: \"Guckt mal, da steht er,
dort, an der Wand, aber gleich nicht mehr, dann knickt er ein...\" Klitschy
stoehnt auf, das Kommando in den schwarzen Uniformen des Secret Service mit
Silberbesatz rueckt im voelligen Gleichschritt wieder ab, Klitschys Haende
rutschen ueber die Wand, hinterlassen mit dem Stift einen langen Strich zum
Abgrung, mit einem KLAPP verschwindet sein Koerper. Besinnlicher Sound
droehnt auf, in verschiedenen Posen laesst das hohe Gericht seine Muskeln
spielen, einfach sexy, nur schoen. Wieder klingelt das Telephon, Morchel hebt
grinsend ab, waehrend hinter ihm ein Stroboskobgewitter in reichhaltigem
Sound nieder geht: \"Hier das BoFue-Sorgentelefon, Morchel am Apparat!\"
   \"Ich habe eine Freundin, und...\"
   \"Erschiessen Sie sie doch.\"
   \"Danke... ... <PAENG!> ... <KLICK>\"
H.P. bemerkt gerade: \"ICH habe das Recht einen ARZT hinzu zu ziehen!\"
Natuerlich kennt Fabo saemtliche 4 Paragraphen der reformierten Gesetzgebung
auswendig: \"OK...\" und laesst den schreienden Georgie rasend schnell runter,
wo schon Dr. H. Froehlich mit dem Arztkoefferchen auf ihn wartet. Auf einen
Wink stossen ein paar Smartballs die unschuldigen Opfer der SUNIL rein, unter
ihnen hat sich der pfiffige Attentaeter eingeschlichen, ein paar bemerken die
weisse Wand und fragen sich, was denn der Abstrich beim \'y\' in \"Klitschy\"
soll, kommen aber zu keinem humanen Ergebnnnen Sie diesen Mann?Fabo, und fast
alle nicken ergriffen, Graesslich gst: \"Du jetzt
auch?\". Einer stattdessen huepft in wahren Hechtspruengen in Richtung
Morchel, schlaegt eine Rolle und landet mit einem Kampfschrei \"KUNG FU
FIGHTING!\" vor Morchels Richtpult, zueckt immer noch bruellend eine
Wasserpistole... pfft... pfft... pfft... spritz... pfft... Weiter schreiend
wird Gerd aus dem Saal gezerrt, Morchel stoehnt und zittert, nochmal Schwein
gehabt. \"Natuerlich wird die BoFue sie fuer ihre Unannehmlichkeiten
entschaedigen. Sie sagen gegen Georgie aus, und wir lassen sie frei!\" Sie
nicken wieder ergriffen und Gerichtsdiener verteilen vorbereitete Aussagen
zur Unterschrift, und sammeln die Unterschriebenen wieder ein. Ein
Mini-Aufzug in Fabos Richtsaeule bringt sie zu ihm hoch, er liest sie kurz
durch und bruellt: \"ALLE WEGEN MEINEIDS VERHAFTEN!!!\" Die SUNIL-User werden
abgefuehrt. Inzwischen ist Dr. H. Froehlich mit der Diagnose fertig: \"Dem
Angeklagten wird es bald sehr sehr schlaeaecht gehen...\" \"DANKE! Danke...\",
H.P. laechelt. Das Sorgentelefon klingelt, H.P. nimmt ab: \"BoFue, Sorgen fuer
alle!\"
   \"Ich habe ein Problem.\"
   \"Haben wir das nicht alle, tief in unserem Innersten ist es doch
irgendwie...\"
   \"Ich bin ein Versager, ich schaffe es nicht, alle Attentate auf die BoFue
misslingen mir!\"
   \"Haben sie es schon mit einer BOMBE versucht?\"
   \"<KLICK!>\"
Die BoFue laesst weiteres Brutalbier verteilen, die Menge rauscht in ihrer
Begeisterung, das hohe Gericht konsumiert den Sado-Sake um ein gerechtes
Urteil zu finden, Fabo blaettert in seinen neuesten Beweisen, frisch
unterschrieben, als der durchtrainierte Attentaeter Gerd als Smartball
verkleidet reinstuermt, eine Handgranate in der Hand, \"ICH KRIEG EUCH, JETZT
KRIEGE ICH EUCH, JAJAJAJA!!!!\", auf halben Wege zieht er den Splint und wird
von Georgie angequatscht: \"GERD! FREUNDtten in der Wurfbewegung Attentaeter
bei Georgie stehen, ein Laecheln des Erkennens huscht
ueber sein Gesicht, kurz bevor sie beide zusammen in einer Detonation
vergehen. Fabo lugt ueber seinen Richtertisch: \"Deprimierend daemlich, diese
Leute...\"
   \"VERRAT, ER HAT SICH SEINEM GERECHTEN URTEIL ENTZOGEN!\", H.P. ist
entsetzt, Morchel beginnt sich zu betrinken.

Eines Sommertages, Jahre spaeter...
\"Komm, komm zu Pappi!\", Froehlich lockt das schlurfende Wesen mit den zwei
Koepfen und drei Beinen ueber den Golfplatz, Morchel zuckt mit den Schultern:
\"Wir haetten es damals wegkehren lassen sollen...\"


Der unabhaengige BoxGerichtsHof im Namen des BrutalKulturAmtes: BOFUE

(SNORR)                                                     TRI STATE

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:professional methusalem
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » konservatorium Seite 1 von 1
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge [TXT] Snorr - ABM Computerclub Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Snorr - Bilder aus der Wissenschaft Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Snorr - Bomb the box Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Snorr - CAD: Die Entführung Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Snorr - Die Smellcard Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:19 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum