Benutzername    Passwort    Autologin    
  Passwort vergessen       Registrieren  
beeForum Foren-übersicht » alltalk
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Hervorhebung entfernen


Arcor - viel Werbung, große Versprechen, keine Leistung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Katzen-Mama





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mo, 29 Mai 2006, 21:07
Beitrag
Antworten mit Zitat

Guten Abend,

auf Anraten unseres Anwalts haben wir nun den Vergleich mit Arcor angenommen.
Nichtsdestotrotz werde ich Strafanzeige erstatten - das schlimmste, was passieren kann, ist - daß nichts passiert.
Dieser Laden ist einfach nur unseriös.

Viele Grüße und Euch viel Erfolg beim Kampf gegen Arcor-Abzocke
Katzen-Mama

Nach oben
Rang:
Klickfix





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 30 Mai 2006, 01:53
Beitrag
Antworten mit Zitat

@ Tomcat: Du sagst ja einiges, was ich mir schon dachte. Wird wohl auch der Grund für Dich gewesen sein, dort zu verschwinden. Allerdings hat mein Mitleid auch Grenzen. Ich bin nicht für schlechte Arbeitsbedingungen bei Arcor verantwortlich, zumal ich bei meinen Kontakten stets höflich war. Trotzdem bringt es auch keine Veränderung, wenn ich als Kunde den Eindruck habe, dass für die Kundendienstmitarbeiter das Problem eher dadurch gelöst wird, dass falsche Sachen gesagt werden oder man abgewimmelt wird. So lieb kann keiner seinen Job haben. Langfristig hat es noch niemals funktioniert, dass ein Unternehmen seine Strukturprobleme auf Kundenseite abwälzt. All die technischen Probleme mögen ja verständlich sein, organisatorische Probleme haben in einem modernen Telekommunikationsunternehmen aber keinen Platz, erst recht nicht, wenn der Kunde sich damit rumschlagen muss.

Gruß, K-F

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10395

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 03 Jun 2006, 09:12
Beitrag
Antworten mit Zitat

Klickfix @ Di, 30 Mai 2006, 01:53 gab folgendes von sich:
Ich bin nicht für schlechte Arbeitsbedingungen bei Arcor verantwortlich (...)

Stimme dir voll und ganz zu, darüber hinaus (@tomcat):

tomcat gab folgendes von sich:
Egal was ARCOR verspricht, die TAL = Leitung zur Vermitlungsstelle ist immer die gleiche wie bei der DTAG

Das leuchtet mir zwar ein, aber ist es nicht trotzdem hochgradige Verarschung von Arcor, einfach etwas zu versprechen ? Und sich, wie in meinem Fall, nach 3 Monaten (!) Wartzeit plötzlich zu verplappern und zu sagen: "Der Kollege hätte Ihnen vor 3 Monaten aber auch schon sagen können, daß wir DSL in ihrer Straße noch nicht anbieten können."
Wenn ich auf dem Markt stehe und Bananen anbiete, lasse die Leute zahlen und sage dann: "Ne, ich hab gar keine Bananen, aber Ihr Geld kriegen Sie auch nicht wieder.", dann wollte ich mal sehen, was da los ist !

tomcat gab folgendes von sich:
die leute auf der Hotline sind nur auf ihre Speziellen Tel- Hotlines geschult. In der Regel weis ein Kaufm. ARCOR Mitarbeiter nicht viel davon was ein Technischer Arbeiter euch erzählt !

Ich erwarte auch garnicht, daß ein Hotline-Mitarbeiter mir ein Modem mit verbundenen Augen auseinander- und wieder zusammenschrauben kann, aber wenn ich an 3 Tagen mit der Hotline telefoniere und bekomme jedes Mal eine völlig andere Auskunft (und keine technischen Auskünfte, nur so etwas wie: "der Auftrag kann noch 2 Wochen dauern" oder "wir rufen Sie morgen zurück"), dann schwillt mir der Kamm. Zusätzlich fällt es mir besonders schwer, ruhig zu bleiben, wenn ich dann mit "Ja, ich schreibe Ihnen für Ihren Aufwand 5 Euro gut." abgespeist werden soll, das aber schon x-mal gehört habe und NIE auch nur einen Cent gesehen habe.
Abermals: Verarschung, und das scheint bei Arcor Methode zu sein.

tomcat gab folgendes von sich:
Nie per Mail eine Beschwerde schicken, glaubt mir das ist unnötige Arbeit und kann sehr schnell im Nirvana enden ! Immer Telefonisch oder Schriftlich

Telefonisch ist super, vor allem seit die Hotline nicht mehr kostenlos ist: wenn die von mir bezahlte Leistung nicht geliefert wird, muß ich nochmal draufzahlen, um Arcor das auch mitteilen zu können ?
Zum dritten Mal: Verarschung

tomcat gab folgendes von sich:
Zu guter Letzt denkt daran Günstig kann nicht gleich Guter Support sein !!

Das hatten wir ja schon. Von mir aus könnte Arcor KEINEN Support haben, wenn die nur ihre Leistungen ordentlich anbieten würden, aber wenn irgendwas ist, will ich mich drauf verlassen können, daß auch reagiert wird und zwar nicht auch noch auf meine Kosten ... da kommt mir diese Meldung mit dem Titel "Arcor weist erstmals Gewinn aus" gerade recht, um schon wieder richtig gute Laune zu kriegen.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Alkaran





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 08 Jun 2006, 09:50
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo,

Bei mir liegt folgendes Problem vor:

Der online-Zugang zum Download der Rechnungen funktionert nicht, aber als Selbständiger brauche ich Rechnungen und Einzelverbindungsnachweise für das Finanzamt. Daher habe ich den Vertrag am 1.5. mit der Bemerkung "Kündigung zum nächsten Termin ohe Kündigungsgebühren" gekündigt.

Dieser Termin soll nun der 2.10 sein, außerdem soll ich 49,95 Euro Kündigungsgebühr entrichten, wg. Kündigung ausserhalb der Vertragslaufzeit.

Geschlossen habe ich den Vertrag zum 18.07.2005 (Freischaltung).

Muß ich mir die Sache mit den 49,95 Euro gefallen lassen? Lohnt es sich einen Anwalt einzuschalten?

Danke für Eure Hilfe

P.S.
Ich bin super unzufrieden mit Arcor, der Service ist ein Hohn, die Mitarbeiter unfreundlich und trotz Kündigung der Einzugsberechtigung buchen die immer Geld von meinem Konto ab.. und ich kann nicht kontrollieren, ob die Beträge stimmen, weil ich ja keine Rechnungen bekomme. Naja inzwischen buche ich einfach zurück...

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10395

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 08 Jun 2006, 21:36
Beitrag
Antworten mit Zitat

Alkaran @ Do, 08 Jun 2006, 09:50 gab folgendes von sich:
(...) trotz Kündigung der Einzugsberechtigung buchen die immer Geld von meinem Konto ab.. und ich kann nicht kontrollieren, ob die Beträge stimmen, weil ich ja keine Rechnungen bekomme. Naja inzwischen buche ich einfach zurück...

Das würde ich zwar auch so machen, dir aber gleichzeitig einen Rechtsschutz empfehlen, falls es mal hart auf hart kommt.
Als Geschäftsmann weißt du sicherlich, daß (je nach Bank) eine Rücklast Gebühren von so locker 7-8 Euro pro Buchung nach sich zieht ... würde mich nicht wundern, wenn Arcor die nachher wieder einzutreiben versucht ...

Zu den Kündigungsgebühren kann ich dir leider nichts sagen - denke mal, daß die sich mit Kleingedrucktem an allen Ecken und Ende abgesichert haben ...


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Klickfix





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 14 Jun 2006, 11:34
Beitrag
Antworten mit Zitat

Du kannst dir die Rechnung zuschicken lassen. Dann hast du sie zuhause. Dass du bei Arcor kündigen willst, finde ich nur gut, aber in diesem Fall wirst du mit der Begründung der Vertragsniederlegung Probleme bekommen. Hast du vorher ein Ultimatum gestellt? Wurden alle Eingaben, auch das Widerrufen der Einzugsermächtigung per Einschreiben versendet? Wenn du ihnen die Bankeinzugsermächtigung widerrufen hast dürfen sie nicht mehr abbuchen. Wenn es dein Wunsch sein sollte, von Arcor möglichst bald wech zu kommen, sollte dir dieses 50 Euro wert sein. Den ganzen Ärger, den du dann haben könntest, wenn du vor Gericht gehst, ist die Sache nicht wert und Rechtschutzversicherungen sind da sehr zurückhaltent und haben eine mehrmonatige Ausschlussfrist.

Gruß, K-F

Nach oben
Rang:
nie-wieder-arcor





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 15 Jun 2006, 12:07
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hallo an alle!

Hier auch meine "nette" Geschichte zum "lustigen" arcor-Kunde-sein. Hier nur die Fakten:

- Zum 1.03.06 umgezogen, Arcor Neuanschluß am 28.02.06 per Fax beantragt, da nie davor gehabt.

- Woche später Zugangsdaten, Begrüßungsbriefe, Hardware und voraussichtlichen Freischaltungstermin erhalten.

- Tag später nochmals Zugangsdaten, Begrüßungsbriefe, Hardware, voraussichtlichen Freischaltungstermin und ein zweite Kundennummer (an gleichen Namen, gleiche Adresse und gleiche Bankverbindung) erhalten.

- Nächster Tag mein erster Anruf der Hotline, Zusage der Löschung der zweiten Kundennummer.

- 14.03.06, voraussichtliche Freischaltung, Telekomtechniker da gewesen, funktioniert allerdings nix.

- Zig Anrufe der Hotline über das Handy von mir, jeden Tag leere Versprechen. Es wird angeblich jedes Mal eine Störung aufgenommen, es wird schnellstmögliche Hilfe versprochen. Es wird Zentrale und die Vorgesetzten informiert. Und es geschieht nichts.
Es wird Erstattung der abtelefonierten Handy-Gebühren per Nachreichen der Monatsabrechnung versprochen. Es wird versprochen, dass es sich in den nächsten zwei Stunden was tut, es wird versprochen, dass es am nächsten Tag funktioniert, es wird versprochen, dass bis Anfang nächster Woche alles bestens laufen würde. Es geschieht nichts.

- Zwei Wochen (28.03.06) später wird Telekomtechniker zum 2. Mal geschickt, und es funktioniert auf einmal.

- 31.03.06 sind die Leitungen wieder still. Wieder Anruf der Hotline - aufgrund der Kündigung von mir wurde alles abgestellt; ich soll den Anschluß neu beantragen, ich sei nicht mehr arcor-Kunde.

- wiederum -zig Mal telefoniert, da aufs Telefon und Interentanschluß angewiesen, die "regeln" die Sache, geschieht nichts. Ok, Schnauze voll, dann gehe ich halt wo anders.

- 3x Kündigung geschrieben, wegen des "Nicht-Zustande-Kommens-Seits-Des-Anbieters". Zwei letzte per Einschreiben, da das 1. angeblich nicht angekommen sei. Nach der 2. Kündigung kommt ein Schreiben, laut dem meine Anschlüsse seit dem 14.03.06 ordnungsgemäß bestehen und funktionieren und ich blechen muß.

- Nach wiederum -zig Anrufen soll ich die Hardware zurück schicken. Ok, 2x-Hardware zurück geschickt, zur Telekom gegangen, innerhalb von paar Tagen Telefon- und DSL-Anschluß problemlos frei geschaltet bekommen.

Das "witzigste" kommt jetzt.
- Es kommen 2 x verschiedene Rechnungen an die gleiche email-Adresse. Das Geld vom Konto abgebucht. Hole es über meine Bank zurück. Bekomme "böses" Schreiben von Arcor, wieso ich das Geld zurück gebucht habe? Antworte. Und sieh da, erhalte plötzlich Kündigungsbestätigung zum 31.03.06.

- Woche später wiederholte Rechnung, Geld noch mal eingezogen. Hole es wieder über die Bank zurück. Wieder "böses" Schreiben, "sollte ich nicht bis zum angegebenen Termin zahlen, würde ich nicht "mehr" über arcor telefonieren und surfen können". Kann ich ja eh nicht. Schicke alles zurück, samt der Kopie der Kündigungsbestätigung.

- Gestern kommen noch mal zwei Briefe an. Laut dem ersten wurde der Betrag, der 2x von meinem Konto abgebucht (42,51 euro), meinem Konto gutgeschrieben.

- Laut dem 2.ten Brief soll ich um einiges höhere Summe (jetzt für März + April + Mahngebühren = 77,22 euro) bezahlen. Werde die Kündigungsbestätigung heute wiederholt kopieren und erneut an arcor schicken. Mal sehen, was dann kommt.

Ich glaube, ich bin im falschen Film. Alle meine Freunde sind inzwischen von dieser "super-Firma" gewarnt. Da ich zum Glück als erste von allen arcor "ausprobiert" habe, wenden die sich alle an mich.

Nach oben
Rang:
Klickfix





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 15 Jun 2006, 23:00
Beitrag
Antworten mit Zitat

In der Zwischenzeit hat sich heraus gestellt, dass Arcor jeder Rechnung eine entsprechende Gutschrift folgen läßt. Dieses Spielchen erfordert es allerdings, dass man sich über das Portal entsprechend eindeutig äußert. Ich habe mir angewöhnt, bei Rechnung mit Klage wegen Nötigung und Betruges zu reagieren. Man muss es ja nicht unhöflich formulieren.... Langfristig scheint sich dieses auszuzahlen, ich bin jedenfalls gespannt, was nach der letzten Zusammenschau unterm Strich als Rechnung für unseren Arcor-Ausflug des Jahres 2006 steht.

Gruß, K-F

Nach oben
Rang:
tomcat





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 18 Jun 2006, 18:11
Beitrag
Antworten mit Zitat

tomcat gab folgendes von sich:
Nie per Mail eine Beschwerde schicken, glaubt mir das ist unnötige Arbeit und kann sehr schnell im Nirvana enden ! Immer Telefonisch oder Schriftlich

Telefonisch ist super, vor allem seit die Hotline nicht mehr kostenlos ist: wenn die von mir bezahlte Leistung nicht geliefert wird, muß ich nochmal draufzahlen, um Arcor das auch mitteilen zu können ?
Zum dritten Mal: Verarschung

Die Hotline war kostenlos ! Aber nachdem Arcor die Preise senken musste (DSL) ist u.a 1 Callcenter weggefallen und die Hotline wurde Gebührenpflichtig (Kosten sparen). Desweiteren lässt Arcor nur noch von Sub Unternehmenr seine Hotlines abwickeln , da dies günstiger ist Laughing , Vielleicht verstehst du jetzt was ich meine, selbst wenn die Telefon "Agents" wollten können sie nur bedingt helfen da sie selbst nicht bei Arcor sitzen ... *klingelts* , daher auch "Schelchte Schulung" etc. Macht euch doch mal Kundig wieviele "Echte" Arcor Techniker noch für diese Firma arbeiten.

Die Masse macht das Geschäft

By the way .. wartet mal noch 1 - 2 Jahre dann kommt es noch besser Very Happy mehr sag ich nicht Wink

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10395

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: So, 18 Jun 2006, 23:07
Beitrag
Antworten mit Zitat

tomcat @ So, 18 Jun 2006, 18:11 gab folgendes von sich:
Die Masse macht das Geschäft

Das ist klar und unbestritten, hilft aber der wachsenden Masse an unzufriedenen Kunden auch nicht weiter ...

tomcat gab folgendes von sich:
By the way .. wartet mal noch 1 - 2 Jahre dann kommt es noch besser Very Happy mehr sag ich nicht Wink

Was ? Arcor übernimmt die T-Com ?
So kannst du uns doch jetzt hier nicht hängen lassen ... !


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
tomcat





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Do, 22 Jun 2006, 16:46
Beitrag
Antworten mit Zitat

Mr. Green doch kann ich Mr. Green

Ich hab meinen senf doch schon abgegeben und hab div tips gegeben; hab eh schon zu viel geblubbert Wink

Nach oben
Rang:
Bruise Pristine





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Fr, 23 Jun 2006, 12:02
Beitrag
Antworten mit Zitat

och bittööööööööö.....
(ich verrats auch keinem Smile)

Nach oben
Rang:
budmaster





Titel: Arcor immer noch unter aller kanone.....
Verfasst am: So, 24 Dez 2006, 15:47
Beitrag
Antworten mit Zitat

ich habe jetzt einfach mal kurz unseren Fall hier eingefügt- text wurde einfach aus der mail an die geschäftsleitung genommen - die meisten adressen gehen noch!!!!
.........


Meine Frau und ich nutzen sowohl Telefon und vor allem den DSL-Anschluss beruflich und sind daher momentan extrem eingeschränkt - vom Geschäftsausfall und Unverständnis bei Kunden ganz zu schweigen.

Im Telegrammstil der bisherige Vorgang:

Beantragung des Umzuges am 15.10.2006

Erster Termin 13.11.2006

Termin wurde durch Arcor organisiert
Zum Zeitpunkt des Termins war noch kein physikalischer Anschluss ins Gebäude verlegt
Aussage Hotline Arcor als diese darauf angesprochen wurde
„Ist ja kein Problem – da kommt ja ohnehin ein Telekomtechniker vor Ort, der kann das gleich verdrahten“
Niemand ist gekommen
Nachfrage bei der Hotline ergab, dass niemand von der Telekom vorgefunden wurde
Vereinbarung eines neuen Termins am Freitag den 24. November 2006

Zwischenzeitlich verwirrender Schriftverkehr und Termine und nicht Termine – Termin wurde von Hotline jedes Mal bestätigt.

Um Erreichbarkeit zu schaffen gebe ich die Handynummer meiner Frau durch – Hotline verspricht Rückruf. Tags darauf erfolgt der Rückruf nicht – Anruf bei der Hotline – falsche Handynummer mitgeschrieben. Meine Frau ist beim diktieren der Handynummer neben mir gesessen und hätte den Fehler wohl bemerkt. Zur Sicherheit gebe ich meine eigene noch mit an. Sinnlos, da wie sich nachträglich zeigt sowieso niemand anruft. Besser gesagt, niemand anrufen darf!!


Zweiter Termin 24.11.2006
Anwesenheit im Haus war durchgehend gegeben – kein Telekomtechniker gekommen
Telekomtechniker vor Schaltkasten gegen 9:30 Uhr gegenüber beobachtet, wie dieser über Handy verärgert telefoniert hat und auf einen Schlag verschwunden war bevor wir ihn direkt persönlich ansprechen konnten.
Abstimmung mit Arcor-Hotline: nächster Termin findet am Dienstag den 26. November statt, da wir da direkt aus dem Urlaub kommen
Zugeständnis der Hotline – dadurch, dass der Termin geplatzt ist, wird ein engeres Zeitfenster von 8 – 12 eingeräumt (Pustekuchen)
Handynummer wurde angegeben, dass wir auch im Fall der Fälle während des Urlaubes bei Problemen erreichbar sind.

Zwischenspiel:
Wir kamen aus dem Urlaub und schreiben der Arcor lag vor, dass bzgl. Terminvereinbarung wir per handy am Montag den 27.22. nicht erreichbar gewesen sind. (gut möglich, da das Gerät im Flieger ausgeschaltet sein muß – hinterher aber kein Anruf in Anrufliste)
Neuer Termin wurde telefonisch avisiert
Sehr lange Diskussion mit der Hotline – Versprechen am Mittwoch können Sie telefonieren – Express Ticket erstellt (super, da kann ja nichts mehr schief gehen)
Anruf bei der Telekom um Vorgang zu verifizieren
Mit Engelszungen durchgefragt (da Arcor-Kunden sehr populär bei T-Com sind)
Ergebnis Aussage der Telekom:
- Adresse ist falsch – Zusatz c der Hausnummer wurde nicht übermittelt
- von Arcor angegebene Telefonnummer war alte Festnetznummer, die bereits seit Wochen tot war (wenigstens das hat Arcor geschafft)
- Telekom anscheinend schon wirklich zweimal vor Ort gewesen, allerdings
am falschen Haus
- Leitung ist hardware-technisch fix und fertig, es muß niemand mehr ins haus
Aussage MA Telekom (name kann nachgefragt werden), der für die Verlegung zuständig war.
- Aussage MA Telekom (name kann nachgefragt werden), (Disposition Telekom) war – Leitung muss nur noch ge-
bucht werden durch Arcor
- er könnte dieses hier direkt machen, aber er kennt die Leitungsnummer nicht
- direkte Adressänderung konnte nicht von T-com übernommen werden, da
wir Arcor-Kunden sind
Aussage Telekom – Sie rufen auf Handynummer sowieso nicht an, dies sei Vertragsstand mit Arcor.
Adressen-Clearing bei der Arcor in Auftrag gegeben als separaten Vorgang - hat scheinbar funktioniert.


Dritter Termin 15.12.2006
kein Telekomtechniker erscheint im Zeitfenster bis 12:00 - bis heute war noch keiner da.
Belegtzeichen verschwindet gegen „Anschluss nicht erreichbar“
Störung aufgegeben um 17:15
Wie immer kein Rückruf durch Arcor
„Anschluss nicht erreichbar“ verschwindet gegen Belegtzeichen – alles wieder wie vorher, aber jemand hat die Finger drangehabt.
Hotline mitgeteilt, dass wir darauf bestehen, dass zum nächsten Telekom-Termin ein Arcor-Mitarbeiter anwesend ist
Aussage Hotline Arcor – lt. Telekom waren diese um ca. 11 Uhr am Haus aber niemand wurde vorgefunden
Lt. Aussage Telekom wurde versucht auf meinem Handy anzurufen - nicht richtig, da kein Anruf, keine Anruf-SMS und keine Mailboxnachricht dagewesen ist.
Hotline am Abend verspricht nochmals Rückruf (eine der größten Lügen der Menschheit)
Angeblich läuft jetzt parallel die Leitungsprüfung, ein Arcortechniker würde mo oder di anrufen (gesegnet sei der Konjunktiv) und am Mittwoch häben wir Telefon
Ansonsten ist die Telekom wieder für 23.12 terminiert.



Vierter Termin

Bis heute 23.11. keine Terminbestätigung durch die Telekom wann denn vielleicht jemand die Gnade hätte…...
Arcorhotline sagt entweder "keine Problem" oder "wie kommen Sie überhaupt auf die Idee, nur weil Sie das gerne hätten" ,daß beim nächsten Termin Arcor mit vor Ort ist.
Störung wurde von der Telekom abgelehnt
Prognose - kein Anschluss bis Ostern…..


Allgemeines:
Rückrufe erfolgen trotz Zusage/Versprechen nicht – hinterher kommt heraus ,dass die Jungs und Mädels im CallCenter dieses gar nicht dürfen – warum bieten Sie es dann an?
Viele planlose Schreiben von Arcor, dass Sie uns nicht erreichen können (kein Wunder wenn die einem den Draht abdrehen) dummerweise finden Sie nur in deren Unterlagen die bereits x-fach angegebenen handynummer nicht
Im Gegenteil die Handynummer wird jedes Mal brav aufgeschrieben…….. es ruft nur keiner an
In einem separaten Schreiben teilt uns Arcor mit, daß wir nicht erreichbar wären - weil Arcor keine Handynummer von uns häbe - unsere Stimmung an diesem Punkt brauchen wir hier wohl nicht zu Papier bringen.
Alles was der Hotline mitgeteilt wird versumpft in einem handlungsunfähigen System wo es keine Zuständigkeiten gibt und die Vorgänge verschoben werden. Kundenorientierung null.
Der Pförtner von der Arcorverwaltung ist ein sehr netter Kerl – am Freitag, den 15.11. um 17:45 ist niemand mehr zu erreichen, er ist ohnehin nur die Vertretung und …… ich soll mich doch an die Hotline wenden „DANKE“
Irgendwann hat mir die Hotline empfohlen, den Stecker zu ziehen - 5 Minuten zu warten - und dann würde das schon wieder funktionieren…….


Allgemeines Resümee:


Seitens Arcor keine zielführenden Aktivitäten um Problem aus der Welt zu schaffen
Keine Plausibilitätskontrolle zwischen Aussagen Telekom „Kunde nicht da“ und Aussage Kunde „Telekom nicht da“
Fortschritte im Fehlerfindungsprozess sind durch uns erfolgt (Falsche Adresse und Telefonnummer bei der Telekom)
Keine Verbindlichkeit bzgl. Informationen der Hotline – widersprüchliche Aussagen.
Kein Eskalationsmanagement bei kritischen oder extrem überfälligen Vorgängen.
Mitarbeiter höflich aber vollkommen hilflos.
Korrektur - Mitarbeiter teilweise patzig - ohne dass selbst gepoltert wurde.
Prognose – Termin in 2006 platzt und die Telekom kommt nicht vor Dreikönig!
M-Net braucht 6 Wochen, von daher ist Sonderkündigungsrecht nicht wirklich eine Alternative.
Telekom sagt innerhalb 4 Tagen würde es funktionieren, wenn wir bei Arcor kündigen würden. Auf Grund des Ärgers auf die Telekom ist diese Alternative momentan noch moralisch verwerflich, allerdings wenn ich an die Zustände bei Arcor denke und die noch länger anhalten ….


Das bittere an dem ganzen Vorgang ist, daß ausschliesslich ein Schalter im Verteilerschrank umgelegt werden müsste….. Soviel haben wir schon herausbekommen.

Ach ja - eine Ihrer Hotline Damen (eine der deutschsprachigen) hat mir dann am Ende versichert, daß Sie unsere Probleme in Ihr Abendgebet einschliessen wird (kein Witz!!!) - wenn das der Weg ist, wie Arcor seine technischen Probleme in den Griff kriegt



.... soweit ende des dramas bis hierher - ich nehme so langsam wetten an, daß es wohl bis ostern klappen könnte

Nach oben
Rang:
Dr. Erdbär



Beiträge: 2141

Titel: Re: Arcor immer noch unter aller kanone.....
Verfasst am: Di, 26 Dez 2006, 20:52
Beitrag
Antworten mit Zitat

budmaster @ So, 24 Dez 2006, 14:47 gab folgendes von sich:

Ach ja - eine Ihrer Hotline Damen (eine der deutschsprachigen) hat mir dann am Ende versichert, daß Sie unsere Probleme in Ihr Abendgebet einschliessen wird




Das gefällt mir, ich werde zu Arcor wechseln! Beschlossen.

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:moron methusalem weltmeister Sportangler, 1. Bundesliga Spieler Winzer (5x Hamm) IMPERIALISTISCHER TODFEIND!
ppantalone



Beiträge: 447

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Mi, 27 Dez 2006, 12:10
Beitrag
Antworten mit Zitat

Hey, ich kann auch für dich beten, wechsel zu mir!

Ausserdem glaube ich, dass diese Angabe bei Arcor schon lange auf der Liste der Standard-Antworten steht und ab einem gewissen gefühlten Verzweiflungsgrad beim Anrufer automatisch vom Stapel gelassen wird.


____________
Nicht alles, was man nicht versteht, ist eine Frau.

Nach oben
Private Nachricht senden Rang:addict methusalem Angler
budmaster





Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Sa, 13 Jan 2007, 18:48
Beitrag
Antworten mit Zitat

erstmal vielen dank für die gebete - und jetzt:

Fortsetzung folgt:

Mittlerweile würde ich keine Wetten mehr annehmen, dass es überhaupt noch eine Chance gibt bis Ostern zu telefonieren (zu mindest nicht mit ARCOR).

Jedenfalls geht das Drama immer noch weiter – sprich wir telefonieren immer noch mit dem Handy – von Internet (abgesehen von ungesicherte W-LAN´s in der Nachbarschaft) ganz zu schweigen.

Wie ging es weiter……..



Ich bin zwischenzeitlich fast ausschließlich über die im Telefonbuch stehende Festnetznummer und die Telefonzentrale an die Reklamationsabteilung gegangen.
Dort kommt man immer bei den gleichen Leuten heraus und die rufen gelegentlich manchmal zurück.
Was kam heraus – das Adressenclearing hat schon wieder nicht geklappt und die Telekom war (und da kann man Ihr wirklich keine Vorwürfe machen) wieder am falschen Haus.
Und jetzt – jetzt wird die Leitung vollkommen neu bei der Telekom bestellt – das war am 27. Dezember – bis heute 13.01. ist selbstverständlich nichts passiert .……

Das war jetzt gelogen – wenn ich bei der Hotline anrufe, dann kommt die nervige Automatenstimme mit der Ansage „Ihr Auftrag mit der Endlosnummer ….. des Produktes ISDN DSL bla bla bla ist….. wird am 12.01. abgeschaltet – bezügliches des Anschlusses Ihres Auftrages mit der Endlosnummer …. Des Produktes ISDN bla bla bla müssen noch technische Probleme geklärt werden. DANKE – sollen die ruhig noch mal meinen alten Anschluss abklemmen. Damit telefoniert mittlerweile schon unser Nachmieter – der wird sich freuen!!!!! Ist ja auch bei der Telekom - der kann sich ruhig mal wundern wenn da nix mehr geht.

Die Jungs und Mädels in der Reklamationsabteilung sind auch kompetenter wie die im CallCenter – bis auf Frau F. die mir irgendwann unter die Nase rieb, dass wenn ich kündigen wollte, sie mich nicht daran hindern würde….

Ganz höfliches Kündigungs-Androhungs-Fax mit meinem Rechtsanwalt abgestimmt – letztmalige Möglichkeit zur Nachbesserung eingeräumt mit Termin zur Installation bis 06.01.07……- Auch gleich an mehrere Faxnummern gesendet…… ob es wohl schon gelesen wurde.

Status Arcor – Termin bei der Telekom für den 12.01. bestellt und der freundliche Herr von der Reklamationsabteilung hat mir glaubwürdig erzählt, dass wirklich nichts schnelleres geht bei der Telekom.

Wirklich – ab in den T-Punkt. Ergebnis: dauert mindestens zwei Wochen (also auch der 12.01). Kostet Anschlussgebühr – müsste mir eine komplett neue Hardware (ISDN-Analog-Wandler und Telefonanlage) kaufen und die Nummernportierung könnte erst Wochen später erfolgen.
Also – jetzt kann ja nicht noch mal was schiefgehen (nach soviel Pech) – und wenn es auch noch mehr kostet und auch nicht schneller geht, dann versuchen wir es ein letztes mal wieder mit ARCOR.

Und dann geschah das Wunder: (Nein – das Telefon geht immer noch nicht, nur keine falsche Hoffnung………)
Ruft mich doch am 8.01.07 eine freundliche Dame aus der Qualitätssicherung an, erzählt mir, dass Sie sich ab sofort um den Fall kümmert und dieser der Hotline und der Reklamationsabteilung aus der Hand genommen wird. Und ob ich Ihr mal den Fall schildern könnte – und ob ich das konnte.
Mit meiner E-mail an den Riesenverteiler bei ARCOR hatte das natürlich nix zu tun – aber gekannt hat Sie diese immerhin……. (vielleicht ja doch ein bischen…..)

Das beste ist sogar, nach der Eingabe der Kundennummer bei der Hotline werde ich in diese jene Abteilung weitergeleitet – funktioniert natürlich wie alles bei Arcor nicht – aber die Frau R. ruft nach einem Fax immer sofort zurück…… Bisher allerdings immer noch nicht mit einer Terminbestätigung der Telekom – nur das das jetzt auch bei der Telekom kaufmännisch alles läuft (was mir wurscht ist) und technisch jetzt dort auch mit Prio gehandelt wird. Das mit dem kaufmännischen klappt bei ARCOR immer noch – Allerdings ist Frau R. jetzt so freundlich gewesen den November gutzuschreiben und die Rechnung vom Dezember zu stornieren – ist glaube ich angebracht.

Dummerweise ist gerade in unserer Stadt ein Rückstand bei der Telekom da… passt natürlich perfekt in die Kette des ganzen Schlamassels.
Arcor hat mir bestätigt, dass der Fehler ausschließlich in deren Haus liegt – Wussten wir zwar auch schon längere Zeit, ist auch irgendwie Balsam für die Seele – verschafft einem aber trotzdem kein klingelndes Telefon auf dem Sofa.

Was noch so toll ist – zur Ablenkung zwischendurch die Hotline angerufen – welche wieder vollkommenen Bullshit erzählt hat…….. Der Termin für den 12.01. ist bestätigt – wenn die wüssten….

Ich werde den Ausgang des Dramas irgendwann hier ins Forum schreiben……. Vielleicht sogar vom eigenen LAN aus……

Ach ja – ins Abendgebet hat mich leider niemand mehr eingeschlossen von den Arcor Herren und Damen – fand ich schon irgendwie süß – dummerweise aber genauso uneffektiv wie alles andere auch…….


to be continued.....

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10395

Titel: (Kein Titel)
Verfasst am: Di, 16 Jan 2007, 19:45
Beitrag
Antworten mit Zitat

na dann weiterhin wieder mal: Pray Pray Pray


Ich hatte in der Zwischenzeit auch mal wieder Spaß mit Arcor: zum 1.1. DSL 6000 bestellt (weils dasselbe kostete wie 2000), aber die Performance war einfach nur zum Kotzen.
Nach mehreren Messungen, die ich Arcor dann unter die Nase gerieben habe, kam (nach einer Woche) folgendes:
"Eine sorgfältige, technische Überprüfung Ihrer Anschlussleitung ergab, dass die Entfernung zwischen Ihrem Haus und dem entsprechenden Hauptverteiler zu groß ist, um die Arcor-DSL Flatrate mit der gewünschten Geschwindigkeit nutzen zu können."

Achso, und VOR meiner Anfrage wußte Arcor nicht, wo meine Wohnung und der zuständige Hauptverteiler sich befindet ? Dann hätte ich mir den Ärger nämlich direkt sparen können.

Immerhin: "Diesen Sachverhalt bedauern wir außerordentlich und entschuldigen uns bei Ihnen."

Tja, zum 1.2. also wieder mit DSL 2000 für 5 € weniger im Monat ... wer kein Geld verdienen will, solls halt lassen.


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
budmaster





Titel: Endspurt.....
Verfasst am: Di, 23 Jan 2007, 22:29
Beitrag
Antworten mit Zitat

Ein Wunder - wir können wieder von zuhause aus telefonieren und brauchen nicht mehr an irgendwelchen kalten ecken mit dem laptop offene w-lans suchen.....

aber das finale war nochmal spannend:

am Samstag kamen zwei briefe von Arcor:

- Brief 1: Umzug Dienstag - Haus 11
- Brief 2: Umzug Dienstag - Haus 11c

Anruf Hotline
- Ihr Anschluss wurde am 12.01 abgeklemmt - lüge - war schon am 13.11
- Ihr Anschluss wird am 23.01. abgeklemmt - das möchte ich erstmal sehen
- Bzgl. der Aktivierung ist ein technisches Problem zu lösen

die nerven haben mal wieder geflattert - aber - die Nachfrage beim Vertreter Hr. M. von Fr. R. hat ergeben, dass doch alles richtig läuft - und ausnahmsweise tat es das mal.

Die Frau R. meldet sich nächste Woche nochmal wegen dem Ersatz der entstandenen Unkosten.


Aber einen Joker habe ich noch in der Hinterhand - wenn die wüßten - mehr davon bald wieder hier im Forum

Nach oben
Rang:
budmaster





Titel: wir waren im fernsehen!!!!
Verfasst am: Di, 06 März 2007, 22:15
Beitrag
Antworten mit Zitat

es ist definitiv so - dieses forum wird gelesen!!!

vor allem von einer netten redakteurin des hessischen rundfunks. die hat uns dann nach der geschichte befragt (telefonisch - geht jetzt ja wieder) und prompt kamen wir im hr-regionalfernsehen.

die geschichte war zwar gekürzt und vereinfacht (heisst - arcor ist viel zu gut weggekommen) aber ein spass wars doch.

hr-online.de

also - merken fürs leben:
alles was im web steht kann gegen oder für Euch verwendet werden....

grüße
Budmaster

P.S. ach ja der Joker - nun ja wir gehen im sommer für zwei jahre ins ausland - da gibts kein arcor, also müssen wir (leider) kündigen - ob wir wollen oder nicht....

andererseits - ich glaube wenn das arcor gewusst hätte, wäre es wohl auch nicht langsamer gegangen Mr. Green

Nach oben
Rang:
boris



Beiträge: 10395

Titel: Re: wir waren im fernsehen!!!!
Verfasst am: Di, 13 März 2007, 22:10
Beitrag
Antworten mit Zitat

budmaster @ Di, 06 März 2007, 21:15 gab folgendes von sich:
es ist definitiv so - dieses forum wird gelesen!!!

Das will ich meinen, der Arcor-Thread ist immerhin das meistgelesene Thema hier, und selbst nach über einem Jahr weiß man bei Google für die richtige Suchbegriffe das richtige Ergebnis anzuzeigen big grin

Ist denn die Redakteurin durch das Forum an euch gekommen oder wie lief das genau ab ? In dem Artikel wird ja nicht wirklich schlecht über Arcor berichtet, das hätte ich mir schon ein bißchen kritischer gewünscht ...


____________
beehave - home of humbug ... [we can't afford to be neutral]

Nach oben
Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Rang:godmode methusalem 3. platz professioneller Sportangler Profi-Winzer (7x Hamm) Arcade-Meister, Rang 16 rainbow-cup
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    beeForum Foren-übersicht » alltalk Seite 6 von 7
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Gehe zu:  



ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Raymond Chandler - Der große Schlaf boris kühnes mittelscharfer 0 Mi, 15 Mai 2019, 13:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Robert Sheckley - Das große Robert-Sheckley-Buch boris kühnes mittelscharfer 0 Mo, 28 Mai 2018, 23:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Ender's Game - Das große Spiel boris zelluloid 0 Mi, 21 Sep 2016, 20:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Joseph von Eichendorff - Viel Lärmen um Nichts boris kühnes mittelscharfer 0 Sa, 19 März 2016, 21:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Film: Margin Call - Der große Crash boris zelluloid 0 Mo, 23 Dez 2013, 01:01 Letzten Beitrag anzeigen


Schreiben: nein. Antworten: nein. Bearbeiten: nein. Löschen: nein. Umfragen: nein.
phpBB © phpBB Group | impressum