Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » le finesnäcker
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Feindliches Lager - BELGIEN
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
boris



Beiträge: 10136

Titel: Feindliches Lager - BELGIEN
Verfasst am: Mi, 31 Mai 2006, 19:34
Beitrag
Antworten mit Zitat

Feindliches Lager - Der Biertest
heute: Belgien

Nach einem kurzen Trip nach Brüssel ereignete es sich, daß ich eine größere Menge Biersorten einkaufte und unter Anstrengungen, die ich niemandem wünsche, ins heimische Nest beförderte.

Insgesamt fanden 32 Sorten den Weg in meinen Besitz. Nicht vollständig belgisches Bier, aber doch zum großen Anteil, teilweise mehrere Sorten einer Brauerei ... gespannt bin ich z.B. auf Chimay, das es auch in "double" mit 7% und "triple" mit knapp 10% Alkohol zu erstehen gab. Zu irgendwas muß es ja nutzen, daß man sich nicht ans Reinheitsgebot zu halten braucht.
(Kleine Anekdote am Rande: in Neuseeland gibt es ein Bier, das "Rheinheizgebot" heißt.)

Auf der rechten Seite zu bewundern gibt es die Rechnung - die Länge täuscht ein wenig, da pro Flasche jeweils noch eine Zeile mit dem Pfand ausgedruckt wurde. Der Rechnungsbetrag summiert sich auf knapp 34 Schleifen.

Ich gedenke nun, die Sorten im einzelnen zu testen und das belgische (wie auch andere) "feindliche Lager" einem Geschmackstest zu unterziehen, der sich gewaschen hat. Immer schön der Reihe nach und immer schön subjektiv, wie sichs gehört.


Hier ein Ausschnitt aus der Kollektion, der Rautensäufer wetzt schon die Flaschenöffner:



____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]


Zuletzt bearbeitet von boris am Fr, 25 Aug 2006, 18:23, insgesamt einmal bearbeitet. (1 Prozent)

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 02 Jun 2006, 13:55
Beitrag
Antworten mit Zitat

Und ab gehts mit der belgischen Plörre. Alle Aufzeichnungen entstanden beim Genuss des jeweiligen Getränks.


Grimbergen
Blond / Blonde

Technische Daten:
Abdijbier / Bière d'abbaye, Anno 1128
Ardet nec consumitur (Etikettaufschrift)
alc. 6,7% vol

Vollbier (was auch immer das ist, stand so auf dem Etikett)
Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Zucker
Farbstoff: Karamel, Hopfen, Zusatzstoffe L-Ascorbinsäure

Farbe:
gold (klar), schäumt kaum

Geschmack:
süßlich-bitter
vergleichbar am ehesten mit Reissdorf, allerdings mit einem leicht süßlich-herben Nachgeschmack, der auf der Zunge aber irgendwie leicht "klebrig" wirkt, was dem Bier leider etwas von seiner Frische nimmt
auf Dauer ein wenig zu süßlich im Abgang, nichts für langandauernde, feucht-fröhliche Saufabende mit vieeeel Bier


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]


Zuletzt bearbeitet von boris am Fr, 02 Jun 2006, 18:31, insgesamt einmal bearbeitet. (1 Prozent)

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 02 Jun 2006, 13:57
Beitrag
Antworten mit Zitat

Grimbergen
Dubbel / Double

Technische Daten:
Abdijbier / Bière d'abbaye, Anno 1128
Ardet nec consumitur
alc. 6,5% vol

Vollbier
Zutaten: Wasser, Gerstenmalz Zucker, Hopfen und Zusatzstoffe Ascorbinsäure

Farbe:
bräunlich klar, sieht eher aus wie Mezzo Mix oder so, schäumt kaum

Geschmack:
schmeckt ein bißchen wie "Wuppertaler Bier, dunkel" (falls das jemand kennt), der Nachgeschmack ähnlich wie beim blonden Bruder, vielleicht nicht ganz so aufdringlich, obwohl er schon merklich "nachhängt"
vom Geschmack her etwas "schwerer", wie bei fast alle dunkleren Bieren, also definitiv auch kein Partyknaller zum literweisen reinschütten
irgendwie unbefriedigend, zu bitter-süß-rauchig ... ne, nicht wirklich
ne, garnicht, auf Dauer zu rauchig

warum das "double" heißt, hat sich mir auch nicht erschlossen, vom Alkoholgehalt ist das sogar noch leicht schwächer auf der Brust als das Blonde


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]


Zuletzt bearbeitet von boris am Fr, 02 Jun 2006, 18:33, insgesamt einmal bearbeitet. (1 Prozent)

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 02 Jun 2006, 13:58
Beitrag
Antworten mit Zitat

Leffe
Blonde / Blond

Technische Daten:
Abbaye de / Abdij van Leffe, Anno 1240
Bière Belge / Belgisch Bier
Alc. 6,6% vol

"Leffe Blond obergäriges Klosterbier
hergestellt unter Verwendung von ausgewählten Produkten"
(sie werden wohl wissen, warum sie die Zutaten nicht nennen)

Farbe:
gold (klar), schäumt stark

Geschmack:
von Anfang an zwar lecker, aber auch direkt ein bißchen schal
nicht schlecht würzig, aber ebenfalls mit einem schweren, rauchigen Nachgeschmack
schon nicht unlecker, aber hinten irgendwie komisch, sowas macht Kölsch normalerweise nicht ... die Frische fehlt irgendwie, könnte aber auch daran liegen, daß das Glas schon ein paar Minuten steht, aber dann hat Bier trotzdem nicht diesen "dicken" (= eher zähflüssigen) Eindruck ("appeal" könnte man neudeutsch auch sagen, hört sich aber dämlich an)


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 03 Jun 2006, 08:02
Beitrag
Antworten mit Zitat

Westmalle
Trappist Dubbel

Technische Daten:
Alc. 7% vol
Trappistenbier:
"Gebrouwen binnen de muren van de trappistenabdij", kommt also aus einem Braukessel innerhalb der Trappistenabtei

Zutaten stehen nicht drauf

das Bier kommt aus Malle, daher der Name
die Flasche hat am Hals einen "Ring" (wahrscheinlich damit ich meinen Pfad hier auch garantiert nicht wiederkriege)

Farbe:
dunkelbraun, halbtrüb mit Schwebeteilchen (!), schäumt stark und ein bißchen "dick" (ähnlich Guinness, aber nicht ganz SO dick)

Geschmack:
erste Eindruck: sehr lecker, leicht rauchig, leichter Nachgeschmack, aber vorerst nicht unangenehm
auch nach fortgeschrittenem Konsum wird der Geschmack nicht langweilig - wahrscheinlich kein Bier für eine Nacht, äh, einen ganzen Abend, weil doch ein wenig "schwer", aber dennoch ein gutes (und starkes) Schwarzbier
die Schwebestoffe bleiben übrigens nachher am Glasboden hängen - nicht, daß ich jetzt unbedingt wissen wollte, was das ist
Fazit: kein Partybier, aber lecker für ein paar Gläser, bisher das Beste aus Belgien (kommen ja nur noch 28 Sorten)


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 03 Jun 2006, 20:02
Beitrag
Antworten mit Zitat

Leffe
Brune / Bruin

Technische Daten:
Abbaye de / Abdij van Leffe, Anno 1240
Bière Belge / Belgisch Bier
Alc. 6,5% vol

"Leffe Braun obergäriges Klosterbier
hergestellt unter Verwendung von ausgewählten Produkten"
Diesmal noch mit einem Zusatz: "Enthält Gerstenmalz"

Farbe:
dunkelbraun (klar), schäumt mittelmäßig, kein "dicker" Schaum

Geschmack:
auf Anhieb ganz lecker, weniger rauchig als die anderen Dunkelbiere, sondern eher ein bißchen süßlich
auch der Nachgeschmack ist wieder vorhanden, hält sich allerdings diesmal recht vornehm zurück
diesmal hält das Bier durch - lecker bis zum Schluß, wahrscheinlich keins, mit dem man sich den ganzen Abend beschäftigen kann, könnte ein bißchen rauchiger sein, aber auch so sehr gut

ich weiß nicht, obs sonst anders ist oder obs an den belgischen Zusatzstoffen liegt, aber der Aufstoßfaktor scheint mir relativ hoch zu sein - beim nächsten Kölsch mal drauf achten ...


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 03 Jun 2006, 20:40
Beitrag
Antworten mit Zitat

Bleiben wir doch vorerst beim Leffe ...

Leffe
Radieuse

Technische Daten:
Abbaye de / Abdij van Leffe, Anno 1240
Bière Belge / Belgisch Bier
Alc. 8,2% vol

"Leffe Radieuse obergäriges Klosterbier
hergestellt unter Verwendung von ausgewählten Produkten"
Wieder mit dem Zusatz: "Enthält Gerstenmalz"

Farbe:
hell-rötlich-braun (klar), wieder der Mezzo-Mix-Vergleich, schäumt mittelmäßig, leicht "dicker" Schaum

Geschmack:
hier kommen wir schon langsam in den "Chemiebaukasten"-Bereich
ich weiß nicht, wieviel Prozent man mit einem "Rheinheitsgebot-Brauprozeß" hinbekommt, aber 8,2% hat hierzulande normalerweise ein Wein - ein Bockbier bekommt gerade mal soviel hin, soweit ich weiß ... wenn überhaupt ...

geschmacklich auf Anhieb bitter, nicht sehr bitter (wie Jever oder so), aber irgendwie ... komisch-bitter, rauchig und sehr gewöhnungsbedürftig
hoher Rülpsfaktor, aber wie gesagt: der Kölsch-Gegentest steht noch aus
der Nachgeschmack ist schon übel ... vor allem auf Dauer ...
alles in allem nicht wirklich ein Genuß, auf keinen Fall ein Partybier

nä, nicht wirklich - wenn etwas knallt wie Wein, will ich es auch langsam und lecker genießen können wie Wein, beim Bier ist ja eher reinstürzen angedacht, aber das funktioniert hier nicht


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 03 Jun 2006, 21:23
Beitrag
Antworten mit Zitat

Und das letzte Bier aus der Leffe-Familie.

Leffe
Triple / Tripel

Technische Daten:
Abbaye de / Abdij van Leffe, Anno 1240
Bière Belge / Belgisch Bier
Alc. 8,5% vol

"Brewed in Belgium according to the traditional recipe of the monks of the Abbey of Leffe. Slightly cloudy through refermentation and aromatised with spices."
Contains: malted barley, wheat
(das wird bestimmt nicht alles sein, aber bei Leffe sind wir Verschweigen ja mittlerweile gewohnt)

Farbe:
hell und leicht trüb, ähnlich einem hellen Weizen, schäumt sehr stark

Geschmack:
erster Schluck: ne, noch bitterer, fast nur noch Nachgeschmack, der dafür ziemlich übel
jeder weitere Schluck machts nicht besser, das Zeug geht direkt nach hinten durch und beschert einem einen klebrigen Abgang, den man bei Bier so garnicht kennt (und eigentlich auch nicht kennen will)

also so gehts mal mal garnicht, die Hälfte von der Plörre geht direkt ins Abwasser (ohne den Umweg über mein Verdauungssystem)


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 04 Jun 2006, 07:29
Beitrag
Antworten mit Zitat

Whitbread
Extra Stout

Technische Daten:
Est. 1742
Vollbier (was das auch immer heißen mag)
Alc. 5,1% vol

(keine Inhaltsstoffe angegeben)

Farbe:
schwarz, schäumt stark, dicker Schaum

Geschmack:
Huh, SEHR bitter, direkt auf Anhieb
selbst für ein Schwarzbier schon sehr schwarz, auf Dauer nicht wirklich lecker

was sich dann im Zusammenhang herausstellte: die heute probierten Sorten sind vor allem in Kombination überhaupt keine Partybiere, ich bin nach dem "Genuß" nämlich mal schön locker vor dem Fernseher eingepennt


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 08 Jun 2006, 20:36
Beitrag
Antworten mit Zitat

Royal

Technische Daten:
Royal van Roy-Ale (ob das jetzt ein Wortwitz sein soll, bleibt mir verschlossen)
"gul en vol van smaak, rijk aan aroma, de ultieme speciale belge die brouwer alfred" ... na denn ...

Anno 1747
Alc. 7% vol

wieder keine Inhaltsstoffe angegeben, dafür aber eine Anweisung: "koel schenken"

Farbe:
gold (klar), schäumt mittelmäßig, "normaler" Schaum

Geschmack:
Auf Anhieb nicht unlecker, fast süffig, ein wenig "dicker" im Geschmack mit minimalem Nachgeschmack (süßlich-bitter), aber nicht unangenehm.
Nach den ganze schweren, schwarzen Bieren ein überraschend frisches Getränk, das zwar nicht an ein lecker Kölsch oder Pils heranreicht, weil es sehr schnell schal wird und - wie gesagt - ein wenig "dickflüssiger" schmeckt, dafür hats aber auch 7% ...
Ruckzuck isses alle. Das ist mir bisher bei den Belgern kaum passiert.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 08 Jun 2006, 21:24
Beitrag
Antworten mit Zitat

Keizer Karel
(Charles Quint)
Robijn Rood / Rouge Rubis

Technische Daten:
Also der Kaiser Karel ist laut Etikett schonmal identisch mit Charles Quint.
Erläuterung: "Charles V, born in Ghent, Belgium in 1500, was a devoted beer lover. This top fermented ruby red beer has a mild and fruity character."

1500 / 1558
alc. 8,5% vol.

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Zucker, Kräuter (Apfelsinenrinden), Antioxidant (Ascorbinsäure)

Farbe:
klar, leicht rötlich-braun, schäumt mittelmäßig, "normaler" Schaum

Geschmack:
Ich weiß nicht, obs die "Apfelsinenrinden" sind, aber der erste Eindruck ist nicht toll.
Sehr rauchig-süßlicher Nachgeschmack, "schwer", nicht wirklich super, erst recht kein Partybier.
Überhaupt keine Empfehlung, der Rest kommt weg, schade, das Etikett sah eigentlich ganz lustig aus.
Nä, geht nicht, sowas, "fruchtiger" Charakter kann mir mal schön gestohlen bleiben.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 08 Jun 2006, 21:45
Beitrag
Antworten mit Zitat

Tongerlo
Dubbel Bruin / Double Brune

Technische Daten:
Abdij / Abbaye Tongerlo, Nobertijnerbier / Biere des Premontres

Anno 1133
alc. 6% vol.

Wenn da Zutaten draufstehen, dann SO kleingedruckt, daß man sie nicht lesen kann.

Farbe:
leicht trüb, rötlich-braun, schäumt sehr stark, "normaler" Schaum

Geschmack:
Erster Eindruck: typischer Schwarzbiergeschmack, nichts Außergewöhnliches, kein zu aufdringlicher Nachgeschmack, insgesamt ganz trinkbar - für 1-2 Gläser, dann muß wieder was süffigeres her.
Geht ganz gut runter, will ich aber nicht den ganzen Abend trinken, definitiv kein WM-Bier.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 09 Jun 2006, 00:39
Beitrag
Antworten mit Zitat

Judas
blond bier van hoge gisting

Technische Daten:
Zu dem Namen sag ich jetzt mal nichts weiter, aber rocken tut er schon ...

alc. 8,5% vol.

"Top fermented blonde beer, contains Barley's malt"

Farbe:
gold (klar), schäumt eher wenig, "normaler" Schaum

Geschmack:
Endlich mal wieder was Blondes ... ob der Name nur als Kontrapunkt zu den ganze Abteibieren gewählt wurde, weiß ich allerdings nicht.
SEHR süßlich, direkt auf den ersten Schluck eher unsympathisch, auch der Nachgeschmack geht ganz schön quer runter ...
Zweiter Schluck: es wird nicht besser, "Judas" scheint seinem Verräterimage gerecht werden zu wollen und guten Biergeschmack mal eben fachgerecht ans Messer zu liefern.
Also der Nachgeschmack geht überhaupt garnicht !
Ne, weg damit, dabei vergeht einem echt die Lust !


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 16 Jun 2006, 19:51
Beitrag
Antworten mit Zitat

Orval
Trappistenbier

Technische Daten:
alc. 6,2% vol.

keine Zutaten angegeben
lustige Flaschenform

Farbe:
gold-bräunlich (sehr trüb, ein wenig wie ein Glas mit Wasser, mit dem man seit ner Stunde mit Wasserfarben malt)
schäumt extrem, ein so stark schäumendes Bier habe ich noch nicht gesehen, ansonsten "normaler" Schaum

Geschmack:
blond und trüb, der erste Schluck ist etwas komisch, dann gewöhnt man sich recht schnell dran
minimal süßlich-bitterer Nachgeschmack, aber nicht unangenehm
insgesamt sehr gut trinkbar, schmeckt fast wie ein trübes Hefeweizen, kein zu ungewohnter Geschmack, vor allem der Nachgeschmack hält sich schön im Hintergrund und ist nicht so "schwer" wie bei den ganzen schwarzen belgischen Biersorten, die ich schon getestet habe


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 18 Jun 2006, 17:24
Beitrag
Antworten mit Zitat

Père Abbé
Brune / Bruin

Biere Belge / Belgisch Bier

Technische Daten:
alc. 6,5% vol.

wieder ein Abteibier, wieder keine Zutaten angegeben
coole Etikettform

Farbe:
dunkelbraun, leicht trübe, schäumt etwas stärker als "normal", leicht "dickerer" Schaum

Geschmack:
leicht süßlicher Nachgeschmack, sehr "frisch" für ein schwarzes Bier, auf Anhieb nicht unangenehm
auf jeden Fall lecker, der Nachgeschmack hängt nicht so eklig lange nach und ist auch nur leicht süßlich, nicht so honigmäßig schwer und klebrig
doch, lecker, ein "blondes" Schwarzes, läuft gut, vielleicht nicht für einen ganzen Abend aber noch ne Flasche könnte ich jetzt ohne weiteres wegtanken, das war bisher bei den wenigsten schwarzen Bieren so


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 18 Jun 2006, 21:56
Beitrag
Antworten mit Zitat

Campbell's Scotch Ale
Estb 1710

under direction of whitbread plc london

Technische Daten:
alc. 7,7% vol.

Starkbier

Verwirrung: Campbells, under direction of (...) London ?
aber gebraut in Belgien - vielleicht hat das Zeug also einfach nichts im belgischen Lager zu suchen, weil es quasi "per Lizenz" gebraut wurde, oder das belgische Zeug heißt einfach nur so

keine Zutaten angegeben

Farbe:
dunkelbraun, leicht trübe, schäumt "normalen" mit "normalem" Schaum

Geschmack:
auf Anhieb nicht sonderlich sympathisch sondern eher schwer und sehr bitter
der bittere Nachgeschmack bleibt unangenehm zurück, das ganze Zeug ist eher zu schwer, ich bin froh, daß es nur eine 0,25l-Flasche ist, mehr hätte ich auf keinen Fall aufgekriegt
also: keine Empfehlung, zu heftig


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 18 Jun 2006, 22:03
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hapkin
Anno 1877

Technische Daten:
alc. 8,5% vol.

sterk blond bier / bière blonde forte

keine Zutaten angegeben, dafür aber folgendes:
"HAPKIN has a very good, fresh, flowery Saaz hop aroma; a very big, creamy head; a soft malt character; and a spritzy, perfumy fruitiness, drying toward the finish."
Wer hat's gesagt ? Festhalten:
Michael Jackson, "The Great Beers of Belgium"
(auf dem "e" von Michel ist noch ein Doppelpunkt, weiß nicht, wo der ist)

Farbe:
gold, klar mit minimaler Trübung, schäumt absolut extrem !
nicht umsonst ist auf dem Label angegeben, man solle das Bier in einem "groot schuimkraag" trinken, und die Trübung hätte sich bestimmt auch erledigt, wenn man, wie empfohlen, 1cm in der Flasche gelassen häte

Geschmack:
genug der Vorrede: das Bier taugt für mich nicht
sofort knallsüß mit einem heftigen, klebrigen Nachgeschmack (irgendwo muß ja die "perfumy fruitiness" herkommen)
ne, total unsympathisch, garnicht frisch (von wegen "fresh" und "spritzy"), selbst die Pulle klebt
abhaken, sowas ist kein Bier sondern vergorener Honig oder was ähnlich ekliges


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 25 Jun 2006, 18:59
Beitrag
Antworten mit Zitat

De verboden vrucht
(le fruit defendu)
bier op gist / bière sur levure

Technische Daten:
alc. 8,5% vol.

aus Hoegaarden

keine Zutaten angegeben, das ewig lange Palaver auf dem Etikett erspare ich mir hier mal
das lustige Cover wäre vielleicht noch anzumerken

Farbe:
hellbraun, trüb mit Schwebeteilchen, schäumt "normal"

Geschmack:
süßlich-bitter, zu Anfang nicht unangenehm, deutlicher Weizenbier-Geschmack, im Abgang leicht malzig
großer Vorteil: kein klebriger Nachgeschmack oder ähnlich Unmögliches
bis zum Ende bleibt's dabei, schmeckt wie ein dunkles Weizenbier (ist nur fast doppelt so stark), geht gut runter, auf jeden Fall eins der besseren belgischen Bier aus dieser Serie


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10136

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 25 Jun 2006, 20:05
Beitrag
Antworten mit Zitat

Trappistes Rochefort

Technische Daten:
alc. 9,2% vol.

aus Rochefort

Zutaten: water, mout, niet germoute granen, hop, gist, suikers
(oder: eau, malt, céréales non meltées, houblon, levure, sucres)

Farbe:
dunkelbraun, trübe, helle Schwebeteilchen, schäumt eher etwas stärker, vor allem beim Öffnen ergoß sich ein ordentlich Anteil auf den Küchenboden

Geschmack:
erster Eindruck: sehr gewöhnungsbedürftig
danach gings, sehr schwerer, rauchig-süßlicher Geschmack mit einem schweren Abgang und süßlichem Nachgeschmack
auf Dauer aber erträglich, kein Bier für einen ganzen Abend, aber doch genießbar
vor allem aber wegen der Stärke von 9,2% nicht wirklich für eine Party zu empfehlen ... ein Glas und dann ist aber auch gut (auch der flockige Rückstand im Glas bestätigt dieses Vorhaben)


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
UncleR



Beiträge: 2084

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 26 Jun 2006, 13:12
Beitrag
Antworten mit Zitat

Zitat:
De verboden vrucht
(le fruit defendu)


Ist aber kein Apfel-Bier, oder?!
Wink
Nunja, es ist biblisch ja auch nicht belegt, dass es sich im dem hier angedeuteten Vorgang im Garten Eden tatsächlich auch um einen solchen Apfel gehandelt hat.

Dafür wird mehr als deutlich die Niedertracht der Weiblichkeit und die Konsequenz aus der Erkenntnis der Unterscheidung zwischen Gut und Böse.

Beides ein guter Grund für ein alkoholstarkes Bier...!


____________
Staatskrise ist, wenn plötzlich keiner mehr RAUCHT, SÄUFT, RAST und SCHROTT aus China KAUFT...

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:moron methusalem Sportangler Weinonkel (Hamm !) Zocker torjäger-tipper
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » le finesnäcker Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Heimisches Lager - Alt dmarc le finesnäcker 3 Sa, 08 Dez 2007, 16:01 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Feindliches Lager - FRANKREICH boris le finesnäcker 5 Sa, 15 Sep 2007, 15:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Feindliches Lager - GRIECHENLAND boris le finesnäcker 5 Di, 28 Aug 2007, 12:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Heimisches Lager - Kölsch boris le finesnäcker 14 Fr, 20 Jul 2007, 19:56 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Heimisches Lager - Berlin boris le finesnäcker 18 Fr, 23 Feb 2007, 18:42 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum