Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Stewart O'Nan - Halloween
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
boris



Beiträge: 10136

Titel: Stewart O'Nan - Halloween
Verfasst am: Fr, 03 Nov 2006, 09:54
Beitrag
Antworten mit Zitat

Stewart O'Nan - Halloween

Passend zur Jahreszeit und zum aus den USA re-importierten Feiertag "Halloween", hier ein Buch, das ich statt dieses Titels (und dem passenden, schwarz-orangenen Cover mit dem Kürbisgesicht) lieber mit einer guten Übersetzung des Originals "The Night Country" überschrieben gesehen hätte.

Naja, immerhin geht es um Halloween und die Handlung des Buches spielt auch komplett innerhalb von 24h, vom Vorabend von Halloween und vom 31.10. in seiner kompletten Länge.

Zur Story:
Vor einem Jahr kamen bei einem Autounfall drei Jugendliche ums Leben. Ein weiterer überlebte, ein fünfter ebenfalls, allerdings ist seit Gesicht durch Narben entstellt und er hat einen Gehirnschaden davongetragen, er ist behindert, kann sich an nichts mehr erinnern. Der Polizist, der die Jugendlichen jagte, ergeht sich in Schuldgefühlen, seine Frau hat ihn verlassen, ihm unterlaufen bei Routine-Jobs Fehler, er überlegt, sein Haus zu verkaufen und die Gegend zu verlassen.
In dieser Situation tauchen die Geister der drei Verstorbenen Jugendlichen auf, auch der Geist des Behinderten ist aus einer Art "Zwischenwelt" vor Ort. Sie merken, daß Tim (der Überlebende) etwas Schreckliches vorhat und begleiten ihn.

Das Buch ist gewidmet Ray Bradbury, dem die Story auch alle Ehre antut. Zwar spielt Bradbury noch in einer deutlich anderen Liga, aber O'Nan ist auch hier wieder mal wirklich gut.

Gerade wie er mit den Gestalten der Geister umgeht, ist Klasse. Es handelt sich hier hier nicht um eine Gespenstergeschichte, sondern um eine Story, die mit Schuld und Gewissen umgeht. Die Personifizierung ist da ein genialer Kniff, so daß man im Hintergrund immer wieder Unterhaltungen der "Geister" hat, die sich immer bei den Personen aufhalten, die gerade an sie denken.
Natürlich scheint auch dieses Mal kein Licht in der Welt von O'Nan, aber das kennen wir ja schon. Der grandios eingesetzt Konjunktiv wird zwar meiner Meinung nach von ihm ein bißchen überstrapaziert, einmal wird er mir ein wenig zu modern, als er schreibt, daß ein Gedanke auftaucht "wie eine Website", aber trotzdem: super geschrieben, schnell, folgerichtig und dabei düster.

Alles in allem eine super Lektüre, besser als das etwas schleppende "Sommer der Züge" (Rezension s. hier im Brett) und mindestens genauso gut wie sein Erstling "Engel im Schnee". Absolut Empfehlung !


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer Seite 1 von 1
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge George R. Stewart - Leben ohne Ende boris kühnes mittelscharfer 0 So, 20 Aug 2017, 14:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stewart O'Nan - Alle, alle lieben dich boris kühnes mittelscharfer 0 Do, 19 Jan 2017, 23:50 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stephen King / Stewart O'Nan - Ein Gesicht in der Menge boris kühnes mittelscharfer 0 Mo, 15 Jun 2015, 20:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge IKEA zu Halloween jrose internet junk 0 Sa, 25 Okt 2014, 12:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stewart O'Nan - Emily, allein boris kühnes mittelscharfer 0 Sa, 21 Jun 2014, 13:21 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum