Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » alltalk
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Arcor - viel Werbung, große Versprechen, keine Leistung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Arcor-Geschädigte





Titel: Re: Der Hammer
Verfasst am: Mo, 27 Feb 2006, 10:07
Beitrag
Antworten mit Zitat

boris @ So, 26 Feb 2006, 13:03 gab folgendes von sich:
... allerdings "da ich ihnen als Kunde wichtig bin" - wenn das bei dir mit einer Klage um Vertragsauflösung einhergeht, werden die wahrscheinlich nicht so großzügig sein.


Das denke ich mal auch. Obwohl gestern noch ein Brief von Arcor im Biefkasten lag - die Beantwortung meiner Schreiben an den Vorstand! Eine Entschuldigung für meine Unannehmlichkeiten. Reklamierte Rechnungsbeträge wurden dem Rechnungskonto gutgeschrieben und vorliegende Mahnungen und Rechnungen sind als nichtig anzusehen. Das ist doch auch mal was. Noch bis Mai, dann ist der ganze Terror hoffentlich für immer vorbei (ab da hat Arcor meine Kündigung angenommen).

Nach oben
Rang:
mgutt





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 28 Feb 2006, 15:24
Beitrag
Antworten mit Zitat

Arcor hat zwar einen miesen Service dafür sind sie billig.

Ich spare, obwohl ich meinen Anschluss kaum nutze 15-20,- EUR im Monat und da nehme ich den schlechten Service gerne in Kauf.

Was ist nur sehr dreißt finde ist, dass sie einfach die Hotline von kostenlos auf 0180 umgestellt haben.

Man zahlt zwar erst wenn man einen dran hat, aber trotzdem ist das mehr als nervig, da seit kurzem auch so ein Sprachcomputer am andere Ende versucht mit mir zu reden *NERV*.

In diesem Fall hatte ich versucht mehr über mein Onlinekonto zu erfahren, da ich damit etwas online bezahlen kann (Video on Demand), aber da ich da nicht weiterkam, habe ich es dann gelassen. Wenn ich keinen bekomme, wenn ich Geld ausgeben will, dann liegt der Fehler seltenst an mir Wink

Ich empfehle sogar Arcor weiter, aber sage extra, dass man dort keinen Service erwarten kann.

Eine echte Alternative ist netcologne, aber da gibts nicht so viel Provision Wink

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 03 März 2006, 17:44
Beitrag
Antworten mit Zitat

mgutt @ Di, 28 Feb 2006, 14:24 gab folgendes von sich:
Arcor hat zwar einen miesen Service dafür sind sie billig.

Sorry, aber Service muß einfach dabei sein, sonst müßte Arcor ihre "Leistungen" mit dem Zusatz: "wenns mal nicht funktioniert, sehen Sie zu, wie Sie klarkommen" anbieten.

Wenn man beruflich auf eine Online-Verbindung angewiesen ist, diese Leistung aber nicht zuverlässig angeboten wird und man dann noch für den Anruf bezahlen muß, um Arcor auf ihren Ausfall aufmerksam zu machen (und man u.U. auch noch für Verfehlungen von Arcor - sprich: falsche Hardware, s. hier - zusätzlich zur Kasse gebeten werden soll), dann stimmt da was nicht.
Eine Firma kann den besten Service oder gar keinen haben, das wäre egal, wenn man nie auf den Service angewiesen sein müßte und das ist (gerade) bei Arcor nunmal nicht der Fall. Da nützt es mir dann auch nichts, wenn ich mir sagen kann: "toll, dafür zahle ich ein bißchen weniger im Monat" - wenn ich meinen Kunden aber sagen muß: "Ihr Projekt wird nicht heute sondern erst im Herbst fertig, weil Arcor mir keinen guten Service bietet", dann habe ich nämlich bald keine Kunden mehr ... Arcor allerdings auch nicht ...


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Steve





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 03 März 2006, 18:24
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hiho!

Also meine Geschichte is nich kurz..aber die schlimmsten dinger bring ich mal zu papier*gg*

mir wurden NIE die geräte zugesendet! (arcor meint wohl doch..hatten aber nie post im kasten wie z.b. das ein packet bei "irgendeiner postfiliale" hinterlegt wurde und ich es bitte abholen moechte!)

Service.. Shocked kennen wir ja alle schon..

einen monat nach freischaltung, bezahlter rechung, wurde die festnetzleitung abgestellt..ohne jeglichen grund..danach bin ich in eine arcor filiale gegangen um zu beschweren..dort hiess es: schicken sie ein fax an arcor..ich kann da nichts fuer sie tun....ein fehler..6 faxe unbeantwortet..mehrere telefonate IN DEN GESCHÄFTSSTELLEN erfolglos..bei manchen haben DIE aufgelegt als ich am telefon war.. ich weigerte mich nach ca. 3 monsten die rechnungen zu bezahlen..da ich der meinung bin, dass sie keinen grund haben, geld zu fordern, wenn sie selbst die vertragsbedingungen nicht einhalten koennen!!

dann erreichte mich der brief: das wenn ich niucht bezahle, sie kündigen..wow..ich war froh..monate spaeter erreichte mich noch ein brief:
ich wurde gekündigt! endlich raus..aber..prompt am 12. darauf flog mir eine rechnung ins haus..von arcor..da frage ich mich..wofür? es war eine gewöhnliche rechnung..wie die davor..aber..ich wurde gekündigt!frechheit..

heute erreichte mich ein brief von "infoscore"...282,84 €..LOL?
ich werd sehen ob ich die erreiche..ich will ne kostenzusammenstellung per post..mal sehen was kommt

jetzt bin ich bei ALICE..und kann mich nicht beschweren!

MfG und hass auf ARCOR..Steven

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 04 März 2006, 11:22
Beitrag
Antworten mit Zitat

Steve @ Fr, 03 März 2006, 17:24 gab folgendes von sich:
ich werd sehen ob ich die erreiche..ich will ne kostenzusammenstellung per post..mal sehen was kommt

Das hab ich mal bei nem Inkassounternehmen gemacht, die irgendwas (selbst ausgedachtes) von mir eintreiben wollten ... da kam ne ausgedruckte Excel-Tabelle zurück, die sich jeder Vollidiot in 2min. selbst gehäkelt haben könnte ... erste Spalte: irgendeine Rechnungsnummer, zweite Spalte: ein Betrag ... Laughing
Ich hab das dann einfach ignoriert und die haben sich nicht mehr gemeldet.

Denke mal, daß Arcor da etwas professioneller vorgehen wird, wichtig wird allerdings sein, daß du sämtliche Unterlagen parat hast, ebenso wie den gesamten Vorgang der Aktion (wann konntest du welche Leistungen wie nutzen). Was auch immer gut kommt: Gesprächsnotizen von Telefonaten, welche Aussagen haben die gemacht, wann war das (Datum, Uhrzeit) und mit wem hast du gesprochen, damit du nachher einigermaßen lückenlos vorlegen kannst, was die wirklich an Leistungen rübergebracht haben und wofür du wirklich zahlen musst.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 11 März 2006, 16:37
Beitrag
Antworten mit Zitat

Huhu, alle miteinander;-)

Mein Arcor-Alptraum ist VORBEI *freu*
Reumütig bin ich jetzt wieder zurück zur Telekom gegangen. Und seit gestern hab ich auch wieder DSL - zwar nur 1000, aber mehr geht halt nicht.

Arcor hat uns ohne Mucken an die Telekom gehen lassen, eine Endabrechnung habe ich noch nicht.
Die Kosten, die mir entstanden sind, werde ich jetzt über meinen Anwalt bei Arcor geltend machen.
Das dürfte sich auf etwa 500 Euronen belaufen - Anwaltskosten, ISDN-Karte, Mehrkosten für ISDN bis zur Rückportierung, Mehrkosten für die Dauer der Mindestvertragslaufzeit, Anschlußgebühren Telefon und DSL ... ja, ja, das will ich auch haben.

Arcor hat sich seither bei mir nicht mehr gemeldet - hoffen wohl, daß ich auf Schadenersatzforderungen verzichte.

Ich kann nur jedem, der Probleme mit Arcor hat, dringend raten, einen Anwalt einzuschalten - sonst machen die mit einem was sie wollen.

Ich werd Euch informieren, wenn ich die Kohle hab - oder auch nicht und dann vor Gericht gehen muß.

Viele Grüße
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
Arcor-Geschädigte





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 13 März 2006, 09:45
Beitrag
Antworten mit Zitat

Ich habe mir wegen Arcor zumindest Rechtsschutz geholt.

Aber sonst kann ich euch wirklich nur raten - schreibt ein Fax an den Vorstandsvorsitzenden Herrn Stöber!!!! Und schreibt dazu, dass dieses Fax zusätzlich als Einschreiben kommt, damit es nicht verlegt wird. Diesen Tip hatte ich von einer Freundin, bei der es so schnell funktionierte und ich hab es auch getan und promt kam ein Schreiben vom InFoScore, die mir miteilten, dass Arcor die Forderung zurück gezogen hat, ein Entschuldigungsschreiben von Arcor und ein Schreiben, wo aufgeführt wurde, dass mein Konto bei Arcor ausgeglichen wurde.

Das heißt nicht, dass ich jetzt endlich Ruhe habe - aber es ist ein Erfolg. Ich habe eh gekündigt und bis Mai, Juni muss ich noch abwarten, bevor ich endgültig sagen kann, dass der Horror vorbei ist.

Nach oben
Rang:
Fragger





Titel: Muss auch mal meinen Senf über Arcor abgeben
Verfasst am: Fr, 17 März 2006, 15:08
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

wie man den Posting entnehmen kann gibt es so einige Leute die mit Arcor Ihre Probleme haben. Seit neustem darf auch ich mich in die Reihe derjenigen einreihen.

Erstmal meine Daten:

Arcor ISDN + Tel. Flatrate
Arcor DSL6000 + Internet Flatrate

Mein Problem ist wie folgt:

Ich habe einen Bekannte (ebenfalls Arcor-Kunde), welchen ich seit neuestem über 2 von 3 meiner Rufnummer nicht mehr erreichen kann. Er mich aber schon. Also Mail an Arcor mit der bitte um Prüfung.

Ergebnis: Problem muss bei meinem Bekannten liegen.

Nach Rücksprache mit diesem, sagte er mir das er keinerlei Probleme mit irgendwelchen Verbindungen habe, ausser das seit der DSL16000 hat seine I-Net Verbindung immer wieder zusammenbricht (er glaubt noch das sein Router schuld sei und will sich jetzt so teuren programmieren von ASUS holen).

Also wieder Mail an Arcor mit dem gleichen Ergebnis. Problem liege bei meinem Bekannten nicht bei mir.

Nachdem dann gestern Abend meine Internetverbindung dreimal zusammengebrochen ist, wobei zwischen dem 2ten und dem 3ten mal nur 5 Minuten lagen, und jedesmal nur ein Router-Reboot half, habe ich heute mit dem Kundensupport telefoniert (oh wunder ich kam auch schnell durch, nach 10 Minuten).

Ergebnis: Mein Telefonanschluss wäre völlig in Ordnung und nach einer Messung der DSL-Leitung wurde festgestellt das diese zu lang wäre und die Dämpfung zu hoch. Ich könnte nur DSL2000 bekommen, dies würde Montag 20.3.06 umgeschaltet.

Das ist doch die pure verarsche in meinen Augen. Ich bin noch nicht einmal ein halbes Jahr Arcor-Kunde (erst seit Dezember `05) und muss schon wieder zwei drittel meiner Leistungen abgeben, obwohl bevor es DSL16000 gab alles in Ordnung war. Die Verbindung war einwandfrei und es gab auch keine Speedprobleme.

Wenigsten hoffe Ich das dann DSL2000 stabil funktioniert.

Soweit meine Probleme mit Arcor.

Mein Fazit: Wer nach Arcor wechseln will sollte es sich gut überlegen, nach den Erfahrungen die hier im Forum gepostet wurden.

Gruß

Fragger

Nach oben
Rang:
Katzen-Mama





Titel: Arcor bäckt kleinere Brötchen
Verfasst am: So, 23 Apr 2006, 21:21
Beitrag
Antworten mit Zitat

Guten Abend,

mittlerweile beginnt Arcor wohl einzusehen, daß sie nicht im Recht sind - haben nämlich mittlerweile von meinem Anwalt die Rechnung bekommen Wink

Der Kostenübernahme der Anwaltskosten widersprechen sie nicht, meine wollen sie nur zum Teil übernehmen und bieten mir eine Gutschrift an in Höhe von etwa 50 % des Betrages, den ich gerne haben möchte.

Gutschrift? Läßt mich schon mal stutzig werden ... Gutschrift ist nicht gleich Barauszahlung ... nicht daß ich auf dem Arcor-Konto 'ne Gutschrift krieg, von der ich gar nichts mehr hab, möglich ist ja alles *g*

Aber mal angenommen, mit Gutschrift ist doch Barauszahlung gemeint ... würdet Ihr den Vergleich annehmen?

Viele Grüße
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
Sevage





Titel: Alptraum ARCOR
Verfasst am: Di, 25 Apr 2006, 07:17
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hi Leuts,
jetzt muss ich mal meine Geschichte mit Arcor loswerden. Wie ich sehe, bin ich dann doch nicht der einzige mit schlechten Erfahrungen.
Wir sind jetzt dabei, rechtlich aus unseren 2-Jahresvertrag rauszukommen.

 8.09.2005
Antrag von ISDN/DSL 3000 über Repräsentant Andreas Schmid
Da die Telekom hier kein DSL bietet, bekundete ich damals schon meinen Zweifel, doch Herr Schmid versicherte mir, dass DSL hier doch möglich sei.

 6.01.2006
Teilweiser Ausfall der DSL-Verbindung und ständige Neueinwahlen

 7.01.2006
Totaler Ausfall der DSL-Verbindung
Kein Einwählen mehr möglich
Fehler 678 Remote-Computer antwortet nicht
Nach 45minütigem Versuch kein Durchkommen bei der Hotline

 8.01.2006
Erneuter Anruf bei der Störungsannahme
Mitarbeiterin schilderte uns, dass wir zu keiner Zeit mit einer Bandbreite von 3000 surfen konnten, da eine Dämpfung von 55,8 dB bestehe
Mitarbeiterin veranlasst einen Bandbreitenwechsel auf DSL 1000 zum 21.01.2006

 21.01.2006
Keine erneute Zuschaltung erfolgt
Anruf bei Service-Hotline – es würde kein Auftrag vorliegen
Uns jedoch liegt dieser Auftrag schriftlich vom 8.01.2006 vor
Mitarbeiter versprach, über das Back-Office einen Anschluss innerhalb 24 Stunden vorzunehmen zu lassen

 22.01.2006
Keine erneute Zuschaltung erfolgt
Nach wiederholtem Anruf bei der Störungsannahme hieß es, es könne nun erst zum 21.02.2006 ein Bandbreitenwechsel vorgenommen werden
Auch dieser Auftrag ist uns am 31.01.2006 schriftlich zugegangen

 7.02.2006
Telefonische Reklamation der Rechnung, da volle DSL- Gebühren berechnet wurden
Schriftliche Bestätigung über eine Gutschrift von 36,60 € am 9.02.2006 erhalten

 21.02.2006
Keine erneute Zuschaltung erfolgt
Nach Anruf bei der Störungsannahme bestätigte man uns, man könne keine Störung aufnehmen, da bei einer Dampfung von 55,8 dB kein DSL möglich sei. Erst bei einer Dämpfung von unter 48 dB ist ein DSL 1000 schaltbar. Es ist an unserem Anschluss definitiv kein DSL möglich.

 6.03.2006
Schriftliche fristlose Kündigung unseres Vertrages
Keine Reaktion von Arcor

 29.03.2006
Erneute telefonische Rechnungsreklamation wegen Berechnung der DSL-Bandbreite, sowie deren Umstellung
Reklamationsannahme beruft sich auf eine vorhandene aktive DSL 1000-Bandbreite
Anruf bei Service-Hotline bestätigt jedoch, kein DSL möglich

 30.03.2006
Reaktion auf meine Kündigung – jedoch Kündigungsfrist bis 20.02.2008

Und der Spaß geht weiter. Wir haben rechtliche Schritte eingeleitet und am 2.05.2006 wird die ganze Geschichte an heise.de geschickt um die Verbraucher vor die Machenschaften von ARCOR zu warnen.

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: Re: Arcor bäckt kleinere Brötchen
Verfasst am: Di, 25 Apr 2006, 09:52
Beitrag
Antworten mit Zitat

Katzen-Mama @ So, 23 Apr 2006, 21:21 gab folgendes von sich:
Aber mal angenommen, mit Gutschrift ist doch Barauszahlung gemeint ... würdet Ihr den Vergleich annehmen?

Also zunächst mal würde ich wohl sicherstellen, daß eine Auszahlung stattfinden wird - eine Gutschrift kostet Arcor nur einen Bruchteil, da die Kohle im Haus bleibt und bringt dir garnichts. (In etwa soviel wie ein Tankgutschein jemandem ohne Auto - mit dem Unterschied, daß man eine Gutschrift bei Arcor noch nichtmal verschenken könnte.)

Zum anderen: 50% hört sich nicht wirklich toll an, oder ? Wenn Arcor dir 100% schuldet, wieso sollten sie nur 50% auszahlen ??
Und was passiert, wenn Arcor sich weigert ? Da bei dir ja eh Rechtsschutz besteht, würde ich da den Anwalt mal ordentlich scheuchen.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
ppantalone



Beiträge: 447

Titel: Re: Alptraum ARCOR
Verfasst am: Di, 25 Apr 2006, 09:53
Beitrag
Antworten mit Zitat

Sevage @ Di, 25 Apr 2006, 07:17 gab folgendes von sich:
am 2.05.2006 wird die ganze Geschichte an heise.de geschickt um die Verbraucher vor die Machenschaften von ARCOR zu warnen.

Schick denen mal den Link von diesem Beitrag mit, da ist genug Material drin, um die heise-Startseite für ne Woche zu füllen Cool


____________
Nicht alles, was man nicht versteht, ist eine Frau.

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:addict methusalem Angler
dex





Titel: ICH HASSE ARCOR
Verfasst am: Mi, 03 Mai 2006, 16:17
Beitrag
Antworten mit Zitat

Oh.. nie wieder Arcor

Zuletzt bearbeitet von dex am Fr, 19 Jan 2007, 21:31, insgesamt einmal bearbeitet. (1 Prozent)

Nach oben
Rang:
Klickfix





Titel: Arcor machts möglich...
Verfasst am: So, 14 Mai 2006, 01:41
Beitrag
Antworten mit Zitat

Ein kleiner Auszug über meine negativen Erfahrungen:
1. (Anfang Februar 2006) falsche telefonische Beratung: Ein Umzug innerhalb Berlins sei unkompliziert, ich solle mich melden, wenn der Umzug durchgeführt ist, eine Umschaltung des Anschlusses sei kurzfristig möglich
2. (Nach unserem Umzug März 2006) Ein Telekom-Technikertermin wird nach Rückmeldung des Kunden (Anschlussdose fehlt) nach 2 Wochen (akzeptabel) vereinbart, der Telekomtechniker stellt angeblich fest, dass die Leitung vom Straßenverteilkasten zum Haus beschädigt ist und ein Bautrupp ausrücken muss, leitet dieses an Arcor weiter. Nach einigen Tagen erreicht uns die schriftliche Nachricht von Arcor, dass zum 30.03. ein neuer Telekomtechnikertermin vereinbart wurde, kurzfristiger nicht möglich, da man uns telefonisch nicht erreicht hatte (unter der bekannten Festnetznummer, die inzwischen abgeschaltet war oder unter der von mir mitgeteilten Ersatzhandynummer?). Dieser Techniker ist im vereinbartem Zeitraum von 8 Stunden (8-16.00 Uhr!!!) gegen 10.30 Uhr vor Ort verlässt aber sein Fahrzeug offensichtlich nicht, so dass eine Rückmeldung über die weiterhin notwendigen Maßnahmen nicht erfolgt. Vermieterin und Kunde halten sich dafür 8 Stunden in ihrer Wohnung auf. Da der Anschluss auch weiterhin nicht funktioniert Rückruf bei der Telekom, die angeblich keine Informationen hat und an den Arcor Kundendienst verweist.
3. Hier funktioniert weder die angegebene Testnummer 0800-031 10 70, noch funktioniert die Faxnummer, die auf dem Formular Technikertermin angegeben ist (0800-1016126). Ein Anruf über eine Telefonzelle der Telekom an der Kundenservicenummer scheitert, weil diese von der Telekom ganz offensichtlich gesperrt ist (0180 10 70 011).
4. Von unserem Kartenhandy ist der Anruf in der Telefonhotline Arcor mit immensen Kosten verbunden, ein Rückruf durch Arcor ist nicht möglich, der Kunde wird durch die Servicemitarbeiter in unnötige Dialoge verwickelt (Weiterleitung an den technischen Kundendienst mit erneutem Schildern des Problems) verbunden mit der Tatsache, dass nach 12€ Telefonkosten die Karte leer ist und das Gespräch beendet, eine Störungsanzeige liegt zu diesem Zeitpunkt nicht vor und wird auch nicht veranlasst (!).
5. Nach erneutem Anruf glaubt mir die Servicemitarbeiterin, dass ich die Geräte richtig verkabelt habe und am NTBA kein grünes Licht leuchtet. Es wird versprochen, das Problem kurzfristig zu lösen, nach einer Woche trotzdem weder Informationen, noch Konkretes, bzw. neue Termine.
6. Der Arcor-Telefoncomputer versteht das Wort „Beschwerde“ nicht.
7. Arcor ist nicht in der Lage, seinen Kunden die geplanten Dienstleistungen, bzw. Probleme der Telekom mitzuteilen, Arcor ist nicht in der Lage, die Technikertermine der Telekom in einem akzeptablem Zeitraum zur Verfügung zu stellen.
8. (Anfang April 2006) Arcor antwortet nicht auf eine schriftliche Aufforderung zur Stellungnahme trotz Terminsetzung für eine Rückmeldung
9. (Mitte April 2006) Arcor reagiert nicht auf eine persönlich vorgetragene Anfrage in einem Arcorshop.für eine kurzfristige telephonische Rückmeldung
10. Laut heutiger (19.04.2006) Auskunft der Telekom existiert eine freie Leitung für unsere Adresse, warum nur funktioniert der Anschluss nicht?????
11. 23.04.06 Information durch unsere Vermieterin, die bei der Telekom kurz nach dem 30.03. anrief: Das Problem des Telefonanschlusses wurde am 30.03. durch einen Telekomtechniker behoben und fand sich straßenseitig. Informationsstand bei Arcor am 13.04.(schriftliche Mitteilung): die Beseitigung des Fehlers wurde von Arcor beauftragt, man warte aber noch auf Rückmeldung der Telekom und werde uns frühestmöglich informieren. Bis heute keine Rückmeldung.
12. Auf mein Kündigungsschreiben vom 19.04.06 bis heute (23.04.06) keine Rückmeldung.
13. Fairerweise wurde am 19.04.06 bereits die Grundgebühr für März abgebucht? Kein Problem, bei Einzugsermächtigung lässt sich die Buchung rückgängig machen.
14. Inzwischen Anschluss realisiert bei der deutschen Telekom, Wartefrist 1 Woche nach Anmeldung. Alles funktioniert (ISDN). 2 Tage später Anruf von Arcor: man hätte Bescheid von der Telekom, man könne die Leitung jetzt schalten (wahrscheinlich ist der Portierungsauftrag der Telekom vom 19.04. bei Arcor bearbeitet worden). Auf meine Frage, ob denn mein Kündigungsschreiben nicht vorliegen würde, die Aussage, ja, aber man wolle halt noch mal fragen. Ich habe bei der freundlichen Kundenberaterin sehr viel Verständnis für meine Erklärungen bekommen, warum ich für einen Anschluss bei Arcor nicht mehr zur Verfügung stehe.
15. Am 30.04.06: offizielles Kündigungsschreiben. Portierungshinweis für alte Rufnummer, eine Gutschrift in Höhe von 25€ (nicht näher erläutert wofür). Schön und gut.
16. 2 Tage später Mahnung von Arcor über die zurückgegebene Lastschrift (vom 2.5. bei uns angekommen am 07.05, Zahlungsaufforderung bis 10.05.) Fax mit netter Begründung zurück an Arcor am 07.05. mit dem Hinweis, doch mal meine Schreiben zu berücksichtigen.
17. Am 11.05.06 Email von Arcor mit dem Hinweis Rechnung für den Monat April. Tatsächlich berechnet man mir für diesen Monat die Grundgebühr für den ISDN- und DSL- Anschluss, für die Flatrate und die Telefonflat. Das finde ich konsequent, also erneute Nachricht an Arcor über das Portal.
18. Offensichtlich ist das Portal eine gute Stelle, Arcor zu erreichen, denn heute (13.05.) kommt die Nachricht von Arcor, dass der nicht vorhandene Anschluss fristgerecht am 24.05. gekündigt wird und sowohl bis zu diesem Datum auch Gebühren berechnet werden. Offensichtlich hat die Zeit für eine Prüfung des Sachverhaltes bei Arcor mal wieder nicht ausgereicht, denn ich fühle mich missverstanden, zurecht? Darf man sich darüber ärgern, einen Sachverhalt 5 mal erklärt zu haben und trotzdem bekommt man für Leistungen, die nicht erbracht werden eine Rechnung ins Haus, zudem verzögert sich dank der Fristsetzung von Arcor wohl die Schaltung des neuen ISDN- und DSL-Anschlusses. Also erneut Nachricht an Arcor über das Portal, jetzt mit Unterlassungserklärung und Drohungen mit Verbraucherschutz und Rechtsanwalt. Mal sehen, ob es Arcor noch gibt.

Nach oben
Rang:
Ijon Tichy





Titel: Re: Arcor machts möglich...
Verfasst am: So, 14 Mai 2006, 16:46
Beitrag
Antworten mit Zitat

Klickfix @ So, 14 Mai 2006, 01:41 gab folgendes von sich:
Offensichtlich ist das Portal eine gute Stelle, Arcor zu erreichen

Also entweder ich bin jetzt echt begriffsstutzig oder mir ist da was entgangen:
Welches Portal?

Nach oben
Rang:
Asharra





Titel: Nervenzusammenbruch dank Arcor - 6 Wochen ohne Telefon
Verfasst am: So, 14 Mai 2006, 22:01
Beitrag
Antworten mit Zitat

Ich gehöre auch zu den Arcor Kunden bei denen nix geht.

Wir waren vorher bei ISIS, Regionaleranbieter Düsseldorf. Die wurden von Arcor aufgekauft und wir haben dann bei Arcor das Komplett Paket bestellt:

Telefonflat + DSL 2000 Flat für 49,85

Wir haben die Geräte bekommen und einen Brief zur Webbillregistrierung.
Dann lange nichts.

Am 30.3. habe ich dann die Hotline angerufen und mal nach unserem Umstellungstermin gefragt.

Und siehe da: der Umstellungstermin sollte am 31.3. sein.
Unsere Benachrichtung dazu kam - einen Tag später am 1.4. !!! Shocked

Am 31.3. habe ich brav alle Geräte sachgemäß angeschlossen.
(Wir haben eine Starterbox) Doch wir bekamen kein Amt.

Wieder die Hotline angerufen....

Das ist jetzt 6 Wochen her.... wir haben immer noch kein Telefon.

Dafür haben wir viele Gespräche mit Arcor Mitarbeitern über die Hotline geführt -
immer wurde uns gesagt:
"Ich hab das jetzt so aufgenommen und werde das an die Technik weiterleiten."
oder:
"Wir haben 24 Stunden entstörungszeit - morgen funktioniert ihr telefon garantiert wieder!"

Wir haben auch mehrere Einschreiben mit Beschwerden und zweimal eine Frist gesetzt.

Am 4.Mai kam danach das erste mal wieder Post von Arcor:
man bestätigte uns eine Umstellung von ISDN auf DSL Duh
die sollte am 12.5. sein.

Am 12.5. hatten wir um 8 Uhr tatsächlich wieder Telefon!
Aber nachdem ich Abends von der Arbeit kam - ich hatte mich den ganzen Tag auf telefonieren und Internet gefreut -
ging wieder nix mehr! Brick wall

Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr weiter.

Bei der Hotline habe ich wieder deren standartsatz zu hören bekommen (wir leiten das weiter an die technik),
und einen Anwalt kann ich mir nicht leisten...

Dazu kommt noch, dass ich sowohl für die Uni als auch privat auf das Internet angewiesen bin..
Mein Freund hatte sich sogar einen zweiten Rechner gekauft, damit wir zusammen WOW zocken können - und bei denen zahlen wir jetzt für zwei Accounts, die wir nicht nutzen können....

Arcor ist echt Scheisse....

Nach oben
Rang:
Klickfix





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 15 Mai 2006, 00:25
Beitrag
Antworten mit Zitat

ja, da sagst du was.....Ich denke, die Telefonhotline ist das beste, was Arcor zu bieten hat, viel Service für nix und teuer ist es auch. Über arcor.de und zentraler Zugang, oder wie das jetzt heist, kann man auch Nachrichten verschicken, zumindestens scheint man hier etwas schneller zu reagieren, dass die Reaktion dann auch kompetent und problemlösend erfolgt, kann man von Arcor ja nun nicht auch noch erwarten, oder?

Es ist eine richtige Freizeitbeschäftigung, den Ärger, denman mit Arcor hat zu kompensieren, als Hobby möchte ich das aber nicht bezeichnen. Nicht mal jetzt, wo endlich alles funktioniert und man längst von denen wech ist, sind sie in der Lage, einen ordentlichen Schlusspunkt zu setzen. Ich werde zusehen, dass ich mir meine schlechte Stimmung demnächst von Ihnen bezahlen lasse, es ist ja schließlich deren Wunsch, dass die Dinge so laufen.

Gruß K-F-

Nach oben
Rang:
Sevage





Titel: ARCOR erpresst uns!!!
Verfasst am: Fr, 19 Mai 2006, 15:31
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo nochmal,
wie ausführlich hier schon berichtet, stehen wir seit dem 7.01.2006 ohne DSL da. Das schlimme ist, die Störungshotline nimmt keine Störung von uns auf, da mit einer Dämpfung von 55,8 dB kein DSL an unseren Anschluss möglich sei. Aber das scheint seit Januar noch nicht zur Rechnungsstelle durchgedrungen sein.
Laut der Rechnungsstelle liegt bei uns eine DSL-Verbindung an, und demzufolge werden auch alle DSL-Gebühren uns angerechnet. Nun, da wir nicht bereit sind, für Leistungen zu zahlen die wir nicht erhalten haben, haben wir nur das bezahlt, was ARCOR auch geliefert hat.
Kurzerhand hat ARCOR uns nun den ganzen Saft abgedreht. Nach Anruf bei der Hotline hieß es, wir sollen umgehend den gesamten geforderten Betrag bezahlen, erst dann könne man uns wieder anschließen.
Ich betone: Wir haben die Leistung bezahlt, die wir auch erhalten haben. Sollen jetzt aber einen Betrag bezahlen, das man uns wieder freischalten könne!!
Also wenn das keine Erpressung ist?!
Immerhin lassen die uns jetzt endlich aus unseren Vertrag raus.

MfG
Sevage

Nach oben
Rang:
Klickfix





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 20 Mai 2006, 14:22
Beitrag
Antworten mit Zitat

Ja sowas machen die...Die Rechnungsstelle arbeitet bei denen völlig autark. Sie haben mir trozt mehrfacher Eingaben schon wieder eine Mahnung zugestellt, mit dem Hinweis, dass Sie mir den Saft abdrehen wollen..Lustig oder? Ich schlage mal wor, dass man eine Sammelklage gegen Arcor startet. Ferner werde ich am WE mal versuchen einen Brief an div. Verbraucherzentralen zu verfassen, damit die eine Abmahnung bekommen. Sowas nenne ich unlautere Geschäftspraktiven.

Übrigens könnt ihr gegen die Entsaftung Rechtsmittel einlegen, ich würde sie auch mit einer Forderung verbinden, da ihr ja Eure Rechnung immer brav gezahlt habt zum Telefonieren.

Nach oben
Rang:
tomcat





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 29 Mai 2006, 11:29
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

Eigentlich wollte ich Anfangs hier kein Kommentar abgeben, da ich selbst aber schon für diese Firma 4 Jahre Support geleistet habe, denke ich ich sollte hier doch einige mal "Aufklären"

1. Egal was ARCOR verspricht, die TAL = Leitung zur Vermitlungsstelle ist immer die gleiche wie bei der DTAG, daher könnt ihr euch merken: Geht DSL bei Telekom nicht , wird es auf Lange sicht auch nicht bei ARCOR gehen ! Diese Leitung wird nur Angemietet. Auf den Spruch "ARCOR hat eigene Leitungen" kann ich nur sagen. Dies ist Richtig , allerdings sind das alte Bahn Netze und somit meint Arcor hier die Netzstruktur aber nie die Leitung vom HVT zum eigenen Kunden.

ARCOR macht es im Vergleich zur Telekom nur etwas "einfacher" und schaltet einfach DSL auf, auch wenn die Leitungen zu schlecht oder zu lang sind (Dämpfung/Länge/Querschnitt). Wobei hier zu erwähnen ist, dass nicht immer ARCOR die Leitungslänge des Kunden kennt Exclamation D.h im klartext.

Mr. X wechselt zu ARCOR , weil er bei Telekom kein DSL bekommen kann. ARCOR bestätigt ihm den Wechsel. Jetzt kommt der Haken. Die Einholung der Leitungsdaten vom Kunden zur Vermittlungsstelle kostet ARCOR Geld, dies versucht ARCOR auch zu sparen; so kann es sein das Mr. X ein OK seitens ARCOR bekommt obwohl keine genauen Daten der Telekom über die Leitung vorliegen. FAZIT, Tag der Umschaltung .. nichts geht !!

Genau so kann es aber sein das die Leitung am Grenzwertt liegt, hier wiederum macht Arcor ein gutes Angebot und sagt: ok wir schalten einfach und sehen wie es läuft.(Was Telekom gar nicht erst anbietet !) Was viele hier vergessen ist, nur weil der DSL Anschluss 1 oder 2 Jahre stablil läuft, ist das keine Garantie auf dauerhafte Leistung, denn fakt ist. Teilt sich ein anderer die Leitung und wechselt auch zu DSL, ist die Leitung fürn Herrn X evtl zu Schlecht und es kann keine SYNC mehr aufgebaut werden.

Auch solltet ihr nicht vergessen: Wenn ihr erfahrt wo euer Verteiler ist (z.B 2 Strassen weiter) so dürft ihr nie die Luftstrecke nehmen ! Die Leitungen gehen zum Teil erst mal durch verschiedene Häuserblocks und dann zum Verteiler !

In solchen Fällen ist es schwer guten Rat zu geben , da bei Grenzwerten nicht viel zu machen ist. Ich kann euch da 2 Ratschläge geben:

1. Bandbreite runter , je niedriger desto weniger Anfällig wird die Leitung. Leider wird die 768er nicht mehr offiziell angeboten, aber ich weis das sie Technisch einstellbar ist, ohne Probleme (auch für Testzwecke !)
2. Bei DSL Sync Problemen hilft es manchmal ohne die Starterbox zu arbeiten und einen Splitter der DTAG zu nehmen, die laufen manchmal stabiler bei schlechten Leitungen !

2. Thema Rechnung / Käufmännische Angelegenheiten

Hier sei gesagt, die leute auf der Hotline sind nur auf ihre Speziellen Tel- Hotlines geschult. In der Regel weis ein Kaufm. ARCOR Mitarbeiter nicht viel davon was ein Technischer Arbeiter euch erzählt !

Zum Rechtlichen. ARCOR Garantiert inerhalb 24STD bei Störung zu REAGIEREN aber nicht zu ENTSTÖREN !!! <----- D.h ein Mitarbeiter gibt eure Störung auf , ein Techniker liest das innerhalb 24STD und schon ist Arcor Rechtlich gesichert, obwohl der Anschluss noch tot ist ! Es zählt hier nur die Reaktion nicht die Enstörung !
ARCOR Garantiert nicht die MAX Bandbreite der bestellten Leitung, sondern nur das was die TAL eben her gibt.
Noch ein TIP: Nie per Mail eine Beschwerde schicken, glaubt mir das ist unnötige Arbeit und kann sehr schnell im Nirvana enden ! Immer Telefonisch oder Schriftlich und unbedingt NAMEN notieren mit dem ihr Sprecht.

Grundsätzlich noch ein Hintergedanke:

Ich hab den Sche**** Job lange genug gemacht, versetzt euch in die Leute die sich Tag für Tag die Probleme anhören müssen ! Je Ruhiger ihr bleibt umso mehr Chancen bestehen dass sich der Mitarbeiter auch selbst nochmal dahinter klemmt und dran bleibt ! Wenn ihr unhöflich / gestresst wirkt, ist nach dem Telefonat für den Mitarbeiter alles vorbei und er nächste Kunde rutscht nach ! Drohungen bringen hier keinen weiter, denn die Leute an der Hotline können echt nicht mehr machen als es weitergeben !! Wenn ARCOR nicht reagiert musste ich auch oft genug sagen "nix Passiert" , das ist für die Leute die in den Hotlines arbeiten auch nicht einfach, die nerft das auch aber die können eben auch nichts daran ändern außer abzuwarten.

Wenn Ihr Druck machen wollt dann schreibt an den Vorstand, höher geht es nicht !

Zu guter Letzt denkt daran Günstig kann nicht gleich Guter Support sein !! Irgendwo müssen die Kosten ja gespart werden.

So das war mein Senf dazu, ich hoffe ich konnte ein paar gute Tips anbringen !

Nach oben
Rang:
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » alltalk Seite 5 von 7
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Raymond Chandler - Der große Schlaf boris kühnes mittelscharfer 0 Mi, 15 Mai 2019, 13:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Robert Sheckley - Das große Robert-Sheckley-Buch boris kühnes mittelscharfer 0 Mo, 28 Mai 2018, 23:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Ender's Game - Das große Spiel boris zelluloid 0 Mi, 21 Sep 2016, 20:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Joseph von Eichendorff - Viel Lärmen um Nichts boris kühnes mittelscharfer 0 Sa, 19 März 2016, 21:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Margin Call - Der große Crash boris zelluloid 0 Mo, 23 Dez 2013, 01:01 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum