Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Ian McEwan - Schwarze Hunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
boris



Beiträge: 10136

Titel: Ian McEwan - Schwarze Hunde
Verfasst am: Do, 21 Mai 2015, 22:00
Beitrag
Antworten mit Zitat

Ian McEwan - Schwarze Hunde

Story (vom Buchcover): "Ein englisches Paar auf Hochzeitsreise: Inmitten der Naturschönheiten Südfrankreichs begegnen June zwei gräßliche Hunde, die sie nie mehr vergessen wird. Bernard kann ihre aufgewühlten Gefühle nicht verstehe. Die Wege der Jungvermählten beginnen sich zu trennen..."

Stand auch auf der Liste der "1000 Bücher, die man gelesen habe sollte". Darüber bin ich anderer Meinung.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Schwiegersohns des erwähnten Ehepaares, der die beiden getrennt voneinander befragt. Beide waren früher Kommunisten, aber June hat sich nach ihrer schicksalhaften Begegnung mit den Hunden nicht nur von jeglicher politischer Aktivität, sondern auch vom gesellschaftlichen Leben zurückgezogen, während Bernard politisch aktiv bleibt und purer Rationalist ist. Die Spannung dieser gegensätzlichen Menschen - als Ehepaar - ist nicht gänzlich uninteressant, bleibt aber irgendwie flach. Auch die Geschichte des Schwiegersohns, der sich nach dem Tod seiner Eltern ständig Ersatz sucht, ist im Ansatz nett, wird aber nicht ausgeführt. Was zudem übel nervt: Die Geschichte mit den Hunden wird ständig nur angekündigt und dann erst am Schluss erzählt.
Sprachlich ist das Ganze wirklich gut, erzählerisch aber nicht, gerade im ersten Teil wirkt die Erzählweise völlig gestelzt und unnötig kompliziert. Auch die Handlungssprünge sind nicht storydienlich, man hat oft den Eindruck, die geschichtlichen Begebenheiten wurden einfach nur eingestreut, um sie erwähnt zu haben und sich wichtig zu machen - dass eine Episode beim Berliner Mauerfall spielt, hat für die Geschichte z.B. überhaupt keine Bewandnis. Die Auflösung an sich kommt dann derart metaphorisch mit dem Holzhammer daher, dass sich einem innerlich schon alles kräuselt.
Spoiler:
Die schwarzen Hunde waren entlaufene Gestapo-Hunde, die jederzeit wieder über die Menschen hereinbrechen können. Huuuuuh, soll hier etwa Nazi-Ideologie gemeint sein? Wie tiefsinnig!


Ne. Bis jetzt das wahrscheinlich schlechteste Buch, das ich von McEwan gelesen habe, der noch andere mittelmäßige und auch ein paar sehr gute ("Der Zementgarten", "Abbitte") geschrieben hat. Aber das hier: Uneinheitlich in der Handlung und der aufdringlichen Botschaft, sperrig zu lesen und alles in allem unausgegoren und damit alles andere als zu empfehlen.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » kühnes mittelscharfer Seite 1 von 1
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Film: Wilde Hunde - Rabid Dogs boris zelluloid 0 Di, 17 Okt 2017, 20:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ian McEwan - Nussschale boris kühnes mittelscharfer 0 Di, 10 Jan 2017, 00:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Das schwarze Labyrinth boris zelluloid 0 So, 01 Jan 2017, 15:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ian McEwan - Zwischen den Laken boris kühnes mittelscharfer 0 Di, 18 Okt 2016, 22:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ian McEwan - Honig boris kühnes mittelscharfer 0 Sa, 19 März 2016, 21:47 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum