Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » alltalk
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Arcor - viel Werbung, große Versprechen, keine Leistung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Erna & Bert



Beiträge: 213

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 26 Okt 2005, 20:31
Beitrag
Antworten mit Zitat

Zitat:
Unfassbar !! Mir hat ein Mitarbeiter vor nem halben Jahr noch erzählt, es würden soviele Hunderttausend Mails am Tag bei denen auflaufen, daß die davon nur einen Bruchteil beantworten ...


Ja geil! Super, da sieht man mal, wievielen es genauso geht! Die rufen da bestimmt nicht an, um nach der Adresse für den Fleurop-Dienst zu fragen, weil sie aus Dankbarkeit Blumen schicken wollen. das nenn ich outing vom allerfeinsten!

Zitat:
... entweder ihr habt Glück gehabt oder die haben tatsächlich mal jemanden angestellt, der ab und zu in das Postfach reinschaut.


Oder mittlerweile haben wieder hunderttausende gekündigt...ein, zwei Mails am Tag können auch die Mitarbeiter von Arcor mal beantworten.

Mal sehen, wie lange wir gleich in der Warteschleife hängen ...*froimichdrauf* aufsmaul aufsmaul aufsmaul aufsmaul aufsmaul aufsmaul


____________
Zu Zweit ist man nie allein

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:professional methusalem
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 31 Okt 2005, 00:51
Beitrag
Antworten mit Zitat

Erna & Bert gab folgendes von sich:
Oder mittlerweile haben wieder hunderttausende gekündigt...ein, zwei Mails am Tag können auch die Mitarbeiter von Arcor mal beantworten.

Mittlerweile haben ja auch noch ein paar anderen Telefongesellschaften ähnliche Angebote wie die bei Arcor, bei denen die Leute in Scharen gewechselt haben, an den Start gebracht ... ob da der Service und die Verfügbarkeit aber besser ist ...

... wenn eMails nicht beantwortet werden, bleibt ja immer noch die Nerv-Aktion an möglichst viele Adressen, die in meinem Fall zur Beantwortung trotz Überlastung geführt hat.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 26 Nov 2005, 22:25
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo,

darf ich mich zu Euch gesellen?
Wir haben auch ganz, ganz schlechte Erfahrungen mit Arcor gemacht - und sind erst seit einer halben Woche dabei.

Uns wurde bei Vertragsabschluß zugesichert, daß wir über Arcor DSL 6000 bekommen, auch wenn die Telekom nur DSL 1000 zur Verfügung stellen kann, weil Arcor eigene Leitungen habe. Heute weiß ich, daß die Leitungen nur von der Telekom gemietet sind und Arcor deshalb niemals eine höherwertige Leistung als die Telekom anbieten kann.
Wir haben sogar die Internetzugangsdaten mit DSL 6000 bestätigt und wurden für DSL 6000 freigeschaltet - das funktioniert aber nicht wirklich, weil eben nur DSL 1000 möglich ist.
Und jetzt will Arcor, daß wir den Tarif ändern und auf DSL 1000 anpassen - aber nicht mit mir.

Meine Erfahrung mit den Mitarbeitern: frech, unfreundlich, unverschämt.
Außer beim Technik-Support, da war man freundlich ... die frechsten waren diejenigen in der Telefonvermittlung, als ich mich erdreistet habe, bei der regulären Nummer von Arcor anzurufen und auch noch einen Vorgesetzten sprechen wollte - wenn ich so frech und unverschämt zu den Kunden meines Arbeitgebers wäre, könnte ich mir wohl gleiche eine Abmahnung im Personalbüro abholen, die dann auch sehr berechtigt wäre.

Wir haben den Vertrag gemäß § 123 BGB angefochten und verlangen von Arcor die Wiederherstellung des Urzustandes sowie die Übernahme sämtlicher dadurch entstandenen Kosten.
Mir ist schon klar, freiwillig wird Arcor uns das nicht zugestehen.
Mir hat meine Rechtsschutzversicherung heute Deckungszusage für die anwaltliche Beratung zugesichert, ich habe dem Anwalt die Unterlagen bereits zukommen lassen und werde am Montag schauen, daß ich schnellstmöglich einen persönlichen Beratungstermin bekomme.

Ich möchte von Arcor folgende Kosten ersetzt haben:
- alle direkten Aufwendungen (Porto, Telefon, etc.)
- Wiederanschlußgebühren bei der Telekom für ISDN und DSL
- erneute Anmeldegebühren für DSL-Flatrate
- Pauschale für mir entstehenden Zeit- und Arbeitsaufwand
- und falls mir noch weitere Kosten einfallen, klar, dann natürlich auch die

Ich habe gestern auch schon mit der Verbraucherzentrale telefoniert: die Probleme mit Arcor sind hinlänglich bekannt, und mir wurde gesagt, daß ich ohne Rechtsanwalt vermutlich nicht einmal die Chance habe, daß Arcor überhaupt reagiert. Als ich das meiner Rechtsschutzversicherung so weitergegeben habe, war die Deckungszusage glücklicherweise kein Problelm mehr.

Ich werde das ganze notfalls auch vor Gericht durchziehen - das deutsche Recht muß auch für Arcor gelten. Mit einer Vertragsaufhebung "aus Kulanz" werde ich mich mit Sicherheit nicht zufrieden geben, da ich dann ja auf den Kosten sitzenbleiben würde.

Ach ja, bei Arcor hat man dann versucht, uns dazu zu bewegen, daß wir den Tarif umstellen - ja, ja, da könnte man uns dann ja vielleicht auch noch einen Strick draus drehen, so nach dem Motto, damit haben wir alles akzeptiert ... ohne Anwalt werde ich bei denen sicherlich gar nichts ändern.

Ich werde Euch hier auf dem laufenden halten, wie die Sache mit anwaltlicher Hilfe weitergeht, falls Ihr möchtet - wir müssen gegen Arcor zusammenhalten, sonst treiben die ihr Spielchen ewig so weiter. Ich bin gespannt, ob sie es wirklich auf eine Gerichtsverhandlung ankommen lassen. (Doof für Arcor, wenn die Kunden rechtsschutzversichert sind, nicht wahr?)

Sehr neugierig bin ich auch auf die Rechnung - ob sie eine DSL 1000 oder eine DSL 6000, die sie ja gar nicht anbieten können - abrechnen ...

Viele Grüße
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 26 Nov 2005, 22:50
Beitrag
Antworten mit Zitat

Was ich noch vergessen habe:
Die Verbraucherzentralen haben auch Rechtsanwälte.
Mir wurde von der hiesigen Verbraucherzentrale auch angeboten, den Vertragsanwalt zu konsultieren.
Geringe Gebühren zahlt man dort zwar meines Wissens auch, ist aber wohl keinesfalls mit dem regulären Anwaltsbesuch vergleichbar.

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 28 Nov 2005, 12:57
Beitrag
Antworten mit Zitat

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Heute weiß ich, daß die Leitungen nur von der Telekom gemietet sind und Arcor deshalb niemals eine höherwertige Leistung als die Telekom anbieten kann.

Korrekt. Bei uns hat Arcor allerding direkt zugegeben, daß sie quasi von der Telekom "abhängig" sind - was natürlich eine gern genommene Ausrede war: immer, wenn irgendwelche Termine nicht eingehalten wurden, war die Telekom schuld, kam der Techniker nicht: Telekom, wurde die Leitung nicht geschaltet: Arcor wartet auf die Telekom ...

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Wir haben sogar die Internetzugangsdaten mit DSL 6000 bestätigt und wurden für DSL 6000 freigeschaltet - das funktioniert aber nicht wirklich, weil eben nur DSL 1000 möglich ist.

"Bestätigung" und "Freischaltung" sind bei Arcor (und bei anderen Unternehmen der Sparte) oft eine große Verarschung. Sorry, aber ist so: wir haben vor unserem Umzug den Verfügbarkeitscheck bei Arcor auf deren Website gemacht und die Antwort: "Herzlichen Glückwunsch, DSL ist bei Ihnen verfügbar."
Selbst bei einem Telefongespräch und Angabe der neue Adresse hieß es: "Ja klar". (Standardantwort, egal wie die tatsächliche Verfügbarkeit ist - wie ich jetzt weiß)
Zweieinhalb Monate und viele Nervereien später bekam ich dann an der Hotline zu hören: "Bei Ihnen ist DSL erst nächsten Monat verfügbar, das hätte Ihnen der Kollege aber auch von Anfang an sagen können."
SUPER! Dann hätte ich bei Arcor garnicht bestellt und das wußten die natürlich auch ...

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Mir hat meine Rechtsschutzversicherung heute Deckungszusage für die anwaltliche Beratung zugesichert

Da hast du Glück - Rechtsschutz hat kaum einer ... ich hab momentan Ärger mit einem defekten Notebook und habe mir von der Verbraucherzentrale anhören müssen, daß es die Läden drauf ankommen lassen, obwohl sie wissen, daß sie unrechtmäßig handeln - leider gibts dazu noch kein Grundsatzurteil und der Rechtsschutz muß bei einem Streitfall bereits 3 Monate bestanden haben, ich kann also nicht schnell jetzt noch eintreten.

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
mir wurde gesagt, daß ich ohne Rechtsanwalt vermutlich nicht einmal die Chance habe, daß Arcor überhaupt reagiert.

Genau dasselbe bei Saturn und Konsorten - die lassens drauf ankommen, weil die Kosten für einen verlorenen Streitfall günstiger sind, als direkt korrekt zu handeln und bei mehreren Fällen nachzugeben.


Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Mir wurde von der hiesigen Verbraucherzentrale auch angeboten, den Vertragsanwalt zu konsultieren. Geringe Gebühren zahlt man dort zwar meines Wissens auch, ist aber wohl keinesfalls mit dem regulären Anwaltsbesuch vergleichbar.

Da hat man mir auch gesagt, die Gebühren sind sogar sehr ok: 6 Euro hab ich für die Rechtsberatung bezahlt, für eine Rechtsvertretung wären es nochmal 12 Euro.
Tritt deren Rechtsanwalt auf den Plan, kostet das 22 Euro plus 16, wenn da noch Schriftsachen zu erledigen sind. Aber: die Verbraucherzentrale bietet den Rechtsbeistand nur aussergerichtlich an, wenn es vor Gericht geht, ist also Schluß mit den günstigen Tarifen !


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 28 Nov 2005, 18:36
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo Boris,

Zitat:
"Bestätigung" und "Freischaltung" sind bei Arcor (und bei anderen Unternehmen der Sparte) oft eine große Verarschung.


Hm, allerdings ist allerspätestens durch die Freischaltung ein Vertrag über eine DSL 6000-er Flatrate geschlossen worden, den Arcor gar nicht erfüllen kann ... Und da das BGB auch für Arcor gilt ...

Bei uns hat sich jetzt herausgestellt, daß es Flatrates erst ab einer 2000 MBit-Leitung gibt - wenn wir vernünftiges Internet wollen, müssen wir auf DSL 1000 umsteigen, und damit auf einen Volumentarif. Bei unserer Internetnutzung würden wir da ganz schön draufzahlen. Darauf hat uns aber bei der Hotline niemand hingewiesen - wir sind erst durch eine email des Technik-Supports draufgekommen. Ne, ne, da stell ich nix mehr um. Dann leb ich lieber im Moment mit Internet mit Ausfällen.

Zitat:
SUPER! Dann hätte ich bei Arcor garnicht bestellt und das wußten die natürlich auch ...


Wir auch nicht ... stellen uns doch nicht freiwillig schlechter als bisher!

Zitat:
Selbst bei einem Telefongespräch und Angabe der neue Adresse hieß es: "Ja klar". (Standardantwort, egal wie die tatsächliche Verfügbarkeit ist - wie ich jetzt weiß)


Ich weiß nicht, wie weit Arcor es kommen lassen wird - ob sie es auf eine Verhandlung ankommen lassen wollen oder vorher nachgeben. Sollte ich jedoch Zeugen benötigen, daß wir nicht die einzigen sind, die von Arcor falsche Auskünfte erhalten haben - dürfte ich mich dann gegebenenfalls nochmals an Dich wenden?
Ich hoffe nicht, daß es so weit kommt, ich will ganz schnell zur Telekom zurück, und Gerichtsverfahren sind bekanntlich sehr langwierig ... aber man weiß ja nie ... ich gehör jetzt ja sicherlich nicht gerade zu den beliebten Kunden bei Arcor.

Zitat:
Da hast du Glück - Rechtsschutz hat kaum einer ...


Ich hatte mir vor einem halben Jahr noch überlegt, ob ich sie kündige - ein Segen, daß ich den Gedanken schnell wieder verworfen habe Wink Sind nämlich ganz schön teuer, diese Versicherungen ...

Zitat:
Genau dasselbe bei Saturn und Konsorten - die lassens drauf ankommen, weil die Kosten für einen verlorenen Streitfall günstiger sind, als direkt korrekt zu handeln und bei mehreren Fällen nachzugeben.


Ich frage mich, ob da nicht auch im ein oder anderen Falle das Strafrecht greift ...

Zitat:
obwohl sie wissen, daß sie unrechtmäßig handeln - leider gibts dazu noch kein Grundsatzurteil und der Rechtsschutz muß bei einem Streitfall bereits 3 Monate bestanden haben, ich kann also nicht schnell jetzt noch eintreten


Meinst Du nicht, daß Du es auf das Risiko ankommen lassen kannst, wenn selbst laut Verbraucherzentrale die Rechtslage klar ist?
Wenn von 100 Leuten 99 klein beigeben, weil sie Angst vor den Kosten haben und nur einer klagt, dann hat man zwar einen Prozeß verloren, insgesamt aber immer noch gewonnen ... traurig, sowas

Zitat:
Aber: die Verbraucherzentrale bietet den Rechtsbeistand nur aussergerichtlich an, wenn es vor Gericht geht, ist also Schluß mit den günstigen Tarifen !


Das schon, aber oft kommt es mit anwaltlicher Hilfe dann gar nicht erst zu e inem Rechtsstreit.

Bist Du jetzt wieder bei der Telekom, oder noch immer Arcor-Kunde?

Morgen habe ich Beratungstermin, mal schauen, um wieviel klüger ich anschließend bin.

Viele Grüße
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
stephie





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 29 Nov 2005, 23:28
Beitrag
Antworten mit Zitat

also ich war heute bei meiner oma, dort zeigte sie mir verdutzt einen brief von arcor, eine rechnung über eine telefon grundgebühr????
so, das problem ist nur die haben ihre kto.nr. und wollen abbuchen, nur ist sie seit ich denken kann bei der telekom. und hat auch nie was unterschrieben was mit arcor zu tun hat. meine oma ist sehr fit und würde so etwas nie tun. was ich nur denke ist, weil sie an vielen gewinnspielen mitmacht, das die halt irgendwie an ihre daten gekommen sind. kennt man ja man macht bei nem gewinnspiel mit und wird überhäuft mit briefen und anrufen.
nur sie gibt ihre kto.nr. nie raus!! sie ist sehr misstrauisch.
ja und die sache von wegen ich ruf mal eben bei arcor an kennt ja wohl jeder

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 30 Nov 2005, 00:05
Beitrag
Antworten mit Zitat

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Sollte ich jedoch Zeugen benötigen, daß wir nicht die einzigen sind, die von Arcor falsche Auskünfte erhalten haben - dürfte ich mich dann gegebenenfalls nochmals an Dich wenden?

Kein Thema ... wenn ich auch bezweifle, daß die irgendwem Glauben schenken - kann ja schließlich jeder behaupten, Arcor hätte das oder das gesagt, niemand hat irgenwelche Webseiten gespeichert, die aussagen: "Klar, bei Ihnen ist der-und-der Tarif möglich." oder die Anrufe mitgeschnitten ... Rolling Eyes

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Meinst Du nicht, daß Du es auf das Risiko ankommen lassen kannst, wenn selbst laut Verbraucherzentrale die Rechtslage klar ist?

Das werde ich wohl machen ... fragt sich, wie weit die wirklich gehen und wieviel Geld, Zeit und Nerven es mich im Nachhinein (noch) kostet ...

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Bist Du jetzt wieder bei der Telekom, oder noch immer Arcor-Kunde?


Nach den drei Monaten Rumärgern hatte ich dann DSL, dabei bin ich dann geblieben - hab irgendwann den Tarif gewechselt (schnellere Leitung für weniger Geld), dazu sollte ich nochmal eine schriftliche Bestätigung erhalten, die ich nie bekommen habe ... aber naja, solange es läuft.
Mit der Telekom hatte ich vorher auch ständig Ärger: Rechnungen über nicht in Anspruch genommene Leistungen, etc. etc.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
jrose



Beiträge: 2736

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 30 Nov 2005, 00:26
Beitrag
Antworten mit Zitat

stephie gab folgendes von sich:
also ich war heute bei meiner oma, dort zeigte sie mir verdutzt einen brief von arcor, eine rechnung über eine telefon grundgebühr????

Hört sich nach ner ganz miesen Abzocke an. Das einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, daß man einen CallByCall-Anbieter für bestimmte Dienste in Anspruch nimmt (billige Vorwahl fürs Handy, InternetByCall, etc.) und dann einen Posten des Anbieters auf der Rechnung hat, daber fällt aber, soweit ich weiß, niemals eine Grundgebühr an.

Und, gut zu wissen:
wenn etwas abgebucht wird, hat man sechs Wochen Zeit, die Abbuchung einfach zu stornieren, dann bekommt man sein Geld wieder, meist sogar Zinsausfall für die Zeit, in der das Geld nicht auf dem Konto war und derjenige, der das Geld abgebucht hat, kriegts wieder entzogen plus eine ordentliche Gebühr (Rücklastgebühr, je nach Bank so um die 8 Euro pro Buchung).


____________
... wir haben mal wieder alles richtig gemacht.

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:wired methusalem Angler
stephie





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 03 Dez 2005, 20:54
Beitrag
Antworten mit Zitat

also war am donnerstag mit ihr bei der verbraucherzentrale, die frau dort war nicht sonderlich überrascht denn das problem mit arcor kennt ssie schon. und zwar beauftragt arcor diese freiberufler. auch hausierer genannt. die von der provision eines neuen tel.auftrags leben. genau diese haben die angewohnheit die telefonrechnungen der leute einfach aus dem breifkästen zu nehmen und deren kto.daten aufzuschreiben. oder klingeln bei den leuten und lassen sich deren telefonrechnungen zeigen mit dem vorwand, das sie ihnen einen billigeren anbieten können aber in wirklichkeit schreiben sie die daten schnell ab.
Nach oben
Rang:
Mr.X



Beiträge: 30

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 05 Dez 2005, 20:25
Beitrag
Antworten mit Zitat

stephie gab folgendes von sich:
und zwar beauftragt arcor diese freiberufler. auch hausierer genannt. (...) diese haben die angewohnheit die telefonrechnungen der leute einfach aus dem breifkästen zu nehmen

Was ist los?
Also wenn so eine Vorgehensweise bekannt ist und Arcor als Auftraggeber feststeht und das Ergebnis dieses Diebstahls und der Verletzung des Postgeheimnisses dann ist, daß Arcor diese geklauten Daten dazu benutzt, bei irgendwelchen Leuten widerrechtlich Geld abzubuchen, ist kriminell ja noch gelinde ausgedrückt. Vor allem stellt sich dann die Frage, warum da noch nicht eingeschritten wurde.

Sorry, ich erwarte ja von Arcor nur das Schlechteste, aber das kann ich irgendwie nicht so recht glauben...

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:user methusalem
stephie





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 05 Dez 2005, 22:26
Beitrag
Antworten mit Zitat

na wenn die frau inner verbraucherzentrale das doch sagt!! Very Happy
die gehe wohl auch dagegen an nur das problem ist das man die typen auf frischer tat ertappen muss und nen zeugen brauch man dann auch noch.
arcor sagt doch eh in so nem fall, dass sie davon nix wissen

Nach oben
Rang:
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 07 Dez 2005, 13:17
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo Wink

So, jetzt will ich Euch noch schnell auf dem laufenden halten, bevor ich ins Kommunikationssteinzeitalter zurückversetzt werde ...

Ich hatte den Vertrag angefochten - erhalten habe ich eine Kündigungsbestätigung - aber natürlich nicht für den ganzen Vertrag, sondern nur für DSL ... Ich fasse es nicht ... erstens hab ich nicht gekündigt, sondern angefochten, macht ja wohl 'nen klitzekleinen Unterschied aus - und zweitens den gesamten Vertrag, und nicht nur DSL, denn solange mein Telefon bei Arcor liegt, ehm, krieg ich ja über keinen anderen Anbieter DSL ...

So nicht, Arcor ...
Wenn ich dann wieder online bin, werde ich berichten, wie das ganze weiterging.

Viele Grüße
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 07 Dez 2005, 19:43
Beitrag
Antworten mit Zitat

stephie gab folgendes von sich:
arcor sagt doch eh in so nem fall, dass sie davon nix wissen

Die wären ja auch schön blöde, wenn sie das auch noch zugeben würden.
Obwohl: wenn die an der Hotline schon zugeben, daß sie DSL-Verträge verkaufen, die sich garnicht einhalten können, ist denen noch mehr von dem Kaliber zuzutrauen ... Cool


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 07 Dez 2005, 19:45
Beitrag
Antworten mit Zitat

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
Ich fasse es nicht ... erstens hab ich nicht gekündigt, sondern angefochten, macht ja wohl 'nen klitzekleinen Unterschied aus

Die lassens bestimmt drauf ankommen und stellen sich erstmal blöd ... wenn die sofort bei jeder Anfechtung klein beigeben würden und dem nachkämen, hätten sie bald keine Kunden mehr Smile

Katzen-Mama gab folgendes von sich:
So nicht, Arcor ... Wenn ich dann wieder online bin, werde ich berichten, wie das ganze weiterging.

Jo, würd mich auf jeden Fall interessieren, wie man denen beikommen kann !


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 09 Dez 2005, 09:32
Beitrag
Antworten mit Zitat

boris gab folgendes von sich:
Jo, würd mich auf jeden Fall interessieren, wie man denen beikommen kann !


Guten Morgen,

eine kurze Zwischenmeldung, solange ich noch kann Wink

Laut Auskunft von Arcor sei bereits ein Schreiben an meinen Rechtsanwalt unterwegs, daß Arcor nicht erfüllen kann.

Ich hab der Dame dann so ganz nebenbei auch noch den kleinen Unterschied zwischen Anfechtung und Kündigung erklärt - weil sie meinte, was ich denn eigentlich will, man hätte mir doch in einem weiteren Schreiben angeboten, die Rückportierung zu beantragen Wink - Klar, Schadenersatz will ich, und deswegen mach ich's (noch) nicht ...

Natürlich versuchen die, für sich möglichst günstig aus der Sache rauszukommen. Aber ich bin auch nicht auf der Brennsuppe dahergeschwommen ... Dieser Vertrag wird jedenfalls wohl 'ne teure Angelegenheit für Arcor werden.

Ich berichte dann, wenn alles vorbei ist - bin derzeit aber sehr zuversichtlich.

Viele Grüße
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 18 Dez 2005, 14:57
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo Wink

So, jetzt haben wir uns in unserer Not wieder eine ISDN-Karte besorgt ... so ganz ohne Internet geht's nicht wirklich Wink

Ach ja, Arcor bietet uns an, uns "aus Kulanz" aus dem Vertrag zu entlassen, verweigert jedoch die Zahlung von Schadenersatzansprüchen.

Nein, ich gebe nicht klein bei - und wenn ich mit Arcor vor Gericht ziehen muß.

Viele Grüße und ein frohes Weihnachtsfest
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 18 Dez 2005, 20:53
Beitrag
Antworten mit Zitat

Katzen-Mama @ So, 18 Dez 2005, 13:57 gab folgendes von sich:
Ach ja, Arcor bietet uns an, uns "aus Kulanz" aus dem Vertrag zu entlassen, verweigert jedoch die Zahlung von Schadenersatzansprüchen.

"Aus Kulanz" ? Wie nett von Arcor ... die rechnen wohl nicht mit deinem Rechtsschutz big grin

Nicht, daß ich es an deren Stelle nicht auch so probieren würde (die meisten Leute - vor allem die ohne Rechtsschutz - wären ja froh, überhaupt etwas zu kriegen), aber Arcor muss einfach mal merken, daß rechtliche Vorschriften auch für die gelten - viel Erfolg !


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 19 Dez 2005, 22:22
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo,

na ja, Arcor begründet so, ich hätte ja bei Vertragsschluß unterschrieben, daß ich - wenn die gewünschte Bandbreite nicht zur Verfügung steht - eine niedrigere Bandbreite bestelle.
Das ist korrekt, das wußte ich bei Unterschrift auch - allerdings haben wir damals schon gesagt, daß wir aufpassen müssen, daß Arcor uns DSL 6000 auch wirklich innerhalb der zwei Wochen bestätigt, die wir nach Fernabsatzgesetz zurücktreten könnten, denn sonst hätten wir ganz einfach von unserem Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht.

Mein Anwalt sieht das genauso und sagt, durch das Bestätigungsschreiben hat Arcor DSL 6000 angenommen.

Und wenn sie sich wirklich darauf berufen könnten, daß ich das bei Antragstellung unterschrieben habe - hm - dann wundert es mich schon, warum sie von mir dann eine unterschriebene Vertragsänderung haben wollen Wink)) - wissen also wohl schon, daß sie nicht im Recht sind.

Wahrscheinlich rechnen sie wirklich so, daß der Kunde froh ist, den Vertrag wenigstens wieder los zu sein und schimpfend - aber doch - die Kosten in Kauf nimmt. Da sind sie bei mir an die Falsche geraten ...

Ich bin ja gespannt, ob sie es tatsächlich auf einen Prozeß ankommen lassen (ey, dann krieg ich 'nen Ausflug nach Frankfurt *g*) oder vorher klein beigeben. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, daß sie wirklich gerne einen Musterprozeß führen ...

Übrigens bin ich nicht die einzige, der es so ging ... eine Kollegin von mir ist auch zu Arcor gewechselt ... bei ihr ging DSL 6000 anfangs ... jetzt nicht mehr, weil zu viele angeschlossen sind und dort - wenn überhaupt! - nur DSL 1000 möglich ist ... sie hat ihren Vertrag jetzt umgestellt - auf sowas hofft Arcor natürlich. Und bei einem Bekannten von ihr, der auch zu Arcor gewechselt ist, funktioniert DSL gar nicht ... aber angeblich in 2 Monaten *ha ha*

Viele Grüße
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10366

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 21 Dez 2005, 19:40
Beitrag
Antworten mit Zitat

Katzen-Mama @ Mo, 19 Dez 2005, 21:22 gab folgendes von sich:
Ich bin ja gespannt, ob sie es tatsächlich auf einen Prozeß ankommen lassen

Ich hab direkt die nächste Möglichkeit für einen Prozeß gefunden !

Habe gerade mal auf die Tarifwechselseite von Arcor gesehen und mir eine fettere DSL-Leitung zusammengeklickt, folgende Zusammenstellung wird mir von der Arcor-Seite präsentiert:



Rechnet man mal flugs zusammen, kommen aber nicht 49,90 Euro sondern satte 64,85 Euro bei den Posten raus.
Jetzt ist natürlich die Frage: ist es für Arcor nicht rechtlich bindend, daß die einem den Spaß für 49,90 Euro verkaufen müssen oder können die drauf bestehen, daß man selber nachrechnet ? ... wenn dem so wäre, grenzt das ja fast an Betrug, weil man ja eigentlich nur auf die fettgedruckte Summe achtet ...

... frage mich noch, ob ich das einfach mal bestelle und es drauf ankommen lasse - und mir wahrscheinlich monatelangen Ärger einhandele - oder ob ich mal bei Arcor nachfrage (und riskiere, daß die den Irrtum merken und ich 64,85 zahlen müßte ... obwohl ich es in dem Fall natürlich nicht bestelle) ...


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » alltalk Seite 3 von 7
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Raymond Chandler - Der große Schlaf boris kühnes mittelscharfer 0 Mi, 15 Mai 2019, 13:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Robert Sheckley - Das große Robert-Sheckley-Buch boris kühnes mittelscharfer 0 Mo, 28 Mai 2018, 23:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Ender's Game - Das große Spiel boris zelluloid 0 Mi, 21 Sep 2016, 20:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Joseph von Eichendorff - Viel Lärmen um Nichts boris kühnes mittelscharfer 0 Sa, 19 März 2016, 21:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Margin Call - Der große Crash boris zelluloid 0 Mo, 23 Dez 2013, 01:01 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum