Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » konservatorium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


[TXT] SSL - Amigo 499
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der Archivar



Beiträge: 160

Titel: [TXT] SSL - Amigo 499
Verfasst am: So, 07 Okt 2007, 20:36
Beitrag
Antworten mit Zitat

Autor: SSL

Code:
(c) SSL
                             Amigo 499

                                oder

Wie sollte die absolut perfekte Toastgrillmaschine beschaffen sein.

Es  ist  noch  gar nicht lange her, da kannte ich einen ganz normalen
jungen Mann.  Es gab an ihm eigentlich ueberhaupt nichts auszusetzen,
ausser  vielleicht,  dass er staendig und ueberall auf der Suche nach
etwas essbaren war.  Oh nein!  Nicht dass er vielleicht dick und fett
gewesen  waere,  bei  weitem nicht.  Er war schlank und hochgewachsen
und   soviel   er   auch   zu   den  unmoeglichsten  Zeiten  in  sich
hineinstopfte, er wurde einfach nicht dicker.

Sein  einziges  Problem bestand eigentlich darin, so auf die Schnelle
etwas  zu  Futtern  herbeizuschaffen.   So begann der Junge dann auch
sich nach einer Moeglichkeit umzusehen, die es ihm erlaubte, staendig
und  zu  jedem  Zeitpunkt  etwas  schmackhaftes  zuzubereiten.  Seine
Ueberlegungen   gingen   dahin,  dass  die  Gerichte  warm  und  nach
Moeglichkeit frisch sein sollten.

Also  machte  sich  der Junge auf den Weg in die grosse Stadt, zu den
grossen  Kaufhaeusern,  mit  der grossen Auswahl.  Er lief den ganzen
Tag  herum,  doch  nirgends  fand er genau das, wonach er suchte.  Er
wusste  eigentlich  noch  nicht  einmal wonach er suchte, dies war ja
eben  das  Schlimme  an der Sache.  Ein grosser Kuechen- herd war ihm
einfach  zu  gross  und  unhandlich.   Ein  Mikrowellen- herd?  Damit
konnte man doch meist eh' nur Gefrorenes auftauen und aufwaermen.

Nein!   Klein,  handlich und staendig Einsatzbereit sollte das Geraet
sein.   Wohlschmeckende  Speisen muesste man damit zubereiten koennen
und  es  sollte  vielleicht  auch noch transportierbar sein.  Doch so
sehr der Junge auch suchte, er fand nichts.

Schliesslich  machte  er sich dann doch wieder so langsam auf den Weg
nach  Hause.   Tief  betruebt,  Traenen  in  den Augen, die Schultern
traurig  haengen  lassend.   Ein Bild des Elends.  Was sollte er tun?
Wo  koennte  er  noch schauen?  Hatte er nicht alles unternommen, was
nur  irgend  moeglich  war?   Sollte  dies  das  Ende  vom  Traum der
schnellen Speisen gewesen sein?  Mueden Schrittes ging der Junge, die
Haende tief in den Taschen vergraben, seines Weges.  Mit leerem Blick
schluerfte er an den Schaufenstern vorbei.  Es war alles so zwecklos.
So  traurig.   So Sinnnlos.  Eine Kreuzung, die Ampel auf rot.  Muede
blickte der Junge auf.

DOCH  DA!!!   Was  war  das?   Narrten ihn seine Sinne?  Spielten ihm
seine Nerven einen Streich?  Dort, in einem Schaufenster!  War es das
nicht?  Was stand da?

              AMIGO 499 Grillscheibentoasten mit Genuss

Was  soll  das  denn sein "Grillscheibentoasten"?  Von so etwas hatte
der  Junge  noch  nie gehoert.  Aber instinktiv fuehlte er, dass hier
die  Erfuellung  aller seiner Traeume war.  Etwas in ihm wusste, dass
hier  das  Ende  der  lange  Odyssee  lag.   Er  ging  sofort  in das
Geschaeft,  nahm  den  Verkaeufer  einfach  zur  Seite und liess sich
diesen  wundervollen Apparat erst einmal zeigen.  Das Herz schien ihm
vor  Freude  in  der  Brust zerspringen zu wollen.  Genau das ist es.
Wie herrlich der Grillscheibentoaster doch anzuschauen war.

Er  wusste  zwar noch immer nicht genau, wie das Geraet funktioniert,
aber  es  gab  gar  keine  Zweifel mehr.  Allein schon die Form.  Ein
viereckiger  Koerper, Kuehlrippen an der Rueckseite, viele Tasten und
einen   seitlichen   Einfuehrungsschlitz,   der   sicher   fuer   die
Toastscheiben   gedacht  ist.   Ein  Fernseher  schien  ebenfalls  im
Zubehoer enthalten zu sein.  Der Verkaeufer erklaerte ihm alsdann die
Gebrauchsanweisung  fuer  dieses "Wahnsinnsgeraet".  Zuerst so meinte
der  Verkaeufer,  muesste  das  externe  Netzteil  fuer  den  Toaster
eingeschaltet  werden.  Sogleich beginnen auf der Oberflaeche auf der
rechten  Seite  des Koerpers zwei schoene bunte Laempchen zu blinken.
Als  naechstes wuerde auf dem Fernseher eine Aufforderung erscheinen,
dass  man  1  oder  3  Scheiben  einlegen  soll.  Dies wird auch noch
besonders  deutlich,  durch  eine  Hand, die eine Toastscheibe haelt.
Die  vielen  Tasten auf diesem neu- artigen Toaster, so erklaerte der
Verkaeufer,  seien  nur  auf  einen  Spleen des japanischen Designers
zurueckzufuehren  und  koennten  getrost weggelassen werden.  Wichtig
sei nur die Taste zum einschalten und ein kleines Zusatzgeraet, durch
das  sich  der  Toaster  auch  von  weiter  entfernt bedienen laesst.
Dieses  Zusatz-  geraet  lag  gut  in der Hand und man konnte es sehr
leicht  ueber  den  Tisch  bewegen.   Auf  der Oberseite des Geraetes
befanden sich zwei Tasten, die auch sehr leicht zu bedienen waren.

Nach  dieser  kurzen Einfuehrung wollte der Junge dann endlich einmal
diesen  Grillscheibentoaster  in Aktion sehen, Der Verkaeufer brachte
dann  auch  sofort  3  Scheiben  feinen blauen Toast, einige Scheiben
Schinken, sowie ein paar Ananasscheiben und etwas Kaese.  Hungrig und
neugierig sah der Junge aufgeregt zu, wie der Verkaeufer diese blauen
Toastscheiben  (lt.   Verkaeufer  eine  Spezialgroesse  von 3,5 Zoll)
nacheinander  mit  den  Zutaten  belegte.  Oh wie sah das lecker aus.
Dem  Jungen lief das Wasser im Munde zusammen.  Mit grossen Augen sah
er,  wie  der  Verkaeufer  eine  der  belegten  Toastscheiben  in die
Oeffnung  schob auf der rechten Seite des Toasters schob.  Laechelnd
sah  der  Verkaeufer,  wie der Junge aufgeregt von einem Bein auf das
andere  huepfte  und  es  kaum erwarten konnte, bis der Toast endlich
fertig  gegrillt  war.   Der  Verkaeufer meinte, der einzige Nachteil
dieses  Grillscheiben- toasters waere, dass er etwas langsam ist.  Er
fuegte noch hinzu, dass es bereits schon einmal einen solchen Toaster
in  einer  kleineren  Ausfuehrung  mit  der  Bezeichnung B 65 gegeben
haette   und   dass   die   Entwickler   des   AMIGO  499  in  Punkto
Grillgeschwindigkeit    ueberhaupt    nichts   dazugelernt   haetten.
Schliesslich  war  es aber dann doch soweit.  Ein kleiner Knopfdruck,
der Toast sprang heraus..............................

Was  fuer  ueberwaeltigender  Anblick.   In seinen kuehnsten Traeumen
hatte  der  Junge  nicht an so etwas gedacht.  Er war wie verzaubert.
Wogen  des Gluecks durchfluteten seinen Koerper, waehrend er in diese
koestliche,  frische, duftende Toastscheibe biss.  Erwartungsvoll sah
ihn  der  Verkaeufer  an.   Traenen der Freude und des Gluecks rannen
ueber  die  Wangen  des Jungen.  Er war gerettet.  Er hatte gefunden,
wonach  er  solange gesucht hatte.  Einen Grill- scheibentoaster, bei
dem  es  sogar  einen  Fernseher  dazu  gab.  Was wollte er mehr?  Er
konnte  jetzt jederzeit eine koestliche Scheibe Toast, belegt mit den
verschiedensten  Zutaten,  zubereiten.   Er  hatte  einen handlichen,
transportierbaren  Grillscheibentoaster  erworben  und ging zufrieden
unter dem Arm damit nach Hause.

Nun meine lieben User.  Was lernen wir aus dieser kleinen Geschichte?
Solltet  ihr  es  bis  jetzt  noch  nicht gewusst haben?  Jetzt wisst
ihr's.  Ihr habt in Wirklichkeit einen TOASTER!!!!!!!!

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:professional methusalem
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » konservatorium Seite 1 von 1
Gehe zu:  


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum