Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


John Buchan - Die neununddreißig Stufen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
boris



Beiträge: 10136

Titel: John Buchan - Die neununddreißig Stufen
Verfasst am: Fr, 04 März 2016, 23:10
Beitrag
Antworten mit Zitat

John Buchan - Die neununddreißig Stufen

Story: Richard Hannay wird von seinem Nachbarn in eine abenteuerliche Geschichte hineingezogen - als dieser ein paar Tage später in Hannays Wohnung ermordet wird und dieser an die Notizen des Getöteten kommt, macht sich Hannay daran, die Verschwörung aufzudecken und ganz Europa zu retten. Leider sind ihm neben der Polizei auch noch die wahren Mörder auf den Fersen.

Von Hitchcock 1935 verfilmt, in Rezensionen als "eine der spannendsten Agentengeschichten" bezeichnet, auch auf der 1000 Bücher-Liste vertreten. Warum auch immer.

Sprachlich ist die Story gar nicht so schlecht - das ist aber der einzige Punkt, den ich gerade noch vergebe. Damit zusammenhängend ist das Buch nämlich auch recht ungewöhnlich, denn Buchan hält sich oft an ellenlangen Landschaftbeschreibungen auf, was der Spannung schon einmal ziemlich abträglich ist.
Die Story an sich geht dann gar nicht: Ständig unglaubwürdige Zufälle, der Hauptdarsteller entkommt immer in letzter Sekunde, weil ihm plötzlich jemand gegen alle Widrigkeiten beisteht, ohne Fragen zu stellen, während die Polizei und ein allmächtiges Syndikat hinter ihm her sind. Ein wenig Übertreibung wäre ok gewesen, aber diese ständigen deus es machina-Spielchen sind einfach viel zu viel.
Hinzu kommt, dass die Hauptfigur ein nerviger Angeber ist, der nicht müde wird zu betonen, wie super er ist, dass er alle Leute durchschaut, der mit Sprengstoff umgehen kann (das Syndikat ist blöd genug, ihn in einen Schuppen zu sperren, in dem Sprengstoff lagert, mit dem er sich freisprengen kann) und auch sonst der Beste ist, der einfach nur die Welt retten will - unnötig zu erwähnen, dass er im Alleingang die Deckung der Supergangster auffliegen lässt, was erst auf den letzten zehn Seiten des Buches stattfindet, nachdem man sich durch eine nicht enden wollende Odyssee im schottischen Hinterland gekämpft hat.

Ne, echt nicht.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer Seite 1 von 1
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge John Banville - Doktor Kopernikus boris kühnes mittelscharfer 0 Mo, 24 Jun 2019, 23:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge John Banville - Newtons Brief boris kühnes mittelscharfer 0 Fr, 05 Okt 2018, 15:12 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge John Updike - Rabbit, eine Rückkehr boris kühnes mittelscharfer 0 Sa, 29 Sep 2018, 18:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge John Brunner - Der Schockwellenreiter boris kühnes mittelscharfer 0 Do, 13 Sep 2018, 21:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Emily St. John Mandel - Das Licht der letzten Tage boris kühnes mittelscharfer 0 Do, 19 Jul 2018, 16:10 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum