Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Richard Matheson - Ich bin Legende
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
boris



Beiträge: 10136

Titel: Richard Matheson - Ich bin Legende
Verfasst am: Sa, 18 Apr 2009, 17:25
Beitrag
Antworten mit Zitat

Richard Matheson - Ich bin Legende

Auch wenn im Vorwort des Buches davon die Rede ist, daß Matheson "unzählige Kurzgeschichten und etliche Romane" geschrieben hat, die "mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet" wurden ... ich hatte noch nie von ihm gehört. Spätestens aber nach der Verfilmung mit Will Smith dürfte der Name bekannter geworden sein.

Zur Story:
Robert Neville ist der letzte Mensch auf der Erde. Er hat sich in seinem Haus verbarrikadiert, um sich vor dem Rest der Menschheit zu schützen, die zu Vampieren mutiert ist.
Immer Nahe dem Wahnsinn kämpft er gegen die Blutsauger und versucht gleichzeitig herauszufinden, was die Ursache für die "Epidemie" ist, die alle (außer ihm) zum Opfer fielen.

Eins kann man sofort sagen: Mathesons Schreibstil ist nicht nobelpreisverdächtig, teilweise schreibt er ganze Absätze in kurzen, abgehackten Sätzen, was schnell nerven kann. Auf anderen Seite ist inhaltlich alles in bester Ordnung, denn er schafft es ganz mühelos, einen sofort in seinen Bann zu ziehen, die Atmosphäre, die er heraufbeschwört ist zum Greifen nah, düster und unheimlich, seine Wortwahl präzise und eindringlich.
Im Gegensatz zum Film zeichnet er das Bild eines kaputten, saufenden, halb durchdrehenden Typen, dem es schwer fällt, sich noch über Wasser zu halten. Dagegen ist Will Smith im Film geradezu ein Saubermann.
Auch inhaltlich verliert der Film deutlich gegen das Buch: die Art und Weise, wie die Neville seine Frau und seine Tochter verliert, könnte tragischer und grausamer nicht ablaufen - im Film explodiert einfach ein Helikopter (gähn). Auch die Geschichte mit dem Hund und der (anderen) Frau sind im Buch gänzlich anders, das Ende erst recht. Auch gibt es im Film keinen Unterschied zwischen "lebenden" und "toten" Vampiren.

Besonders pfiffig finde ich die Suche der Hauptfigur nach der Ursache der Epidemie. Alles, was man bisher über Vampire "wußte", wird hier mal eben auf den Prüfstand gestellt, über den Haufen geworfen und - wirklich clever - umgedeutet. Respekt !

Alles in allem keine billige Horror-Story sondern eine intelligente Dystopie, Empfehlung !


PS: Die o.a. Ausgabe ist ungefähr doppelt so dick wie die Original-Ausgabe, die nur den Roman enthält und wartet mit zehn zusätzlichen Kurzgeschichten von Matheson auf - die habe ich zwar noch nicht gelesen (Rezension folgt hier noch), wenn man sich aber die Anschaffung überlegt, sollte man darauf achten, direkt das "ganze Paket" zu erstehen.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]


Zuletzt bearbeitet von boris am Mi, 22 Apr 2009, 16:58, insgesamt einmal bearbeitet. (1 Prozent)

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 22 Apr 2009, 16:56
Beitrag
Antworten mit Zitat

So, jetzt habe ich auch die Kurzgeschichten durch. Allein deswegen würde ich das Buch nicht empfehlen, aber als Zugabe zu "Ich bin Legende" sind sie immerhin nicht schlecht.

Es wundert nicht, daß Stephen King angibt, Matheson sei sein größter Einfluß - Stil und Thematik (bei King) kommt schon hin. Allerdings muß man Matheson hier wirklich bescheinigen, daß er literarisch aus einigen Stories mehr rausholt als aus dem vorangegangenen Roman, hier fährt er wirklich härtere Geschütze auf (und ist sprachlich deutlich besser als King). Vor allem die Atmosphäre, die er immer wieder (aber leider nicht immer) erzeugt, ist echt gut gemacht.
Top-Story für mich ist "Irrenhaus", in der er die Besessenheit eines Mannes wirklich grandios darstellt. Eine andere (Titel vergessen) stand mit Sicherheit Pate für den Film "Chucky - die Mörderpuppe", ist ansonsten aber nicht so toll.

Andere Stories sind eher nur als "nett" zu bezeichnen - insgesamt findet man hier die Genres Mystery, Fantasy und Horror wieder. Das alles kann (inhaltlich, aber vor allem sprachlich) aber ein gewisser Herr Bradbury doch um Längen besser.

Also: "Ich bin Legende" lesen, die Stories als Bonbon mitnehmen, davon aber nicht zuviel erwarten.
Für grandiose Kurzgeschichten Bradbury lesen ! (hier gibts genug über ihn)


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer Seite 1 von 1
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Richard Dawkins - Der Gotteswahn boris kühnes mittelscharfer 0 Fr, 23 Aug 2019, 09:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Richard Brautigan - Willard und seine Bowlingtrophäen boris kühnes mittelscharfer 0 So, 10 Dez 2017, 12:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Richard Price - Cash boris kühnes mittelscharfer 0 Do, 09 Apr 2015, 22:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Ghost Shark - Die Legende lebt boris zelluloid 0 Sa, 04 Apr 2015, 22:38 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Richard Price - Das Gesicht der Wahrheit boris kühnes mittelscharfer 0 So, 02 Feb 2014, 22:33 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum