Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » konservatorium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


[TXT] Crackory - NetWork.Orange
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der Archivar



Beiträge: 160

Titel: [TXT] Crackory - NetWork.Orange
Verfasst am: Mo, 04 Apr 2011, 17:06
Beitrag
Antworten mit Zitat

Autor: Crackory
Datum: 27.08.2092

Code:
       ---------------------------------------------------------------
                 +++ Crackory\'s II.paranoischer Congress +++

       NetWork.Orange (c) Copyright 27.08.2092 by CRACKORY;MILKA;PCNET
       ---------------------------------------------------------------

       ...ich  waehlte  mal eben die Nummer der GigaMail und  lutschte
       die  neuen  Kataloge des Sysops rueber, in denen nur die  Namen
       und die Laenge der verfügbaren Programme aufgefuehrt waren.
       Was  das für Programme waren, wußte keiner mehr so genau,  weil
       in  den letzten Jahren nur noch die Frage bestand, wieviel paßt
       auf  die  große,  geile  Scheibe,  die  das  Herz  des  Gerätes
       darstellt.
       Die  Datenflut  war inzwischen so enorm angewachsen, daß  jedes
       Programm  nur   noch   aus   Abkuerzungen   bestand.   So  z.B.
       DCSLWV233.ZAP oder VGLGNDEC.ZUP und so weiter..
       Der  Sinn  und  Zweck war niemanden mehr bekannt. War  ja  auch
       egal, denn was sind schon Programme...
       Lang  ist es her, dachte ich... damals wußte ich noch wie  mein
       Gerät  heißt  und es sah auch etwas anders aus als  heute.  Die
       Seitenwände  sind  aufgesaegt um der großen Scheibe mehr  Platz
       zu  bieten und bald mueßte ich auch anfangen den Deckel und die
       Bodenplatte  aufzubrechen, denn die Scheibe brauchte von Tag zu
       Tag mehr Platz.
       Nach  354 G! hatte ich aufgehoert zu zaehlen und mir den SORTER
       Downgeloadet, der mir jede noch so große Scheibe einteilt.
       Egal  wie  und  warum, aber es mußte sein um die  Datenflut  zu
       verwalten.

       Während  die Daten über mein EndSpeed Modem übertragen  wurden,
       versuchte  ich  mich  an  den   Namen  des  Systembetreuers  zu
       erinnern.. er fiel mir nicht mehr ein.
       Vor  etwa  3  Jahren  hatten  wir  den  Betreuer  der  MultiNet
       gefunden..  er  lag 2 Wochen Tod vor seinem System  und  keiner
       hatte  es  gemerkt,  weil  die Dialoge schon  vor  langer  Zeit
       aufgehoert  hatten.  Er  war bei dem  Versuch  gestorben,  sein
       System abzuschalten..
       Echt  hart  der  Anblick.. das System reorganisierte  eben  die
       Teilnehmerliste,  als  wir die Türe aufbrachen.. überall  lagen
       diese  alten  Disketten auf dem Boden und in einer  Glasvitrine
       ein paar alte Papierfetzen die der Systembetreiber aus der Zeit
       gerettet hatte, als es noch Paperware gab.

       Auf  dem  Bildschirm  flackerte  alle  paar  Megs  die  Meldung
       \"Lassen sie den Betreiber durch das System registrieren...\"
       Der  Gestank war fürchterlich und wir verschlossen die  Wohnung
       so  gut es ging, weil wir eh in Zeitdruck waren, denn an  jedem
       3.  Donnerstag  im  Monat  war die große Börse,  auf  der  neue
       Scheiben  vorgestellt  wurden  und wer nicht in  der  Datenflut
       ersticken  wollte,  mußte  dort sehen das er  noch  preiswerten
       Speicher leasen konnte.

       Die  Magnetic  IG  hatte  eine neue  und  intelligente  Scheibe
       angekündigt,  die  sich  selber  48 mal  pro  Sec.  formatieren
       sollte  und  damit  den größten Datendurchsatz  auf  dem  Markt
       hatte.
       Die  MaxForm 48 war natürlich der Traum jedes Systembetreibers,
       denn  mit  dieser Power konnte man tatsächlich  alle  Netzwerke
       auf  einem System anbieten. Die Daten waren ohnehin so  schnell
       out,  daß es nurnoch darauf ankam moeglichst schnell Platz  für
       neue zu schaffen.
       Echt  geil  das Gefühl, wenn Du den Lichtbalken auf dem  Screen
       siehst,  wie  er ein Netzwerk nach dem Anderen loescht und  neu
       einrichtet.  Allein  beim Zusehen kribbelte es in den  Fingern,
       aber  nur die Benutzer, die in den Netzen die Server betrieben,
       durften  das geile Geschoß anfassen und kaufen konnte man  sich
       so  ein Ding sowieso nicht, denn es könnte ja schon am nächsten
       Tag völlig unzureichend sein.
       sPRINT hatte auch ein neues Produkt, daß sie DRUCKER nannten.
       Das Teil hatte einen kleinen, beweglichen Hebel, der nach je 10
       Giga\'s einen kleinen Punkt auf einen Plastikstreifen pappte.
       Wenn  dieser  Streifen  voll  war, zog  das  Teil  einen  neuen
       Streifen  ein  und  \"druckte\" weiter. Man mußte nur  alle  paar
       Minuten  ein  neues Pack dieser Streifen in  den  automatischen
       Streifeneinzug  legen und konnte so genau sehen, wieviele Daten
       man im Laufe der Zeit bearbeitet hatte.

       sPRINT  kündigte  beim Gebet an, daß der nächste  Drucker  ganz
       ohne  Verbrauchsmaterial  auskommen sollte, denn sie würde  die
       Impulse  gleich  an  einen  Verstärker  weiterleiten,  der  die
       Datenmenge durch verschiedene Frequenzen anzeigen würde.
       Kaum  vorzustellen, wieviel Arbeit man durch so ein neues  Teil
       sparen könnte, aber auch das wäre sicherlich unerschwinglich.
       Meine Bande und ich zogen uns an der Bar noch einen 8ter PACK
       ByteBurger  Pils auf und nahmen dann den nächsten Datenbus  zur
       Innenstadt.
       Im  Bus lag wieder einer von den Pennern, denen das ganze nicht
       schnell  genug  gehen  konnte und in seiner Hand  steckte  noch
       dieser  neue kleine GigaBoy von Seger. Die Kisten  verschafften
       den  total  matten Typen den schnellen Datengenuß,  aber  waren
       leider  nicht kompatibel zur übrigen Gesellschaft. Klare Sache,
       die  Leute wollten sich doch isolieren... waren sie doch selber
       Schuld..

       Der  kleine  Knopf, den der Bewußtlose im Ohr trug piepste  die
       typischen  LowLevel  Signale   und   Diese   konnten  eben  die
       DatenJunkies  nicht  ab.  Ich  war schon  froh,  daß  ich  eine
       Scheibe  zu  Hause hatte, die nicht nur Clean354  war,  sondern
       auch  noch  mit der Prüfnummer der obersten Behörde lief.  Wäre
       echt  schlimm,  wenn da mal das falsche Signal draufkäme,  aber
       mit  dem  passenden  Scanner von McAFeed würde  kein,  noch  so
       schneller  Impuls  die Chance haben, sich auf meine Scheibe  zu
       mogeln.
       Ein  Spezie  hatte  vor ein paar Tagen ein DropOut  auf  seiner
       Scheibe,  der Knall im Inneren der großen Scheibe war so  laut,
       daß die Knöpfe seiner alten Tastatur sich bewegten.
       Ganz  schön haarig die Sache, denn jede Bewegung dieser  Knöpfe
       könnte die Prozedur stören oder sogar unterbrechen.
       Früher  -  so erzählt es mein Spezie - haben die Benutzer  noch
       regelmäßig    Programme   unterbrochen   um   selber  \"MANUELL\"
       Informationen einzugeben... man - was haben die Nerven gehabt..

       Aber weißt Du... ich überlege gerade warum ich Dir das erzähle,
       denn  Du  weißt  ja genausogut wie ich, wo  wir  im  Augenblick
       stehen.  Ich  weiß nicht, wie ich die nächsten  GigaByte  unter
       Kontrolle  bringen soll und Du hast wieder mal das Problem  mit
       der zu langsamen Datenflußmenge deines Systembus.
       Ist  Dir  überhaupt  klar wie gut wir es heute haben,  denn  Du
       weißt  ja.. damals hatten die noch Einplatinenrechner mit einem
       echten  Hauptprozessor..  ich weiß ehrlich gesagt  nicht  mehr,
       was  in meinem Gehäuse nun der Hauptteil ist.. die Scheibe  ist
       so  groß  und  kompliziert  geworden,  daß  kaum  einer  meiner
       Spezies noch überschauen kann um was es nun eigentlich geht...
       Selbst  der  Cache-Speicher  hat  schon   ein  Cache..  und  KC
       behauptet sogar, der Cache vom Cache hätte auch....

       Das  die  bei  soviel Techno heute überhaupt noch in  der  Lage
       sind, Gulasch in Dosen zu füllen, ist ein wahres Wunder.
       Oder  denk  mal an so banale Dinge wie Programmieren.. Wer  hat
       denn heute noch die Zeit was selber zu machen. Das gibt es doch
       Generatoren.. ausserdem ist\'s ja eh für die Katz, weil die
       MaxForm48  -  Du  weißt  noch  ? -  schneller  ist,  als  jeder
       Programmgenerator..
       Und  das  ganze Zeug will heute sowieso kein Benutzer mehr  auf
       der Scheibe haben...

       Lass uns noch was sinnvolles machen.......


      @PROZEDURE KNARZ
      LOOP
         CALL MBX-n
            LOGIN
            DO *ALLES*
            LOGOUT
         NEXT n
        ...

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:professional methusalem
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » konservatorium Seite 1 von 1
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Film: The Social Network boris zelluloid 0 Mi, 14 Nov 2012, 22:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Anthony Burgess - Uhrwerk Orange boris kühnes mittelscharfer 0 So, 18 Dez 2011, 22:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Bahnhof Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Büttenreden Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [TXT] Crackory - Das Misthaufensyndrom Der Archivar konservatorium 0 Mo, 04 Apr 2011, 17:07 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum